Skip to main content

Rosen beantwortet Fragen nach Tag 1 der Free Agency

von Dan Rosen / NHL.com

Es war einfach wie im Taumel.

Einer nach dem anderen wurden die Spieler, die am Freitag unrestricted Free Agents wurden, vom Markt geholt. Weiter und weiter ging es, Millionen und Millionen von Dollars wurden ausgegeben in wenigen Stunden.

Die Neuigkeiten wurden erst weniger als es an der Ostküste Abend wurde, was uns Zeit gab, ein erstes Fazit zu ziehen, was am ersten offiziellen Tag der NHL Saison 2016-17 passierte.

Hier ist ein Q&A das fragt und versucht einige Fragen zu den Wechseln vom Freitag zu beantworten:

1. Wer gewann den Tag?

Die Tampa Bay Lightning und sie holten nicht einmal einen bemerkenswerten unrestricted Free Agent.

Die Lightning hatten einen weiteren großen Tag, um eine großartige Woche zu krönen, indem sie mit Verteidiger Victor Hedman für acht Jahre und 63 Millionen US-Dollar, sowie Torhüter Andrei Vasilevskiy für drei Jahre und $10,5 Millionen verlängerten. Beide Verträge starten mit der Saison 2017-18.

Hedman und Vasilevskiy sehen in Tampa Bay genau das, was Steven Stamkos auch sieht; es ist ein großartiger Platz zu spielen und die Lightning können für eine lange Zeit gut sein. Das ist es, warum Stamkos sich entschied bei den Lightning zu bleiben, indem er einen Vertrag über acht Jahre und einem Verdienst von $68 Millionen am Mittwoch unterschrieb.

Dass die Lightning Stamkos und Hedman von 2017-2024 für ein kombiniertes jährliches, auf den Salary Cap angerechnetes, Gehalt von $16,375 Millionen gebunden haben, ist ein toller Coup für General Manager Steve Yzerman.

Am freien Markt hätten Stamkos und Hedman zusammen $20 Millionen oder mehr pro Saison erzielen können. Stattdessen hat Yzerman mehr Spielraum bei dem Versuch die Free Agents Nikita Kucherov, Alex Killorn und Vladislav Namestnikov in diesem Sommer unter Vertrag zu nehmen, während der Blick nach vorne gerichtet ist, auf die möglichen Verlängerungen der potenziellen RFAs 2017 Tyler Johnson, Ondrej Palat, Jonathan Drouin und Andrej Sustr im nächsten Sommer.

Das Opfer bei alle dem ist vielleicht Ben Bishop, der noch diese Saison unter Vertrag steht, aber keine Zukunft darüber hinaus in Tampa Bay zu haben scheint, nachdem Vasilevskiy verlängerte und nahe daran ist die Nummer 1 Rolle zu übernehmen.

2. Von den drei Verträgen über sieben Jahre, welcher ist der Beste?

Milan Lucics Vertrag, der Berichten nach den Edmonton Oilers $42 Million wert ist.

Lucic hatte bereits Erfolg mit High-End Center wie Patrice Bergeron, David Krejci, Anze Kopitar und Jeff Carter. Jetzt soll er eine Chance erhalten diesen Erfolg mit Connor McDavid zu wiederholen und wenn nicht er dann vielleicht Ryan Nugent-Hopkins.

Es ist berechtigt sich zu fragen ob Lucics Stil zu Spielen ihm erlauben wird ein effektiver Spieler für die Dauer seines Vertrages zu bleiben, aber kommt aus einer 20-Tore-, 55-Punkte-Saison und es gibt keinen Grund, warum er nicht ähnliche oder bessere Zahlen für Edmonton erzielen könnte, wo er einen großen Einfluss darauf haben könnte, den Oilers zu helfen, eine Siegerkultur beizubringen.

Die anderen Verträge über sieben Jahre gingen an Kyle Okposo ($42 Millionen von den Buffalo Sabres) und Andrew Ladd (Berichten nach $38,5 Millionen von den New York Islanders).

3. Warum ist Mikkel Boedker eine gute Ergänzung für die San Jose Sharks?

Er ist 26, schnell und hat eine Geschichte mit Sharks Trainer Peter DeBoer.

Boedker versucht sein Potenzial als ein Nummer 8 Draft im NHL Draft 2008 gerecht zu werden. Die Sharks geben ihm die Chance mit einem Vier-Jahres-Vertrag, den Berichten nach $16 Millionen wert.

Es gibt vieles, was man diesem Vertrag für die Sharks abgewinnen kann, besonders seit DeBoer Boedker half ein Top-10 Pick zu werden, als er für ihn in Kitchener in der Ontario Hockey League in 2007-08 spielte.

Die Sharks dachten, sie wären schnell bis sie gegen die Pittsburgh Penguins im Stanley Cup Finale antraten. Boedker macht sie schneller und tiefer und sie mussten sich finanziell nicht überheben ihn zu kriegen.

4. Ist Eric Staal ein Nummer 1 Center?

Nicht mehr, aber er muss womöglich einen bei den Minnesota Wild spielen, nachdem er einen Vertrag über drei Jahre, $10,5 Millionen erhielt.

Das ist ein guter Wechsel für Staal und die Wild weil es ein Cap freundlicher Vertrag für einen Spieler ist, der motiviert sein sollte zu zeigen, dass er noch sehr viel liefern kann.

Staal ließ am Ende seiner Zeit bei den Carolina Hurricanes etwas nach und er war in seiner kurzen Zeit bei den New York Rangers ein falsch besetzter Stürmer der dritten Reihe, der zwischen Center und der linken Seite hin und her geschoben wurde.

Er sagte nach der abgelaufenen Saison, dass er zu einem Team gehen wolle, das ihm eine definierte Rolle geben würde und eine wirkliche Chance. Diese Dinge hat er in Minnesota und könnte damit enden, dass er ein heißes Eisen mit $3,5 Millionen pro Saison werden könnte.

5. Haben die Dallas Stars mit Dan Hamhuis ein gutes Los gezogen?

Ja.

Hamhuis, 33, unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre, $7,5 Millionen bei den Stars, die zuvor das Potenzial Alex Goligoski langfristig zu binden (er erhielt sechs Jahre von den Arizona Coyotes) für eine kurzfristige Lösung mit einem erfahrenen Verteidiger, der nach wie vor stark spielen kann, tradeten.

Die Stars können zwei gute Jahre von Hamhuis in einer Top-4 Rolle mit John Klingberg, Johnny Oduya und möglicherweise Stephen Johns. Sie können ihn außerdem im NHL Expansion Draft anbieten und er wäre ein außergewöhnlicher Spieler für Las Vegas als ein Erfahrener mit noch einem Jahr Laufzeit auf seinem Vertrag.

6. Haben die Florida PanthersJames Reimer einen Fünf-Jahres-Vertrag gegeben, um ihn als Backup Goalie einzusetzen?

Nicht zwangsläufig, sogar wenn Roberto Luongo noch in Florida sein sollte.

Reimer wäre kein gewöhnlicher Backup bei den Panthers nachdem er einen Vertrag über fünf Jahre, Berichten zur Folge mit dem Wert von $17 Millionen, erhalten hat.

Der unmittelbare Bonus ist, dass Luongo wohl zum Start der Saison nach einer Hüftoperation in der Sommerpause ausfallen wird. Das ist der Grund, warum die Panthers auch noch Reto Berra haben.

Der landfristige Bonus könnte sein, Luongos Starts zu reduzieren. Er ist 37 und spielte zuletzt in 62 Spielen der regulären Saison. Er gab zu, dass er während der Playoffserie gegen die Islanders müde gewesen wäre, nachdem er drei Spiele in vier Tagen absolvieren musste, inklusive einer Verlängerung.

Die andere Möglichkeit ist, dass die Panthers schon auf nächsten Sommer und den Expansion Draft schauen könnten; sie könnten Reimer schützen und Luongo anbieten.

7. Was versuchen die Vancouver Canucks zu machen?

Nicht sicher.

Dass Loui Eriksson, der am 17. Juli 31 wird, einen Vertrag über sechs Jahre und 36 Millionen erhielt ist nicht der Punkt, weil er aus einer 30-Tore- und 63-Punkte-Saison kommt und er einen Vertrag dieser Art sicher bekommen hätte.

Dass die Canucks ihn ihm gegeben haben ist das was einem zum Grübeln bringt. Sie scheinen ein Team zu sein, dass irgendwo gefangen scheint, zwischen dem Kampf gegen die Alterung und den loyalen lokalen Stars Henrik Sedin und Daniel Sedin während sie hoffen junge Spieler, wie Jake Virtanen und Bo Horvat bereit sind für große Rollen. Eriksson zu bekommen, sollte die Sedins entlasten, aber die Canucks sollten mehr darauf bedacht sein jünger und schneller zu werden, als Erfolgsrezept, wie man heute in der NHL erfolgreich ist.

8. Haben die Boston BruinsDavid Backes bekommen, weil er abfällt?

Es sieht so aus.

Backes ist einer der besten Jungs im Eishockey, mit dem letzten bisschen Hinweis in seinem Abschiedsbrief an St. Louis. Wie auch immer, mit 32 Jahren und mit allen den Kilometern in seinem Körper, in allen diesen Zweikämpfen mit den Blues in über einem Jahrzehnt, ist es berechtigt sich zu fragen, wie viel er noch als Topspieler bringen kann.

Die Bruins haben sehr viel investiert. Sie nahmen ihn für sechs Jahre und $30 Millionen unter Vertrag.

Das sind sechs Jahre und $5 Millionen pro Saison für einen Spieler, der von einer 45 Punkte Saison kommt. Es war das erste Mal, dass er die 50 Punkte Marke in einer vollen Saison seit 2009-10 verpasst hat.

9. Ist Alexander Radulov es wert?

Die Jury ist raus.

Die am meisten diskutierte Verpflichtung des Tages war Radulov zu den Montreal Canadiens für ein Jahr und $5,75 Millionen.

Radulov war nicht mehr in der NHL seit er sporadisch bei den Predators in 2011-12 spielte. Er verbrachte die vergangenen vier Spielzeiten in der Kontinental Hockey League, wo er für ZSKA Moskau spielte. Er scored in Russland, also setzen die Canadiens darauf, er würde es auch für sie tun.

Canadiens GM Marc Bergevin sagte er wäre hartnäckig bei der Kondition mit einem Jahr gewesen, was gute Nachrichten für Montreal sind, weil niemand kann wirklich vorhersagen, wie das ausgehen wird.

10. Gibt es noch gute Werte im Markt?

Absolut.

Teams, die Hilfe in der Verteidigung suchen können Kris Russell und Justin Schultz verpflichten.

Teams, die nach etwas Aufwertung ihres Scoring in der Top Neun Stürmer Gruppe suchen, könnten ein Auge auf Jiri Hudler und Kris Versteeg werfen.

Vergessen Sie nicht die erprobten und erfahrenen Shane Doan und Matt Cullen, beide 39 und mit mehr zu bieten.

Mehr anzeigen