Skip to main content

Tobias Rieder mit 2-Jahres Vertrag bei Coyotes

Der Stürmer und General Manager John Chayka sind froh, dass das Geschäftliche erledigt ist

von Jerry Brown / NHL.com Korrespondent

Nachdem Restricted Free Agent Stürmer Tobias Rieder am Dienstag einen 2-Jahres Vertrag bei den Arizona Coyotes unterschrieben hat, bekunden er und General Manager John Chayka, dass sie nach den langen Verhandlungen keinerlei Probleme miteinander haben.

Die finanziellen Konditionen der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben, die Arizona Republic berichtet aber von einen durchschnittlichen Jahresgehalt über $2,225 Millionen. Rieder sprach davon, dass er den Verhandlungsprozess verstand und dass er sich nun aufs Spielen konzentriere. Er machte sich bereit, um von Toronto nach Calgary zu fliegen, wo die Coyotes am Mittwoch ein Vorbereitungsspiel gegen die Calgary Flames bestreiten.

"Ich bin wirklich erleichtert und sehr froh, dass es nun geschafft ist", sagte Rieder. "Ich kann es nicht erwarten heute zum Team zu stoßen. Es waren lange Verhandlungen, doch das gehört zum Geschäft des Eishockeys und jeder ist nun froh, dass es gut ausgegangen ist."

Chayka sagte, dass diese Verhandlungen nichts an seiner Einstellung verändert haben, dass er Rieder langfristig bei den Coyotes sehe.

"Es gibt keine Probleme", sagte Chayka. "Wir mögen Tobi als Spieler. Wir mögen Tobi als Person. Er ist genau der Typ Spieler, jung, schnell, talentiert, mit denen wir versuchen hier etwas aufzubauen. Ich sehe ihn für lange Zeit als Teil unserer Zukunft."

Rieder, der vergangene Saison in 82 Partien 14 Tore und 37 Scorerpunkte erzielte, dürfte nicht viel Zeit brauchen um im Camp auf Fahrt zu kommen. Er bestritt sechs Partien für Team Europa beim World Cup of Hockey 2016, wo sie bis ins Finale vordrangen und gegen Team Canada in zwei Spielen unterlagen.

"Er hatte einen langen World Cup, für ihn gab es keine Unterbrechung und er wird sofort voll da sein", sagte Chayka.

Video: ARI@VAN: Rieder schießt im PP ein Tor gegen Markstrom

Die Coyotes verfügen mit Linksaußen Max Domi, Unrestricted Free Agent Jamie McGinn, Rieder und Jordan Martinook, der in seine zweite Saison geht, über Tiefe. Die Trainer sind auch noch von Rookie Stürmer Lawson Crouse beeindruckt, der am 25. August in einem Trade von den Florida Panthers kam.

Rieder war ein Teil der jungen Gruppe um Domi, Anthony Duclair und Martinook, die vergangene Saison aufstrebte. Er freut sich darauf, mit den Neuzugängen, dem erfahrenen McGinn, Stürmer Radim Vrbata sowie die Verteidiger Alex Goligoski und Luke Schenn zu spielen.

"Es war schon vergangenes Jahr hier klasse mit [den jungen Spielern] zu spielen und nun haben wir auch noch einige gute Ergänzungen in der Sommerpause bekommen", sagte Rieder. "[Vrbata] hat das Können und die Erfahrung, McGinn hat Schneid und ist ein weiterer Spieler, der weiß wo das Tor steht. Ich bin gespannt, wie sich diese Mischung so machen wird."

Nach der Verpflichtung betragen in der kommenden Saison die Gehälter der Coyotes knapp über $72,1 Million. Sie liegen damit laut General Fanager knapp eine Million unter dem NHL Salary Cap von $73 Millionen. Chayka ist es nicht nur wichtig, sondern er zieht es auch den Alternativen vor.

"Ich bin es ein bisschen überdrüssig finanziell flexibel zu sein und dass es nicht ausreichend Spieler gibt, die gut genug sind, um damit etwas anfangen zu können", sagte er.

Mehr anzeigen