Skip to main content

Rangers bezwingen Flyers nach Shootout, McDonagh raus

von Adam Kimelman / NHL.com

PHILADELPHIA - Mats Zuccarello und Derek Stepan trafen im Penaltyschießen und führten die New York Rangers zu einem 3-2 Sieg gegen die Philadelphia Flyers am Samstag im Wells Fargo Center.

Chris Kreider und Keith Yandle trafen für New York in der regulären Spielzeit und Henrik Lundqvist parierte 26 Schüsse. Er blieb auch im Shootout Sieger gegen Sam Gagner und Claude Giroux.

Shayne Gostisbehere brachte es auf ein Tor und einen Assist und Ryan White auf einen Treffer für Philadelphia. Steve Mason kam auf 26 Paraden.

Durch die Niederlage endete für Philadelphia eine drei Spiele währende Siegesserie.

Die Rangers mussten die meiste Zeit ohne ihren Kapitän Ryan McDonagh, der sich verletzt hatte, auskommen. McDonagh verließ die Partie nach 9:24 Minute des ersten Drittels im Anschluss einer Auseinandersetzung mit Flyers Stürmer Wayne Simmonds. In der Videowiederholung war erkennbar, dass Simmonds McDonagh am Kopf traf und dem Verteidiger beim Verlassen des Eises geholfen werden musste.

Gegen Simmonds wurde eine Spieldauerdisziplinar- und eine Matchstrafe ausgesprochen. McDonagh bekam zwei kleine Strafen wegen Hohen Stock und Stockschlag.

Durch Yandle's Tor, als noch 12,9 Sekunden im dritten Drittel zu spielen waren, ging die Partie in die Verlängerung. Jesper Fast passte von links rechts rüber zu Yandle, dessen Onetimer den Weg durch Freund und Feind hindurch, an Mason vorbei, ins Netz fand. Es war Yandle's viertes Saisontor.

White brachte mit seinem sechsten Saisontor die Flyers nach 5:46 Minuten im dritten Drittel 2-1 in Front. Gostisbehere hatte den Puck an der rechten Bande entlang ins Angriffsdrittel der Rangers gebracht und passte quer rüber zu White, der vom linken Bullykreis abzog und Lundqvist auf der Blockerseite bezwingen konnte.

Kreider glich die Partie nach 3:16 Minuten im Schlussdrittel aus. Er konnte einen Schuss von Dan Girardi an Mason vorbei abfälschen.

Die 1-0 Führung der Flyers hatte Gostisbehere nach 7:16 Minuten im zweiten Drittel mit einem Powerplay-Kracher, der an Lundqvist vorbei einschlug, besorgen können. Gostisbehere konnte in den letzten sieben Spielen jeweils punkten. Er brachte es dabei auf zwei Tore und acht Assists. Er ist auch mit neun Treffern und 26 Scorerpunkten in 32 Partien punktbester Rookie-Verteidiger.

Mehr anzeigen