Skip to main content

17.9. Preseason: Nashville siegt gleich doppelt

Die Predators siegen gleich zweimal gegen die Florida Panthers - Flyers besiegen die Islanders

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Langsam kommt die Preseason in der NHL richtig ins Rollen. Gleich acht Partien standen am Montagabend auf dem Spielplan. Erwartungsgemäß wurde dabei einmal mehr viel Personal getestet und entsprechend rotiert. Gerade auch auf den Torhüterpositionen kamen erneut viele verschiedene Akteure zum Einsatz.

Der deutsche Nationaltorwart Thomas Greiss erwischte dabei nicht seinen besten Tag für die New York Islanders, musste beim Test bei den Philadelphia Flyers drei von 13 der auf ihn abgefeuerten Schüsse passieren lassen. Die New York Rangers siegten Knapp bei den New Jersey Devils und die Edmonton Oilers und die Calgary Flames lieferten sich einen torreichen Schlagabtausch.

Saros mit Shutout für die Predators in Spiel 1

Mit einem glatten 5:0 bezwangen die Nashville Predators die gastgebenden Florida Panthers im ersten Kräftemessen beider Teams im BB&T Center. Held des Spiels war dabei Torhüter Juuse Saros, der alle 24 Torschüsse der Panthers abwehren konnte und sich so einen Shutout sicherte. Die Entscheidung zu Gunsten der Auswahl der Predators fiel dabei erst im Schlussdrittel, als alleine drei der fünf Treffer fielen. Verteidiger Filip Pyrochta überzeugte mit einem Tor und einem Assist.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Forsberg war der Held für Nashville in Spiel 2 gegen die Panthers

Im zweiten Kräftemessen des Abends zwischen den Florida Panthers und den Nashville Predators war Filip Forsberg mit drei Toren der große Held. Letztendlich setzten sich die Gäste auch hier mit 5:3 durch, nachdem sie bereits das erste Spiel des Tages sehr klar mit 5:0 gewonnen hatten. Kevin Fiala und Ryan Johansen trafen neben Forsberg für die Gäste. Torhüter Pekka Rinne konnte 12 von 13 Versuche der Panthers entschärfen. In der zweiten Spielhälfte kam für ihn dann Troy Grosenick zum Einsatz. Dieser steuerte 11 weitere Saves zum Teamerfolg bei. Nick Bjugstad, Jacob MacDonald und Patrick Bajkov erzielten die Tore für die Gastgeber. James Reimer musste drei von 19 Torschüssen passieren lassen. Im Schlussabschnitt konnte sich Sam Montembeault beweisen. Er kam auf sieben Rettungstaten für Florida.

Starke Torhüter beim 4:1 der Sabres gegen Columbus

Linus Ullmark und Jonas Johansson brachten es im Tor gemeinsam auf 36 Saves und sicherten so den 4:1-Erfolg der Buffalo Sabres über die Columbus Blue Jackets in der Nationwide Arena. Ullmark durfte in den ersten beiden Dritteln ran, kam dabei bei 21 Schüssen auf 20 Saves, Johansson kam für die letzten 20 Minuten auf das Eis, parierte noch 16 Torschüsse. Patrik Berglund, Nathan Beaulieu und Kyle Crisuolo waren die drei Torschützen für Buffalo im Mitteldrittel. Andrew Oglevie erzielte im Schlussabschnitt das endgültig alles entscheidende 4:1. Den Ehrentreffer für Columbus markierte zwischenzeitlich David Savard.

Video: NYR@NJD: Pionk trifft nach schöner Kombination

Rangers mit OT-Sieg gegen die Devils

Neal Pionk markierte in der zweiten Minute der Overtime den Siegtreffer zum 4:3 für die New York Rangers über die New Jersey Devils im Prudential Center. Rookie Lias Andersson gelangen zwei Treffer für New York, Pavel Buchnevich durfte sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Für die Devils traf Nick Lappin doppelt. John Quenneville markierte den dritten Treffer der Gastgeber. Im Kasten der Devils kam Keith Kinkaid auf 14 Rettungstaten, sein Ersatzmann Cameron Johnson auf deren 10.

Flyers bezwingen die Islanders mit 3:1

Shayne Gostisbehere war beim 3:1 der Philadelphia Flyers über die New York Islanders am Montag der Held des Spiels. Ihm gelangen an diesem Abend zwei Treffer im Powerplay. Claude Giroux brachte es im Wells Fargo Center auf zwei Assists für die Flyers. Mike Sislo traf im Mitteldrittel für die Gäste aus New York. Im Tor der Islanders kam zunächst der Deutsche Thomas Greiss zum Einsatz. Von 13 Torschüssen musste er drei passieren lassen, bevor er dann zur Spielmitte durch Jeremy Smith ersetzt wurde. Diesem gelangen dann noch sieben Saves, was die Niederlage für die Islanders in Philadelphia jedoch nicht mehr verhindern konnte.

 Video: NYI@PHI: Vorobyev bringt die Flyers in Führung

Kotkaniemi trifft bei Debüt für die Canadiens

Jesperi Kotkaniemi traf direkt bei seinem Debüt für die Montreal Canadiens und verhalf diesen so mit zu einem 3:1-Erfolg über die Auswahl der New Jersey Devils im Bell Centre. Der Nummer 3-Pick des NHL Drafts im Jahre 2018 markierte dabei den dritten Treffer seines Teams im Schlussdrittel. Die weiteren Torschützen der Canadiens waren Victor Mete und Charles Hudon. Antti Niemi begann im Tor der Canadiens, brachte es in den ersten gut 30 Minuten des Spiels auf acht Saves. Charles Lindren löste ihn ab, verbuchte in der restlichen Spielzeit ebenfalls acht Rettungstaten für sich. Zunächst hatte Blake Speers mit einem Tor in Unterzahl im Eröffnungsdrittel die Gäste in Führung geschossen. Zu mehr sollte es in diesem Vergleich für die Devils allerdings nicht reichen.

Jets ringen Wild mit 2:1 nieder

Joe Morrow gelang der vielumjubelte Siegtreffer für die Winnipeg Jets beim knappen 2:1-Erfolg über die Minnesota Wild im Bell MTS Place. Morrow traf in der zwölften Minute des dritten Drittels. Zuvor hatte es nach den Treffern von Marko Dano und Matt Hendricks 1:1 gestanden. Andrew Hammond im Tor der Wild kam bei diesem Test auf 28 Saves, konnte mit einigen spektakulären Paraden überzeugen. Im Gehäuse der Gastgeber stand Laurent Brossoit. Auch ihm gelangen bei insgesamt 39 Rettungstaten einige sehr schöne Aktionen.

Video: MIN@WPG: Dano stochert den Puck über die Linie

Oilers mit spektakulärem 7:4 über Calgary

Kailer Yamamoto traf beim 7:4 seiner Edmonton Oilers bei den Calgary Flames gleich doppelt. Zudem steuerte er im Scotiabank Saddledome einen Assist bei. Dillon Dube gelang sogar ein Hattrick für die Flames. Zudem waren Pontus Aberg, Ethan Bear und Evan Bouchard unter den Torschützen in einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Spiel, das bis zur 47 Spielminute noch 3:3 unentschieden gestanden hatte. Späte Tore durch Patrick Russell und Aberg sorgten jedoch für die Vorentscheidung, Russell besiegelte mit einem weiteren Treffer in das inzwischen verwaiste Tor der Gastgeber dann 16 Sekunden vor dem Ende das Schicksal der Flames endgültig.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.