Skip to main content

Philadelphia hält Playoff Ambitionen mit spätem Comeback am Leben

von Rick Sadowski / NHL.com

DENVER -- Radko Gudas und Claude Giroux trafen 19 Sekunden voneinander entfernt spät im dritten Drittel und halfen so den Philadelphia Flyers die Colorado Avalanche mit 4-2 im Pepsi Center am Donnerstag zu bezwingen.

Gudas erzielte sein Fünftes der Saison mit einem Schuss knapp innerhalb der Blauen Linie mit 5:43 auf der Uhr. Giroux erhielt einen langen Abpraller, lief auf seine rechte Seite und überwand Avalanche Torhüter Semyon Varlamov zu seinem 21. Treffer der Saison.

Die Flyers (36-24-13), die eine Bilanz von 7-1-2 in ihren vergangenen zehn Spielen haben, verbleiben so in der zweiten Wild Card Position für die Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference. Die Detroit Red Wings haben ebenso 85 Punkte, aber Philadelphia hat noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

Die Avalanche (38-32-4) liegen nun drei Punkte hinter den Minnesota Wild für den zweiten Wild Card Platz zu den Playoffs in der Western Conference mit einem Spiel in der Hinterhand. Die beiden Mannschaften treffen am Samstag in Denver (20 Uhr MEZ; 3 p.m. ET) aufeinander.

John Mitchell brachte die Avalanche bei 6:13 im dritten Drittel mit seinem 10. Saisontreffer und ersten seit dem 20. Februar mit 2-1 in Front. Mitchell lief vor das Tor und fälschte einen Pass von Andreas Martinsen vom rechten Eck an Flyers Torhüter Steve Mason vorbei ab.

Brayden Schenn schoss den Puck bei 5:00 in dieser Periode an die Latte, kurz nachdem Varlamov einen Fanghandsave gegen Gudas zeigte.

Colorados Nick Holden und Philadelphias Pierre-Edouard Bellemare trafen im zweiten Abschnitt nach einem torlosen ersten Drittel.

Holden traf bei 3:05 zur 1-0 Führung der Avalanche. Mikkel Boedker passte durch die Mitte zu Holden auf der linken Seite, der von der Bande am Ende absprang und Mikhail Grigorenko auf der rechten Seite erreichte. Griorenko Schuss aus der Drehung traf Holden und sprang am rechten Pfosten ins Tor.

Holdens fünftes Tor der Saison war sein erstes seit dem 4. Februar.

Mason zeigte zwei Stopps bei 6:40 im Ersten, während die Avalanche nach einer Strafzeit gegen Mitchell wegen Hakens in Unterzahl waren. Mason stoppte Shawn Matthias und nutzte seinen Handschuh, um Gabriel Landeskogs Schuss an die Latte zu lenken.

Varlamov wehrte Wayne Simmonds Schuss bei 9:45 ab und zeigte drei Saves bei einem Flyers Powerplay, das bei 14:34 startete, weil Verteidiger Francois Beauchemin wegen Beinstellens raus musste.

Bellemare glich das Spiel bei 12:36 mit einem Schuss vom rechten Punkt zu seinem sechsten Tor der Saison auf 1-1 aus.

Die Flyers nahmen die Avalanche 20-9 im zweiten Drittel unter Beschuss, nachdem sie 15-7 im Ersten unter Beschuss genommen wurden.

Ryan White erzielte die Entscheidung ins leere Tor mit verbleibenden 4,8 Sekunden.

Philadelphias vier Spiele dauernde Auswärtsreise (2-0-1) endet am Samstag bei den Arizona Coyotes. Colorado empfängt wie erwähnt Minnesota, die am Donnerstag gegen die Calgary Flames 6-2 gewannen. Die Wild haben drei der vier Spiele gegen die Avalanche in dieser Saison gewonnen.

Mehr anzeigen