Skip to main content

Panthers schenken Coach Quenneville einen emotionalen Sieg

Florida bezwingt die Chicago Blackhawks bei der Rückkehr des Trainers ins United Center dank eines Hattricks von Vatrano

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Die Florida Panthers haben ihrem Trainer Joel Quenneville bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte einen Sieg beschert. Das Team aus Sunrise gewann am Dienstag im United Center mit 4:3 bei den Chicago Blackhawks und verabschiedete sich mit dem sechsten Erfolg nacheinander in eine zehntägige Spielpause. Überragender Akteur bei den Panthers war Angreifer Frank Vatrano, der einen Hattrick erzielte.

Quenneville stand bei den Blackhakws in elf Saisons als verantwortlicher Mann an der Bande. 2010, 2013 und 2015 holte er mit der Mannschaft den Stanley Cup. Nachdem die Belegschaft aus Chicago 2017/18 die Stanley Cup Playoffs klar verpasst hatte und in der folgenden Spielzeit zu Beginn erneut nicht überzeugen konnten, musste er am 6. November 2018 musste seinen Hut nehmen. Am 8. April 2019 nahmen ihn die Panthers unter Vertrag.

Für Quenneville war das erste Mal, dass er mit Florida im United Center gastierte. Das Match geriet nicht nur wegen des sportlichen Geschehens zu einer emotionalen Angelegenheit für den 61 Jahre alten Trainerfuchs. Während des ersten Drittels wurde er mit einem Video geehrt, das an sein überaus erfolgreiches Wirken erinnerte. "Das fand ich großartig. Es waren einige spezielle Momente darin festgehalten, die ich in dieser Arena erleben durfte. Ich konnte all die Begeisterung und Freude noch einmal nachempfinden", sagte er spürbar bewegt über die Ehrerbietung seitens der Gastgeber.

 

[Ähnliches: Trainer des Jahrzehnts: Joel Quenneville]

 

Den Triumph seiner Schützlinge gegen die Blackhawks feierte er ohne große Siegesgesten. Nach dem Schlusssignal huschte ein zufriedenes Lächeln über sein Gesicht, dann marschierte er schnurstracks in die Katakomben.

Besonders viel Freude hatte dem Coach an diesem Abend Center Vatrano bereitet. Er bezwang die Blackhakws mit seinen drei Toren praktisch im Alleingang. Mit einem Handgelenkschuss aus dem rechten Bullykreis sorgte er für die 2:0-Führung (7.). Wenig später schoss er Chicagos Torhüter Robin Lehner den Puck zwischen die Schoner hindurch und stellte den Zwischenstand auf 3:0 (11.). Kurz vor Ende des mittleren Durchgangs machte er seinen Dreierpack perfekt. Bei einem Powerplay der Panthers bugsierte er die Scheibe am linken Pfosten des Blackhawks-Gehäuses stehend über die Linie (40.).

"Es ist in dieser Liga ja schon hart genug, ein Tor zu machen. Von daher ist ein Hattrick natürlich eine feine Sache und eine große Ehre für mich", machte Vatrano deutlich und schob gleich ein Lob an seine Teamkollegen nach: "Ohne die Jungs, die heute mit mir da draußen auf dem Eis standen, hätte ich das nie geschafft."

Als eifrigster Helfer bei Vatranos zweitem NHL-Karrierehattrick tat sich Mike Hoffman hervor. Der Flügelstürmer assistierte bei zwei Toren und baute zugleich seinen eigenen Punktestreak auf zehn Spiele aus. 13 Zähler (6 Tore, 8 Vorlagen) sammelte er in dieser Spanne. Für Hoffman ist es die zweite Spielzeit in Folge, dass er in mindestens zehn Partien am Stück als Scorer im Spielberichtsbogen auftaucht. In der vergangenen Saison punktete er zwischen 13. Oktober und 21. November 2018 sogar 17-mal nacheinander und stellte damit einen Franchise-Rekord auf.

Video: FLA@CHI: Vatranos Hattrick im zweiten Drittel

Panthers-Center Aleksander Barkov macht derzeit ebenfalls mit einer Punkteserie von sich reden. Er bereitete gegen die Blackhawks das 1:0 von Evgenii Dadonov vor und trat zum sechsten Mal hintereinander als Scorer in Erscheinung. Während seines Streaks gelangen ihm drei Tore und sechs Assists. Insgesamt steht er bei nunmehr 399 Hauptrunden-Punkten in der NHL und somit kurz vor einem Meilenstein.

Dank ihrer Siegesserie arbeiteten sich die Panthers auf den dritten Rang in der Atlantic Division vor. Sie haben nunmehr 61 Punkte auf dem Konto. Der Vorsprung auf die Toronto Maple Leafs auf Rang vier beträgt vier Zähler. Ligaspitze ist Florida, was die Anzahl der erzielten Tore anbelangt. Kein anderes Team brachte es vor dem NHL All-Star Game 2020 auf 183 Treffer.

Nach ihrer Spielpause steht für die Panthers ein drei Stationen umfassender Auswärtstrip auf dem Programm. Gegner auf der Dienstreise sind die Montreal Canadiens, die Maple Leafs und die Columbus Blue Jackets.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.