Skip to main content

Pacific Division gewinnt das NHL All-Star Game 2020

Das Team setzt sich im Finale gegen die Atlantic Division durch nachdem es zuvor die Central Division

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Beim Honda NHL All-Star Game 2020 im Enterprise Center von St. Louis setzte sich am Samstagabend (Ortszeit) die Auswahl der Pacific Division gegen das Team der Atlantic Division mit 5:4-Toren durch.

Tomas Hertl schoss 2:36 Minuten vor dem Ende des im 3-gegen-3-Format ausgetragenen Spiels das Siegtor für Team Pacific. Zum Treffer leistete Leon Draisaitl die Vorarbeit, der knapp sechs Minuten zuvor das 3:3-Remis hergestellt hatte. Als zweifacher Torschütze des Siegerteams zeichnete sich Elias Pettersson mit seinen Treffern zum 2:3-Anschluss und zum 4:4-Ausgleich aus.

"Es war eine tolle Zeit. Mir ist noch gar nicht bewusst geworden, was gerade passiert ist. Es war mein erstes All-Star Game und wir haben gewonnen. Es waren fantastische zwei Tage", jubelte der Siegtorschütze Hertl.

Das Preisgeld über US$ 1 Million wird sich das Team Pacific teilen. Es hat nach 2016 und 2018 bereits zum dritten Mal in fünf Jahren das All-Star Game gewonnen.

Den besseren Start hatte Team Atlantic erwischt. Verteidiger Victor Hedman brachte sie bereits nach 24 Sekunden mit 1:0 in Front und nur 65 Sekunden danach erhöhte Jonathan Huberdeau gegen Pacific-Schlussmann Jacob Markstrom (4 Saves) auf 2:0. Auf den Anschlusstreffer von Max Pacioretty, es sollte das einzige Gegentor von Frederik Andersen (8 Saves) bleiben, antwortete David Pastrnak noch in der ersten Halbzeit (es wurden 2x 10 Minuten gespielt) mit der 3:1-Führung.

Video: Pacific bezwingt Atlantic, gewinnt NHL All-Star Game

Im zweiten Durchgang erhöhte die Mannschaft der Pacific Division das Tempo und drehte das Spiel zu ihren Gunsten. In der zweiten Minute des Spielabschnitts gaben Pettersson und Draisaitl innerhalb von sieben Sekunden Andrei Vasilevskiy (7 Saves) das Nachsehen. Im Tor von Team Pacific musste sich David Rittich (3 Saves) nur noch von Tyler Bertuzzi geschlagen geben, der nach einem 2-gegen-1-Angriff mit Anthony Duclair zum 4:3 einnetzte.

Pastrnak von Team Atlantic wurde zum All-Star Game MVP ernannt. Dem Stürmer der Boston Bruins gelangen beim All-Star Turnier vier Tore und zwei Assists.

"Ich wusste es zu schätzen, als ich von den Fans gewählt wurde. Wahrscheinlich waren es keine Anhänger hier aus St. Louis, aber wer auch immer für mich gestimmt hat, es ist schön und ich weiß die Liebe zu schätzen, die sie mir entgegengebracht haben", freute sich der 23-jährige Preisträger.

Video: PAC@CEN: Hertl führt Pacific zum Sieg gegen Central

Atlantic gibt Metropolitan das Nachsehen

Das erste Halbfinalspiel des NHL All-Star Game entschied Team Atlantic mit 9:5 für sich. David Pastrnak und Anthony Duclair erzielten jeweils drei Tore und einen Assist. Nach einem vogelwilden ersten Durchgang mit acht Toren stand es noch 4:4-Unentschieden, doch im folgenden Spielabschnitt zog die Auswahl der Atlantic Division unaufhaltsam davon. Zunächst hatte der Schweizer Nico Hischier mit seinem zweiten Tor in dieser Partie Team Metropolitan mit 5:4 in Front gebracht, doch auf die Tore von Jonathan Huberdeau, Victor Hedman, Pastrnak und zweimal Duclair hatten sie keine Antwort mehr parat. Die weiteren Torschützen der Metropolitan waren John Carlson, T.J. Oshie und Seth Jones. Auf Seiten der Atlantic hatte Shea Weber die 2:0-Führung besorgt.

Video: Pastrnak, Duclair verhelfen Atlantic zu 9:5-Sieg

Draisaitl schießt Pacific ins Finale

Leon Draisaitl mit drei Toren sowie einem Assist und Vier-Tore-Mann Tomas Hertl avancierten zu den Matchwinnern für Team Pacific beim 10:5-Halbfinalsieg gegen Team Central. Matthew Tkachuk mit zwei Toren und zwei Assists sowie Quinn Hughes mit einem Tor und drei Vorlagen brachten es ebenfalls auf vier Punkte für die Pacific Division. Bester Torschütze der Central Division war Patrick Kane mit zwei Toren. Neben Kane konnten Mark Scheifele, David Perron und Tyler Seguin mit ihren Treffern zum 4:4 bis zur Pause die Partie noch offen gestalten. In den zweiten zehn Minuten traf jedoch nur noch Kane für Team Central während die Pacific richtig Dampf machte und noch sechsmal die Scheibe hinter Connor Helleybuck (10 Saves) im Gehäuse versenkte.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.