Skip to main content

Ovechkin arbeitet für Capitals offensiv und defensiv

von Katie Brown / NHL.com

WASHINGTON – Es hatte für Washington Capitals Kapitän Alex Ovechkin nicht lange gedauert, ehe er eine Duftmarke in Spiel 2 der Eastern Conference Erste Runde Serie gegen die Philadelphia Flyers im Verizon Center am Samstag gesetzt hatte.

Gleich in seinem ersten Einsatz setzte Ovechkin eine physische Note indem er Flyers Stürmer Michael Raffl anging.

Er beließ es nicht dabei. Ein paar Minuten nachdem er das leere Tor gegen Ende des ersten Drittels verpasst hatte, nahm er sich Flyers Stürmer Brayden Schenn vor und schickte ihn in die Philadelphia Spielerbank.

Ovechkin führte die Capitals mit sieben Checks bei ihrem 4-1 Sieg an, der ihnen eine 2-0 Führung in der Best-of-7-Serie gibt.

"Wir wussten, dass sie hart spielen würden, sie physisch spielen würden und wir das annehmen müssen und ich denke wir haben das natürlich angenommen", sagte Ovechkin. "Wir spielten unser physisches Spiel. Kein wirklich schönes, aber ich nehme es so und schauen weiter."

Ovechkin traf später im Powerplay zu seinem 71. Punkt in 74 Stanley Cup Playoff Spielen seiner Karriere.

Bekannt für seinen harten Schuss und harten Checks, setzte Ovechkin bereits seine Duftmarken in dieser Serie. In Spiel 1, einem 2-0 Sieg der Capitals, verletzte sich Flyers Stürmer Sean Couturier als ihn Ovechkin in der neutralen Zone im zweiten Drittel in die Bande checkte.

Couturier, Philadelphias bester defensiver Center, wird zwei Wochen mit einer Verletzung im oberen Körperbereich ausfallen.

"Wenn du eine Führungsperson wie Ovi hast und ihn die harten Dinge tun siehst, wie die Checks und den Puck tief in der Zone erobern zu sehen, von einem Jungen mit seinen gegebenen Fähigkeiten, wenn er in der Lage ist die Höhepunkt trächtigen Spielzüge mit den richtigen Spielzügen zu adeln, jeder andere hinter ihm springt lieber auf die Bande, andererseits könntest du nicht gerade gut aussehen", sagte Washington Stürmer T.J. Oshie. "Diese Art tritt bei einer Führungsperson zu Tage, du gibst den Ton an und das ist es, was er heute getan hat."

Der 1,90 Meter große und 108 Kilogramm schwere Ovechkin ist eine einschüchternde Gestalt. Sein unbändiger Wille seinen Körper einzusetzen, um große Checks auszuteilen, hat einen Fahrstuhleffekt auf seine Teamkollegen.

"Es ist immer großartig, wenn er dabei ist und seinen Körper hineinwirft", sagte Nicklas Backstrom. "Du weißt es immer, wenn er das tut, das die Menge das ebenso annimmt. Du brauchst diese Energie."

Spiel 3 ist am Montag in Philadelphia.

Mehr anzeigen