Skip to main content

Bobby Ryan sichert Ottawa den Sieg

Durch ein 1:0 gegen die Boston Bruins gehen die Ottawa Senators in der Serie mit 3:1 in Führung

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Bobby Ryan traf früh im Schlussdrittel und Craig Anderson brachte es letztendlich auf 22 Saves. Am Ende bezwangen die Ottawa Senators so die Boston Bruins knapp mit 1:0 und übernahmen in der Serie damit eine 3:1-Führung. Es war Andersons vierter Shutout in den Playoffs, während seiner NHL-Karriere.

Sein Gegenüber Tukkaa Rask brachte es an diesem Abend auf 26 Rettungstaten für die Bruins. Dem Team wurde zudem ein Treffer im ersten Spieldrittel aberkannt. Hier hatte Guy Boucher, der Trainer der Senators eine 'Challenge' eingelegt, und es hatte sich herausgestellt, dass Noel Acciari dabei im Abseits stand.

Nun ist es an den Bruins, welche in vier Spielen gegen Ottawa in der Hauptrunde sieglos blieben, die Serie durch einen Erfolg in Spiel Fünf am Freitag in der kanadischen Hauptstadt noch einmal nach Boston zurückzubringen.

Nachdem zwei Begegnungen zuvor in die Verlängerung gingen, blieb diese Auseinandersetzung letzte Nacht torlos bis in die sechste Minute des Schlussdrittels hinein. Dann wurde der Schlagschuss von Erik Karlsson abgefälscht. Zdeno Chara versuchte zu retten was nicht mehr zu retten war, doch Ryan stocherte den Nachschuss über die Linie.

Zwei Minuten vor dem Ende nahmen die Bruins ihren Torhüter vom Eis, erarbeiteten sich noch einige Tormöglichkeiten, darunter zwei von Brad Marchand, doch Anderson rettete jeweils spektakulär.

Verteidiger Colin Miller kehrte nach zwei Spielen zurück in den Kader der Bruins. Bei den Senators fehlte Abwehrspieler Mark Borowsiecki erneut. Sens-Stürmer Tom Pyatt verließ das Eis früh im Eröffnungsdrittel nach einem Hit von Kevan Miller. Näheres zu seinem Gesundheitszustand ist derzeit noch nicht bekannt.

Video: Andersons Shutout beschert Senators Sieg in Spiel 4

Mehr anzeigen