Skip to main content

Österreich verliert, aber Ziel erreicht

Alpenrepublik unterliegt Tschechien knapp, bleibt erstklassig und Schweiz kann am Dienstag Viertelfinale klarmachen

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Tschechien-Österreich 4:3 (2:1/1:0/1:2)

Der Klassenerhalt war, erstmals seit dem Jahr 2005, vorher schon geschafft, insofern konnte Österreich locker zu ihrem letzten Spiel bei dieser Weltmeisterschaft antreten. Der Gegner Tschechien, der den dritten Platz in der Gruppe A bereits sicher hatte, erwies sich aber am Ende als zu stark, als dass es für eine Sensation gereicht hätte. Doch die Österreicher verkauften sich äußerst teuer.

Bereits nach 31 Sekunden erzielte Thomas Hyka die Führung für die Osteuropäer, die Filip Chytil nur knapp zwei Minuten später auf 2:0 ausbaute. Immerhin konnte Konstantin Komarek in der 18. Minute den Anschlusstreffer markieren. Das erste Drittel endete mit 19:8 Torschüssen zu Gunsten der Tschechen.

Tweet from @IIHFHockey: #CZEvsAUT 1:02 later, @hockeyaustria's @michaelRaffl shorten's @narodnitym's lead to 2. #IIHFWorlds pic.twitter.com/5nZkvshaOj

Die Überlegenheit münzte Dominik Kubalik in der 26. Minute ins 3:1 um. Es blieb der einzige Treffer des Mitteldrittels. Als Hyka in der 50. Minute im Powerplay auf 4:1 erhöhte, glaubte keiner mehr an ein Comeback der Österreicher, doch Michael Raffl von den Philadelphia Flyers sorgte mit einem Doppelschlag in der 51. und 58. Minute noch einmal für Spannung, es sollte jedoch nicht mehr zur Überraschung reichen. Trotzdem hat sich Österreich mit einem Ausrufezeichen von der Weltmeisterschaft verabschiedet.

Kanada-Lettland 2:1 OT (1:0/0:0/0:1/1:0)

Nach 21 Jahren konnte Lettland erstmals wieder einen Punkt gegen Kanada bei einer Weltmeisterschaft holen, muss aber trotzdem am Dienstag gegen Dänemark für den Einzug in das Viertelfinale gewinnen. Connor McDavid zeigte in der Verlängerung seine ganze Klasse, als er den Puck aus der Luft ins Netz zum Sieg der Kanadier beförderte. Zuvor tat sich der Favorit trotz der frühen Führung durch Anthony Beauvillier in der 3. Minute schwer, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Schließlich schaffte Lettland in der 42. Minute durch Kristians Rubins den Ausgleich, der trotz intensiver Bemühungen der Kanadier bis zum Ende der regulären Spielzeit Bestand hatte.

Südkorea-Norwegen 0:3 (0:1/0:0/0:2)

Aufsteiger Südkorea muss zurück in die Zweitklassigkeit. Im Entscheidungsspiel um den Abstieg aus der Gruppe B unterlagen die Asiaten Norwegen mit 0:3. Sie hätten einen Sieg nach regulärer Spielzeit einfahren müssen, um die Skandinavier noch auf dem vorletzten Platz abzufangen. Tobias Lidstrom legte in der 14. Minute den Grundstein zum Sieg und Thomas Valkvae Olsen in der 47. Minute sowie Jonas Holos in der 51. Minute sicherten das Ergebnis für die überlegenen Norweger ab.

Tweet from @IIHFHockey: After an early coaches challenge, @norskishockey uses the momentum and takes the win! #KORvsNOR #IIHFWorlds pic.twitter.com/lvmWFBlPC6

Russland-Slowakei 4:0 (2:0/0:0/2:0)

Gute Nachrichten für die Schweiz. Durch den 4:0-Sieg von Russland über die Slowakei bleiben diese in der Tabelle hinter den auf Platz 4 liegenden Eidgenossen. Die Schweiz kann dadurch am Dienstag im abschließenden Gruppenspiel gegen Frankreich den Einzug in das Viertelfinale perfekt machen. Maxim Mamin in der 12. Minute und Nikita Gusev in der 17. Minute stellten die Weichen früh auf einen russischen Sieg, den Maxim Shalunov in der 59. Minute und Ilya Mikheyev in der 60. Minute perfekt machten. Russland erwartet am Dienstag ein Spitzenspiel um den Gruppensieg gegen die Schweden.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.