Skip to main content

Österreich verliert knapp gegen Norwegen

Erstes Abstiegsendspiel verliert die Alpenrepublik knapp und muss auf Spiel gegen Italien hoffen

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Nur einen Tag nach der deutlichen Niederlage gegen Schweden verkauften sich die Österreicher gegen Norwegen teuer, blieben aber erneut ohne Punkt und müssen jetzt alle Hoffnungen auf das abschließende Gruppenspiel gegen Italien am Montag legen, um den erneuten Abstieg zu vermeiden. 

Österreich hält gegen Norwegen lange mit

Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich Österreich und Norwegen bei der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft am Freitag. Beide Mannschaften gingen noch ohne einen gewonnenen Punkt nach vier sieglosen Partien in die Begegnung und wussten, dass ein Sieg ein erster Schritt in Richtung Klassenerhalt sein würde. Dieser gelang letztendlich den Norweger durch einen 5:3-Erfolg.

Den besseren Start hatten die Norweger, die durch ein Tor von Christian Bull, der Torhüter Bernhard Starkbaum bereits nach 121 Sekunden überwinden konnte, in Führung gingen. Die Österreicher wirkten dadurch nicht geschockt und kamen ihrerseits zu guten Möglichkeiten. Allerdings war Holm Henrik im Tor der Norweger zunächst nicht zu überwinden. Das änderte sich in der 23. Minute, als Peter Schneider eine doppelte Überzahl zum 1:1-Ausgleich nutzte.

 

More information

 

 

Zum Ende des 2. Drittels waren er erneut die Norweger, die in Führung gehen konnten. Johannes Johannesen sorgte in der 37. Minute für das 2:1. Die Österreicher hatten es durch mangelnde Chancenverwertung versäumt, selbst vorzulegen.

Besser machte es Konstantin Komarek, der in der 50. Minute nicht unverdient zum 2:2 ausglich und für die Österreicher Hoffnungen auf zumindest einen Punkt weckte. Doch nur 56 Sekunden später konnte Alexander Reichenberg die erneute Führung für Norwegen herstellen. Und es kam noch bitterer für die wacker kämpfenden Österreicher. Bull erhöhte mit seinem zweiten Tor des Nachmittags auf 4:2 und sorgte so für eine Vorentscheidung. Doch so leicht wollten sich die Österreicher nicht geschlagen geben. Als Starkbaum bereits mehr als zwei Minuten vor dem Ende sein Gehäuse für einen zusätzlichen Stürmer verließ, bauten sie Druck auf und Dominique Heinrich markierte mit noch 51 Sekunden auf der Uhr das 3:4. Zu mehr reichte es indes nicht mehr, denn als Starkbaum nur sechs Sekunden nach dem Bully zur Auswechselbank lief, machte Bull seinen Hattrick mit einem Schuss ins leere Tor zum 5:3 perfekt.

Während Norwegen durch die ersten drei Punkte im Abstiegskampf etwas durchatmen kann, muss Österreich darauf hoffen, am Montag gegen Italien zu einem Endspiel antreten und den nötigen Sieg zum Klassenerhalt einfahren zu können.

Die weiteren Spiele vom Freitag:

Der Gastgeber Slowakei zeigte sich nach der bitteren Niederlage gegen Deutschland gut erholt und gewann gegen Frankreich am Ende deutlich mit 6:3. Die Franzosen konnten nach einem Drei-Tore-Rückstand im 2. Drittel bis auf 3:2 herankommen, doch zu Beginn des Schlussabschnitts machten die Slowaken alles klar. 

Am Abend gab es zwei deutliche Siege der Favoriten. Finnland besiegte dabei Großbritannien mit 5:0 und übernahm mit 13 Punkten die Tabellenführung in der Gruppe A vor Deutschland, die ein Spiel weniger absolviert haben, während die Briten weiterhin ohne Punkt sind. Tschechien behielt gegen Italien mit 8:0 die Oberhand und schloss nach Punkten zu Russland und der Schweiz an der Tabellenspitze auf. Die Italiener warten weiter auf den ersten Punkt und haben in fünf Spielen noch kein Tor geschossen. 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.