Skip to main content

Oilers gewinnen Spiel 2 gegen Sharks in Unterzahl

San Jose kassiert bei sechs Powerplays zwei entscheidende Tore zum Sieg von Edmonton

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Durch zwei Tore in Unterzahl weisen die Edmonton Oilers die San Jose Sharks in Spiel 2 im Rogers Place in die Schranken und können die Western Conference Serie der ersten Runde auf 1-1 ausgleichen, ehe sie sich am Sonntag in San Jose erneut gegenüber stehen.

Edmonton verdiente sich den Sieg durch sein äußerst engagiertes Auftreten redlich. Das Torschussverhältnis von 36 zu 16 am Ende spricht ein deutliche Sprache, trotz dass San Jose sechs Überzahlmöglichkeiten hatte, doch die Oilers verteidigten auch in diesen Situationen geschickt und waren teilweise sogar mit ihren schnellen Kontern gefährlicher.

Zack Kassian nutzte in der 21. Minute die erste Unaufmerksamkeit von Joe Pavelski, der an der Blauen Linie den Puck verlor und so den Alleingang zum Treffer ermöglichte. Connor McDavid war es schließlich, der in der 51. Minute erneut in Unterzahl für die Entscheidung sorgte. Er zog unnachahmlich schnell los und tunnelte Matin Jones zu seinem ersten Playoff Treffer seiner Karriere.

Leon Draisaitl zeigte sich in über 17 Minuten Eiszeit sehr engagiert, muss aber weiter auf seinen ersten Punkt in den Playoffs warten. Der Schweizer Timo Meier wurde von den Sharks zehn Minuten eingesetzt.

Video: SJS@EDM, Sp2: McDavid erzwingt Turnover, schießt SHG

Mehr anzeigen