Skip to main content

Oilers feuern Eakins; MacTavish wird Interimstrainer

NHL.com @NHL

Die Edmonton Oilers haben am Montag ihren Trainer Dallas Eakins entlassen.

General Manager Craig MacTavish wird, laut eines Berichts von TSN, Eakins Posten auf Interimsbasis übernehmen und Todd Nelson, der Coach der Oklahoma City Barons, dem Farmteam der Oilers in der American Hockey League, wird zum Trainerstab des NHL-Teams als Assistant oder Associate Coach hinzustoßen.

Die Oilers haben am Sonntag 0-2 gegen die New York Rangers verloren. Am Dienstag spielen sie gegen die Arizona Coyotes. Aktuell belegen die Oilers mit 19 Punkten den 30. Platz. Mit sieben Siegen haben sie die wenigsten in der Liga.

Seit sie Anfang November zweimal hintereinander gewonnen haben, erreichten sie nur noch eine Bilanz von 1-11-4, darunter war eine Negativserie von elf Niederlagen in Folge.

Die Bilanz von Eakins, der sich in der zweiten Saison bei den Oilers befand, lautete 36-63-14.

Eakins kam nach Edmonton nachdem er vier Spielzeiten lang die Toronto Marlies in der American Hockey League trainiert hatte. In 2012 führte er die Marlies in das Calder Cup Finale. Er war desweiteren Coach bei zwei AHL All-Star Games.

MacTavish hatte zuvor schon einmal die Oilers acht Spielzeiten lang trainiert (2000-09). Zweimal erreichte er in diesem Zeitraum die Stanley Cup Playoffs und schaffte 2006 sogar den Einzug in das Stanley Cup Finale.

Mehr anzeigen