Skip to main content

20.11.: Oilers gewinnen bei den Sharks

Edmonton holt mit neuem Trainer zwei Punkte in San Jose und Draisaitl erzielt den Siegtreffer

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Das einzige Spiel der NHL am Dienstag bot das für die Liga gewohnt spannende und intensive Eishockey. Dabei besiegten die Edmonton Oilers trotz dreimaligem Rückstand ihre Gegner San Jose Sharks in der SAP Arena mit 4:3 nach Verlängerung. Leon Draisaitl war nach 51 Sekunden der Overtime mit seinem 13. Saisontreffer der glückliche Torschütze. Der Puck sprang von seinem Schlittschuh ins Netz.

"Wir haben in der Offensive einiges Gutes gezeigt, doch am Ende hat es nicht gereicht", analysierte Sharks-Stürmer Joe Pavelski. "Das einzige, was uns vorzuwerfen ist, dass wir unsere Überzahlsituationen nicht genutzt haben." San Jose hatte drei Möglichkeiten.

Video: EDM@SJS: Draisaitl glücklich zum Siegtor in Overtime

Das Duell der beiden Mannschaften aus der Pacific Division erhielt nicht nur durch diesen Fakt besondere Brisanz, sondern dadurch, dass die Oilers nur wenige Stunden vor der Partie ihren Trainer Todd MacLellan feuerten und Altmeister Ken Hitchcock aus dem Ruhestand verpflichteten. Sein Debüt war also schon mal erfolgreich.

"Ich habe mir mehr Sorgen gemacht, weil meine reguläre Zeit ins Bett zu gehen, überschritten wurde", scherzte Hitchcock. "Ich habe in letzter Zeit nicht viele dritte Drittel aus dem Westen geschaut. Meiner Meinung nach sind wir über die Dauer des Spiels immer besser geworden. Wir haben uns in die Partie hineingekämpft und sind dafür belohnt worden."

Das Spiel begann nicht gerade erfolgsversprechend für Edmonton, denn Joonas Donskoi brachte die Hausherren bereits nach 45 Sekunden mit 1:0 in Führung. Der Finne zog zum Tor, als Brent Burns einen seiner gefährlichen Torschüsse abgab und kam prompt an den Abpraller, den er mit der Rückhand perfekt einschießen konnte.

Die Oilers ließen sich durch diesen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen, wenngleich die Sharks durch gefährliche Angriffe andeuteten, wer der Herr im Haus sein will. Trotzdem konnte Connor McDavid in der 9. Minute mit seinem 13. Saisontreffer nach schönem Zuspiel von Draisaitl zum 1:1 ausgleichen.

Video: EDM@SJS: McDavid markiert 100. NHL-Tor

Doch der nächste Rückschlag folgte nicht viel später. Nur etwas mehr als zwei Minuten später stellte Marcus Sorensen die erneute Führung der Sharks her, indem er einen Pass von Joe Thornton nutzte und diesem den 1.033. Assist seiner Karriere besorgte, womit er nun gleichauf mit Mario Lemieux auf dem 11. Platz in der ewigen NHL-Bestenliste in dieser Kategorie liegt.

Mit diesem Spielstand und nach zehn zu sechs Torschüssen zu Gunsten von San Jose ging es in die erste Pause, aus der die Oilers den besseren Start hatten. In der 22. Minute konnte Ryan Nugent-Hopkins das 2:2 in Unterzahl erzielten. Kyle Brodziak bediente den Torschützen, der hoch gegen Martin Jones, der insgesamt auf 19 Saves kam, einschießen konnte.

Edmonton blieb bemüht, das Spiel in den Griff zu bekommen, doch sie taten sich gegen die Defensive von San Jose schwer und die Sharks wiederum setzten ihre Nadelstiche. Ein genialer Moment von Logan Couture sorgte erneut für einen Vorsprung der Gastgeber noch vor dem zweiten Wechsel. Er drang in der 40. Minute in die gegnerische Zone ein, ließ Verteidiger Adam Larsson spielerisch stehen und schoss perfekt ins lange Eck ein. Es war der 19. Treffer von Couture gegen die Oilers in seiner Karriere. Er hat gegen die Kanadier so häufig getroffen, wie gegen kein anderes Team.

Video: EDM@SJS: Couture schießt ins lange Eck

"Es war ein schönes Tor, würde ich sagen", erläuterte Couture. "Es scheint so, als ob ich gegen die Oilers besonders gerne treffe. Schade, dass es am Ende nicht zum Sieg gereicht hat."

Erneut kamen die Oilers zurück und glichen in der 44. Minute durch Drake Caggiula zum 3:3 aus. Draisaitl und McDavid hatten wieder die Vorarbeit geleistet. Dieses Remis hielt die restliche Spielzeit, ehe Draisaitl für die Entscheidung sorgte. Oilers-Torhüter Mikko Koskinen verbuchte den Sieg und 22 Saves.

"Ich würde diesen Sieg nicht überbewerten, aber wir haben ein gutes Spiel gegen einen starken Gegner absolviert", sagte Draisaitl. "Es passierte gestern sehr viel und wir mussten uns in kurzer Zeit auf einen neuen Trainer einstellen. Dafür lief es heute wirklich gut."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.