Skip to main content

Nico Hischier erlebt seine erste Punkteflaute

Der Schweizer konnte neun Spiele lang keinen Punkt verbuchen, was ihn und seinen Trainer nicht beunruhigt

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Mit dem Schweizer Nico Hischier wurde beim NHL Draft 2017 zum ersten Mal in der Geschichte ein deutschsprachiger Spieler an der Nummer 1 ausgewählt. Die New Jersey Devils sicherten sich seine Rechte. NHL.com/de wird während seiner Rookie-Saison 2017/18 im vierzehntägigen Rhythmus in der Rubrik "Tracking Hischier" verschiedene Bereiche der beginnenden Karriere des jungen Centers besonders unter die Lupe nehmen.

Seit der letzten Ausgabe dieser Serie hat sich nicht viel getan. Die New Jersey Devils waren sechs Mal im Einsatz und haben in diesen Begegnungen eine Bilanz von 3-2-1 vorzuweisen, also sieben Punkte geholt. Damit stehen sie mit 43 Zählern gleichauf mit den Washington Capitals auf dem ersten Rang der Metropolitan Division und dem zweiten Platz in der Eastern Conference hinter den souverän führenden Tampa Bay Lightning.

In New Jersey dürften sie daher durchaus zufrieden sein mit dem bisher erreichten. Es ist durch den Umbruch, den die Mannschaft durchmacht, und die jungen Spieler, die neu hinzugekommen sind, mehr als erwartet werden konnte.

Video: FLA@NJD: Hischier schießt schnell

Dabei machen einzelne Spieler auch schwierige Phasen durch. Aktuell befindet sich Nico Hischier in dieser Position. Sein letztes Tor datiert vom 27. November gegen die Florida Panthers, also vor neun Partien und seine letzten zwei Punkte holte er drei Spiele später am 5. Dezember gegen die Columbus Blue Jackets.

Es ist keine Seltenheit, dass gerade junge Spieler in seinem Alter und Neulinge, die die Intensivität und die Belastung einer NHL-Saison vorher nicht spürbar erlebt haben, diesen Dingen Tribut zollen müssen. Allerdings sind selbst Etablierte gegen dieses Phänomen nicht gefeit, wissen jedoch in der Regel besser damit umzugehen.

"Ein bisschen Wahrheit ist da natürlich dran", merkte Devils Trainer John Hynes darauf angesprochen an. "Wir versuchen das im Trainerteam auch abzufedern, aber häufig ist es nur eine mentale Geschichte."

Hischier hat bereits mit seinen 18 Jahren die richtige Einstellung, die er nach außen an den Tag legt. "Wie viele Punkte ich habe, ist den Medien wichtiger als mir", erzählte er der Luzerner Zeitung kürzlich. "Für mich steht die Leistung des Teams im Vordergrund." Insofern dürfte die Nummer 13 der Devils mit sich im Reinen sein. Eine gute Voraussetzung, um ruhig zu bleiben und bald wieder den einen oder anderen Punkt zu verbuchen.

Video: Exklusiv: Hischier

Hischier hat aber erkannt, dass seine erzielten fünf Tore in 33 Spielen keine Glanzleistung sind und Steigerungspotenzial beinhalten. "Ich selber will mich in allen Bereichen verbessern", betonte er. "Vor allem beim Bully und im Abschluss habe ich Luft nach oben." So liegt seine Trefferquote bei lediglich sieben Prozent und dabei sind nur die Schüsse berücksichtigt, die auf das Tor gehen.

Durch die Verletzungen von Kyle Palmeri und Taylor Hall, die erst am Montag gegen die Anaheim Ducks zurückkehren konnten, mussten die Sturmreihen etwas umgestellt werden. Insbesondere sein Partner Hall fehlte Hischier merklich, was mit der fehlenden Produktion zusammenhängen könnte.

Doch noch einmal zurück zur Belastung einer NHL-Saison. "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es einfach ist", erläuterte Hischier gegenüber der Devils Website. "Aber die Behandlung ist sehr professionell. Wir können uns gut erholen und es wird uns viel geholfen, um sich zu erholen. Ich denke, es ist etwas, wo man selbst auf sich achten muss, auch an den freien Tagen. Ich denke, das gelingt mir ganz gut."

Letztendlich sind für Trainer Hynes nicht die Punkte, die er liefert entscheidend, sondern das Auftreten. "Nico ist sehr gut", grenzt Hynes ein. "Ich denke die Konstanz, mit der er spielt, ist beeindruckend. Er ist normal unser Nr. 1 Center und das als 18-jähriger. Er spielt in allen Situationen und macht seine Sache sehr gut. Die Punkte werden wieder kommen, ganz von alleine."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.