Skip to main content

Spieltagzusammenfassung vom 31. Dezember

Columbus siegt gegen Minnesota im Duell der zuvor lange Unbezwungenen, Henrik Lundqvist schreibt Geschichte

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Highlights des Abends waren in der NHL unzweifelhaft der 4:2-Erfolg der Columbus Blue Jackets bei den Minnesota Wild, dem Duell der beiden Teams mit den längsten und überzeugendsten Siegesserien. Die Rekordjagd der 'Jackets' kann damit weitergehen, die 'Wild' müssen eine neue Serie angehen. Zudem ging der Torhüter der New York Rangers, Henrik Lundqvist, mit seinem 390. NHL-Sieg in die Geschichtsbücher der Liga ein. Er überholte durch das 6:2 in Colorado Dominik Hasek als der in Europa geborene Torhüter mit den meisten Erfolgen in der hundertjährigen Ligageschichte.

Hier die Ereignisse der Nacht in der Übersicht:

Boston siegt erneut gegen Buffalo

Den vierten Sieg im vierten Vergleich dieser Saison feierten am Abend die Boston Bruins gegen die Buffalo Sabres. Das Spiel endete diesmal mit 3:1 Toren für die Gastgeber. Torhüter Tukkaa Rask war dabei mit 26 Rettungstaten der überragende Mann auf dem Eis. Frank Vatrano, Patriece Bergeron und Tim Schaller trafen für Boston. Damit endete eine statistische Besonderheit, denn Buffalo war das letzte Team aus der NHL bei dem die Bruins bisher noch nie eine Saisonserie ohne Niederlage beendet hatten.

Washington bezwingt New Jersey klar

Am Ende hatten beim 6:2-Erfolg der Washington Capitals gegen die New Jersey Devils sechs unterschiedliche Spieler getroffen, darunter auch Superstar Alex Ovechkin. Entscheidend zu Gunsten der Gäste aus der US-Hauptstadt war aber diesmal wohl, dass das Team alle neun Unterzahlsituationen des Abends schadlos überstehen konnte. Den Devils fehlte es hier im heimischen Prudential Center schlicht an Durchsetzungsvermögen. Die Gäste dominierten das Spiel über die komplette Spieldauer scheinbar nach Belieben und feierten mit dem Erfolg eine gelungene Revanche für die unglückliche und knappe Heimniederlage gegen die Devils vom vergangenen Donnerstag.

Video: WSH@NJD: Oshie räumt den Nachschuss gegen Kinkaid auf

Serie der Blue Jackets geht weiter

Im Duell der beiden NHL-Teams mit den längsten Siegesserien haben sich die Columbus Blues Jackets mit 4:2 Toren gegen die Minnesota Wild durchgesetzt. Die Serie der Jackets verlängert sich damit nun auf bereits 15 Erfolge in Reihe, die der Wild fand hingegen logischerweise damit ein jähes Ende. Cam Atkinson erzielte zwei Treffer für die Gäste, die zwischenzeitlich bereits mit 3:0 in Führung lagen, bevor die Hausherren durch Mikael Granlund auch erstmals einnetzen konnten. Den zweiten Wild-Treffer steuerte Jason Zucker im Schlussdrittel bei, als das Spiel dann schon vorentschieden war.

Video: CBJ@MIN: Atkinson tunnelt Dubnyk im Alleingang

John Tavares führt Islanders zum Sieg

Kapitän John Tavares steuerte einen Treffer und einen Assist zum 6:2-Sieg der New York Islanders bei den Winnipeg Jets bei. Am Ende stand es hier 6:2 für die Gäste, bei denen Thomas Greiss im Tor stand, nachdem die 'Isles' seinen Konkurrenten Jaroslav Halak am Freitag etwas überraschend auf die Waivers-Liste gesetzt hatten und Greiss damit inoffiziell nun zur Nummer 1 kürten. Tavares hat nun 498 Scorerpunkte im Laufe seiner Karriere angesammelt und dürfte in Kürze einen persönlichen Meilenstein seiner Laufbahn feiern können. Die Islanders waren in diesem Spiel zunächst auf 4:0 davon gezogen, bevor Shawn Matthias das 1:4 erzielen konnte und damit den Shutout-Versuch von Greiss beendete.

Penguins siegen nach Verlängerung

Evgeni Malkin war mit seinem Treffer zum 4:3 der gefeierte Mann in der Verlängerung beim Kräftemessen zwischen den Montreal Canadiens und den Pittsburgh Penguins am Samstagabend. Zuvor hatte Conor Sheary erst in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit den Ausgleich für seine Farben erzielt. Der spielentscheidende Treffer fiel dabei in einem Powerplay, nachdem die Canadiens wegen zu vieler Spieler auf dem Eis vom Schiedsrichter bestraft wurden. Sehr zur Freude der Fans in der PPG Paints Arena.

Tampa Bay schlägt Carolina

Brian Boyle und Jonathan Drouin trafen jeweils früh im Powerplay und sicherten den Tampa Bay Lightning so am Ende einen 3:1-Erfolg gegen die Carolina Hurricanes. Alex Killorn traf ebenfalls. Andrei Vasilevskiy konnte nach 26 rettungstaten bei Spielende seinen zehnten Sieg des Jahres feiern. Den Ehrentreffer für die Gäste aus Raleigh erzielte Sebastian Aho zum 1:3 im Mitteldrittel.

Chris Kreider mit Hattrick für New York

Goalie Henrik Lundqvist feierte beim deutlichen 6:2 der New York Rangers bei den Colorado Avalanche seinen insgesamt 390. Karrieresieg und überholte damit Dominik Hasek in der Rangliste der in Europa geborenen Torhüter mit den meisten Siegen in der NHL. Auf dem Eis war Chris Kreider jedoch an diesem Abend der überragende Spieler. Er erzielte alleine drei Treffer zum Sieg seiner 'Blueshirts'. Die Probleme der Gastgeber aus Denver zeigten sich auch an diesem Abend im Pepci Center wieder überdeutlich. Die Avalanche sind derzeit, trotz vieler talentierter Spieler im Kader, einfach nicht playofftauglich, wie es scheint.

Panthers siegen in Dallas

Durch Tore u.a. von Jaromir Jagr und Vincent Trocheck, welche beide auch noch jeweils einen Assist-Punkt für die 'Cats' beisteuerten, siegten die Florida Panthers am Samstag bei den Dallas Stars mit 3:1. James Reimer im Tor der Gäste überzeugte mit 35 Rettungstaten für sein Team. Die kleine Siegesserie der Dallas Stars, welche zuletzt erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge gewinnen konnten, fand damit bereits wieder ein Ende.

Calgary mit Erfolg gegen Arizona

Ein extrem gutes erstes Spieldrittel, welches mit 4:0 zu Gunsten der Calgary Flames endete, reichte den Gastgebern heute im Prinzip schon um am Ende einen ungefährdeten 4:2-Heimerfolg gegen die Arizona Coyotes einzufahren. Michael Frolik, Dennis Wideman, Lance Bouma und Mikael Backlund trafen für die Kanadier, Brendan Perlini und Martin Hanzal verkürzten anschließend noch zu Gunsten der Coyotes, was am Gesamtergebnis aber nicht mehr wirklich etwas entscheidendes veränderte.

Bo Horvat entscheidet das Spiel der Canucks

Es brauchte letztendlich den Shootout um das Spiel zwischen den gastgebenden Edmonton Oilers und den Vancouver Canucks am Ende mit 3:2 zu Gunsten der Gäste zu entscheiden. Bo Horvat versenkte dabei den entscheidenden Puck im Tor der der Oilers. Zuvor hatten nach einem noch torlosen ersten Spieldrittel Alexandre Burrows, Drake Caggiula, der Schweizer Sven Baertschi und Connor McDavid die Tore des Abends erzielt. Der deutsche Nationalspieler Leon Draisaitl steuerte einen Assist zum Tor seines Kapitäns bei. Am Ende jubelten dann die die Canucks.

Kings siegen zum Jahresausklang

Nach neun Auswärtsspielen in Serie kehrten die Los Angeles Kings am Abend zum innerkalifornischen Duell gegen die San Jose Sharks wieder ins heimische Staples Center zurück. Und nach zuvor drei Auswärtsniederlagen in Folge konnte man dieses am Ende mit 3:2 wieder knapp zu den eigenen Gunsten entscheiden. Tanner Pearson, Drew Doughty und Jeff Carter trafen für die Gastgeber, Brent Burns und Kevin Labanc hielten die Sharks bis zur Schlusssirene im Spiel, konnten die Niederlage der Gäste am Ende aber nicht verhindern. Torhüter Peter Budaj im Kasten der Kings zeigte einmal mehr, dass sich sein Team, solange Stammtorwart Jonathan Quick noch ausfällt, auf ihn durchaus verlassen kann.

Top-Szene des Spieltags

Cam Atkinson sorgte am Abend sehr früh für die Führung seiner Columbus Blue Jackets bei den Minnesota Wild. Bereits zeitig im ersten Spielabschnitt vollendete er einen Sololauf auf den Kasten von Devan Dubnyk mit seinem Treffer zum 1:0 für die Gäste. Eiskalt!

Stars des Abends

Chris Kreider

Henrik Lundqvist

Jaromir Jagr

Gut zugehört

Barry Trotz: "Kinkaid hatte am Donnerstag einen extrem guten Tag. Wir mussten zeigen, dass auch er zu bezwingen ist. Und daher waren die Jungs heute sehr konzentriert."
Tukkaa Rask: "Darüber hatten wir gesprochen. Wir wollten unbedingt das erste Tor erzielen. Wir haben in der Vergangenheit einfach zu häufig hinten gelegen zu Beginn. Heute waren wir diesbezüglich schon viel besser. Darauf können wir aufbauen."
Brandon Saad: "Was für ein tolles Publikum sie hier haben. Das hat heute wirklich viel Spaß gemacht hier. Natürlich ist das auch so, weil wir am Ende gewonnen haben, aber das Spiel war schon etwas ganz Besonderes."

Mikael Granlund: "Wir haben heute gegen einen extrem starken Gegner gespielt. Man kann eben nicht immer gewinnen. Wir müssen uns jetzt einfach auf unser nächstes Spiel konzentrieren."

Was uns als nächstes erwartet

Überstrahlt wird der Spieltag natürlich vom Centennial Classic zwischen den beiden 'Original Six'-Teams Detroit Red Wings und Toronto Maple Leafs. Die Begegnung startet zudem zu einer fernsehtechnisch recht günstiger Zeit in Mitteleuropa, so dass einem gemütlichen Fernsehabend in unseren Breiten am Abend hier nun wirklich nichts im Wege steht.

Alle Partien vom 01.01.2017:

Detroit @ Toronto 3:00 PM ET
Ottawa @ Washington 7:30 PM ET
Philadelphia @ Anaheim 8:00 PM ET

Mehr anzeigen