Skip to main content

Spieltagzusammenfassung vom 02. November

Die Erfolgsserie der Canadiens geht weiter, Detroit unterliegt auswärts, 'Pens' schlagen Ducks klar

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Flyers bezwingen Red Wings in der Verlängerung

JacubVoracek war der entscheidende Schütze des Siegtreffers beim knappen 4:3-Erfolg der Philadelphia Flyers gegen die Detroit Red Wings. Die Gäste bleiben damit seit 1997 in Philadelphia sieglos.

 1:41 Minuten waren in der Verlängerung gespielt als Voracek das Spiel im Wells Fargo Center mit seinem Treffer beendete. Zuvor hatten Mark Streit, Chris VandeVelde und Roman Lyubimov für die Flyers getroffen. Michal Neuvirth kam auf 22 Saves. Claude Giroux bekam beim Siegtreffer einen Assist-Punkt gutgeschrieben, was seine Punkteserie auf nun zehn Spiele verlängerte. Ein neuer Karrierebestwert für ihn. Dabei gingen die Red Wings im ersten Drittel sogar durch Tore von Dylan Larkin ((14.) und Andreas Athanasiou (14.) mit 2:0 in Führung. Den dritten Treffer der Gäste steuerte Henrik Zetterberg (49.) bei.

Video: Streit verwertet Nachschuss zum Ausgleich

Erfolgsserie der Canadiens geht auch gegen Vancouver weiter

Die Erfolgsserie der Montreal Canadiens geht weiter. Den bereits achten Sieg in Serie gab es am Abend beim 3:0-Erfolg gegen die Vancouver Canucks. Torhüter Carey Price wehrte dabei insgesamt 42 Torschüsse des Gegners erfolgreich ab, verzeichnete so am Ende einen weiteren Shutout für sein Team, den ersten in der noch jungen Spielzeit. Die Treffer für die Hausherren erzielten dabei Nathan Beaulieu (33.), Torrey Mitchell (40.) und Alexander Radulov (59.). Die Canucks rutschen nach ihrem tollen start in den ersten Heimspielen aktuell immer weiter ab, haben nun von den ersten zehn saisonspielen noch immer nur vier gewonnen. Die Canadiens hingegen sind in regulärer Spielzeit noch immer ungeschlagen, konnten neun ihrer zehn ersten Saisonspiele gewinnen.

Penguins lassen Ducks im Hoda Center keine Chance

Der Titelverteidiger kommt so langsam wieder ins Rollen. Beim 5:1-erfolg im Honda Center zu Anaheim hatten die Pittsburgh Penguins heute Nacht keinerlei Mühe. Letztendlich war es ein völlig ungefährdeter Sieg in Kalifornien beim Saisondebüt von Torhüter Mat Murray, der zuletzt verletzungsbedingt gefehlt hatte. Murray konnte heute 32 von 33 Schüssen abwehren und gab ein solides Comeback. Evgeni Malkin (8.), Matt Cullen (11.), Bryan Rust (37.), Kris Letang (42., PP) und Patric Hornqvist (42.) trafen für die Gäste. Der einzige Treffer für die Gastgeber gelang Cam Fowler (16., PP) zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2. Ansonsten dominierten die Titelverteidiger schier nach Belieben und können so auch am heutigen Abend voller Selbstvertrauen in das zweite Kräftemessen in der Nachbarschaft gegen die Kings gehen. Für die Ducks war es nach einem zunächst starken Saisonauftakt in heimischen Gefilden nun bereits die zweite Heimpleite in Folge.

Top-Szene des Spieltags

Mark Streit glich für seine Flyers gut eine Minute vor Spielende gegen die Detroit Red Wings zum 3:3 aus. Sein Treffer war dabei keine spielerische Schönheit, aber eine auffällig beeindruckende Willensleistung. Streit bewies dabei vor dem Tor so gutes Durchhaltevermögen, ließ sich nicht von seinem Platz verdrängen, dass er nach gefühlten Ewigkeiten den Puck dann doch noch erfolgreich über die Torlinie stochern konnte. Beeindruckend!
Stars des Abends

Carey Price

Jacub Voracek

Kris Letang

Gut zugehört

Michel Therrien:  "Das zweite Tor war besonders wichtig für uns heute. Die Reihe um Mitchell war am konstantesten bei uns. Nicht nur heute, ich würde sogar sagen im gesamten bisherigen Saisonverlauf."

Max Pacioretty:   "Wir sind so froh, dass wir Price im Team haben. Aber wir dürfen uns nicht nur auf ihn verlassen. Es ist nicht schön, wenn man nach Hause geht uns sich diesbezüglich ein paar Vorwürfe machen muss."

Torrey Mitchell: "Ich habe schon als Gegner gegen gegen Carey Price in Montreal gespielt. Und da hat man es halt im Hinterkopf, das man gegen den womöglich besten Torhüter der Welt treffen muss. Das kann dann schon zu so einer Art Blockade führen."

Willie Desjardins:  "Man muss weitermachen. Man hat eh keine Wahl. Selbst wenn wir weiterhin so auftreten wie heute werden wir noch unseren Anteil an Spielen gewinnen. Wir müssen auch weiterhin an uns glauben."

Was uns morgen erwartet

Die so überraschend gut in die Saison gestarteten Edmonton Oilers gastieren im MSG zu Ney York City, der Titelverteidiger aus Pittsburgh setzt seine Kalifornien-Reise fort und misst sich mit den zuletzt so offensivschwachen Los Angeles Kings. Zudem versuchen die New York Islanders rund um Thomas Greiss ihre jüngste Heimklatsche gegen die Lightning mit einem Erfolg auf eigenem Eis in Brooklyn gegen die Philadelphia Flyers vergessen zu machen.

Alle Partien vom 03.11.2016:

Philadelphia @ NY Islanders   19:00 ET
Toronto @ Buffalo          19:00 ET
Edmonton @ NY Rangers       19:00 ET
Winnipeg @ Washington           19:00 ET
New Jersey @ Florida               19:30 ET
Boston @ Tampa Bay                19:30 ET
Vancouver @ Ottawa                 19:30 ET
St. Louis @ Dallas                     20:30 ET
Colorado @ Chicago                 20:30 ET
Nashville @ Arizona        22:00 ET
Pittsburgh @ Los Angeles    22:30 ET
Calgary @ San Jose                  22:30 ET

 

Mehr anzeigen