Skip to main content

NHL.com/de Spielerumfrage: Lieblingsevent

Winter Classic steht bei den Akteuren eindeutig am höchsten im Kurs

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

NHL.com/de hat bei den NHL European und North American Player Media Tours die Meinung von 24 Top-Spielern der Liga zu verschiedenen Themen eingeholt. In dieser Folge geht es um das Lieblingsevent der Stars im jährlichen NHL-Kalender.

Ein Match im Jahr versprüht für die NHL-Profis offenbar einen ganz besonderen Zauber. Es handelt sich um das Winter Classic, das seit 2008 in der Regel am Neujahrstag über die Bühne geht. Nach ihrem Lieblingsevent befragt, nannten 14 von 24 Spielern diese Begegnung, die unter freiem Himmel ausgetragen und weltweit von Millionen Fans verfolgt wird. Die Sehnsucht, einmal bei diesem Mega-Ereignis dabei sein zu können, ist unter jungen wie älteren Akteuren gleichermaßen verbreitet.

Bei Patric Hornqvist von den Pittsburgh Penguins kam die Antwort auf die Frage nach seinem Lieblingsevent wie aus der Pistole geschossen. "Das Winter Classic natürlich", sagte der Angreifer. "Das ist eine richtig coole Veranstaltung, nicht zuletzt, weil es nur einmal im Jahr und noch dazu immer am gleichen Tag stattfindet. Die NHL tut auch im Umfeld viel dafür, dass die Partie für die Teams und Zuschauer zu einer großen Show wird. Mir gefällt, wie das Ganze aufgezogen ist. Gerne wäre ich selbst eines Tages einmal dabei."

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Genauso ergeht es Jesperi Kotkaniemi von den Montreal Canadiens, der 2018/19 im Trikot der Kanadier seine Rookie-Saison absolvierte. "Ich habe logischerweise noch keinen Einsatz bei einem Winter Classic zu verzeichnen, aber ich bin sicher, dass es sehr viel Spaß macht. Die Fans sind geradezu verrückt danach, was ich gut verstehen kann. Selbst wenn man es nur im Fernsehen anschaut, ist es eine wunderbare Sache", meinte er.

Einer, der weiß, wie es sich anfühlt, bei einem Winter Classic auf dem Eis zu stehen, ist Joakim Nordstrom von den Boston Bruins. Er war bei der jüngsten Ausgabe 2019 mit von der Partie, als seine Mannschaft die Chicago Blackhawks im Notre Dame Stadium nördlich von South Bend/Indiana mit 4:2 besiegte. "Es war aufregend, in einer riesigen Outdoor-Arena zu spielen. Schon als Teenager in Schweden habe ich das Winter Classic regelrecht in mich aufgesaugt. Von daher fand ich es großartig, nun selbst hautnah dabei gewesen zu sein", erzählte er im Gespräch mit NHL.com/de.

Die Bruins liegen zusammen mit den New York Rangers und den Washington Capitals in der Siegerliste des NHL Winter Classic auf dem geteilten ersten Platz. Alle drei Klubs entschieden dieses traditionsreiche Match jeweils zweimal zu ihren Gunsten. Lediglich elf der 31 NHL-Vertreter kamen bislang in den Genuss, daran mitzuwirken. Auch diese gewisse Exklusivität mag als Erklärung dafür dienen, weshalb gerade dieses Event einen so hohen Stellenwert bei den Spielern genießt.

Rekordteilnehmer beim NHL Winter Classic sind die Chicago Blackhawks. Sie brachten es bislang auf vier Auftritte. Ihre Bilanz fällt allerdings niederschmetternd aus. Kein einziges Mal konnten sie sich als Gewinner feiern lassen.

Beim NHL Winter Classic 2020 stehen sich die Dallas Stars und die Nashville Predators gegenüber. Für beide Teams ist es eine Premiere. Schauplatz der Begegnung am 1. Januar ist das Cotton Bowl Stadium im Fair Park von Dallas.

Als begeisterte Anhänger von Freiluftspielen gaben sich auch Tom Kühnhackl von den New York Islanders und Matt Dumba von den Minnesota Wild zu erkennen. Sie hatten bei der Spielrumfrage von NHL.com/de jedoch eher die Partien der Stadium Series im Sinn, die seit 2014 regelmäßig stattfindet.

"Ich hatte das Glück, dass ich 2017 bei der Stadium Series dabei war. Das war unglaublich. Ich wünsche mir, dass ich das noch einmal erleben darf", betonte Kühnhackl. Seinerzeit stand der Landshuter in Diensten der Penguins. Dass er das Spiel auf ewig in Erinnerung behalten wird, hängt nicht nur mit dem Resultat, sondern mit seiner starken Leistung an diesem Tag zusammen. Pittsburgh gewann das Duell vor heimischer Kulisse am 25. Februar 2017 im legendären Heinz Field mit 4:2 gegen die Philadelphia Flyers. Kühnhackl bereitete im "Battle of Pennsylvania" das zwischenzeitliche 3:1 von Matt Cullen vor.

Dumba hatte in Sachen Stadium Series ebenfalls schon ein äußerst positives Erlebnis. Beim 6:1 der Wild gegen die Blackhawks am 21. Februar 2016 im TCF Bank Stadium von Minneapolis gehörte der Verteidiger zu den Torschützen. "Das Spiel war die mit Abstand beste Erfahrung, die ich bisher in der NHL gemacht habe", gab er gegenüber NHL.com/de zu Protokoll. "Ich hoffe sehr, dass mir so etwas noch ein weiteres Mal vergönnt ist."

 

[Ähnliches: Die zehn Top-Storylines zur Preseason in der NHL]

 

Lediglich eine Stimme bei der Spielerumfrage entfiel auf die NHL Global Series, die in diesem Jahr wieder in Europa Station macht. Sie stammte von Radek Faksa von den Stars. Der Tscheche muss dieses Event allerdings von der Ferne aus betrachten. Denn die Mannschaft aus Dallas gehört nicht zu den Auserwählten, die in Lausanne, Berlin, Prag und Stockholm antreten werden. Ein Umstand, den der Tscheche in hohem Maße bedauert. "Ich hätte wirklich gerne in meinem Heimatland gespielt", sagte er. Vielleicht tröstet ihn ja die Aussicht auf einen Einsatz beim NHL Winter Classic 2020 darüber hinweg.

Die Ergebnisse der Umfrage nach dem Lieblingsevent im Detail:

Winter Classic 14 von 24 Stimmen (58,3 Prozent), Stadium Series 2/24 (8,3 Prozent), All-Star Game 2/24 (8,3 Prozent), Trade Deadline 2/24 (8,3 Prozent), Draft 1/24 (4,2 Prozent), Global Series 1/24 (4,2 Prozent), Heritage Classic 1/24 (4,2 Prozent) und Playoffs 1/24 (4,2 Prozent).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.