Skip to main content

9.3. NHL-Spiel-Übersicht: Dominik Kahun sorgt für Sabres-Sieg

Der Deutsche erzielt den entscheidenden Treffer gegen Washington, Florida mit wichtigen Punkten in St. Louis

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Freier Autor

Kahun führt die Sabres zum Sieg

WSH@BUF: Kahun, Ullmark sorgen für Shootout-Erfolg

Dominik Kahun trifft gegen Braden Holtby und Linus Ullmark rettet gegen Richard Panik, so dass die Sabres das Spiel gewinnen

  • 00:45 •

Der Deutsche Dominik Kahun wurde für seine Buffalo Sabres zum großen Helden des Tages, sorgte im erforderlichen Shootout gegen die Washington Capitals für den entscheidenden Treffer. Wichtige Zähler beim Kampf um einen Platz in den im April beginnenden Stanley Cup Playoffs sicherten sich am Montag die Florida Panthers, die sich beim Titelverteidiger, den St. Louis Blues, knapp durchsetzen konnten. Eine unglückliche Niederlage setzte es hingegen für die Edmonton Oilers von Leon Draisaitl. Die Kanadier unterlagen daheim den Vegas Golden Knights in der Verlängerung. Die Los Angeles Kings setzten ihren Aufwärtstrend fort und bezwangen im heimischen Staples Center die Colorado Avalanche. 

Die Spiele vom Montag im Detail:

Kahun führt Buffalo zum Sieg

Stürmer Dominik Kahun traf in der siebten Runde des Shootouts und führte seine Buffalo Sabres damit zu einem hart erkämpften 3:2-Erfolg gegen die Washington Capitals. Für Buffalo war es der erste doppelte Punktgewinn nach zuvor sechs Niederlagen in Serie. Linus Ullmark kehrte nach 17 aufgrund einer Verletzung verpassten Begegnungen zurück in das Tor der Sabres und zeigte 33 Paraden. Rasmus Dahlin steuerte zwei Vorlagen bei. Victor Olofsson und Jack Eichel sorgten bis zur 21. Spielminute für eine 2:0-Führung der Gastgeber im KeyBank Center. Alex Ovechkin markierte in der 43. Spielminute mit seinem 48. Saisontreffer das 1:2 aus Sicht der Gäste. Dmitry Orlov gelang zehn Minuten später der Ausgleich. Nach einer torlosen Verlängerung musste ein Penaltyschießen über den Sieger der Begegnung entscheiden. Hier wurde Kahun zum gefeierten Helden. 

Jets drehen ihr Spiel gegen Arizona 

Die Winnipeg Jets gewannen ihr Heimspiel im Bell MTS Place gegen die Arizona Coyotes mit 4:2. Dabei begann das Spiel für die Hausherren alles andere als optimal. Nick Schmaltz brachte Arizona mit einem Doppelpack im ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Erst danach wachten die Jets auf und kamen in der Folgezeit deutlich besser ins Spiel. Nikolaj Ehlers verkürzte in der 23. Spielminute folgerichtig auf 1:2, bevor Tucker Poolman gut zwei Minuten vor Drittelende der Ausgleich gelang. In den finalen 20 Minuten der Begegnung stellte Winnipeg die Weichen durch weitere Erfolgserlebnisse von Cody Eakin und Mark Scheifele auf Heimsieg. Es war der dritte Sieg für die Jets hintereinander. Für Eakin war es das erste Tor im neuen Gewand seit seinem Trade von den Vegas Golden Knights nach Winnipeg am 21. Februar. 

Video: ARI@WPG: Schmaltz stürmt auf den Kasten zu

Panthers ringen Blues nieder

Wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in den kommenden Stanley Cup Playoffs konnten die Florida Panthers bejubeln. Beim Auswärtsspiel gegen die St. Louis Blues im Enterprise Center setzten sich die Gäste knapp mit 2:1 Toren durch. Zunächst waren es die Blues, die durch ein Tor von Colton Parayko in der 32. Spielminute in Führung gingen. Die Antwort der Panthers ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Mike Hoffman zeichnete rund fünf Minuten später für das 1:1 verantwortlich. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in das umkämpfte Schlussdrittel. In der 45. Spielminute fiel der spielentscheidende Treffer. Brett Conolly netzte zum 19. Mal in dieser Saison ein und sicherte seiner Mannschaft dadurch die wichtigen Zähler. Chris Driedger kam im Tor der Panthers auf 26 Saves. Für die Blues zeigte Jordan Binnington 32 Paraden, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Vegas setzt sich gegen die Oilers durch

Im Duell der Edmonton Oilers gegen die Vegas Golden Knights siegten im Rogers Place am Ende die Gäste aus der Spielerstadt knapp mit 3:2 nach Verlängerung. Shea Theodore war der Schütze des entscheidenden Tores nach 2:13 Minuten in der Extraschicht. Zuvor hatte die Begegnung nach 60 umkämpften Minuten 2:2 gestanden. Alex Chiasson war es, der die Gastgeber nach exakt neun Minuten in Führung gebracht hatte. Nicolas Roy markierte in der 17. Minute den 1:1-Ausgleich. Nach torlosem Mitteldrittel sorgte Ryan Nugent-Hopkins mit seinem 22. Treffer in dieser Spielzeit für das 2:1 für Edmonton. Jonathan Marchessault glich acht Minuten vor dem regulären Spielende aus. Es kam zur Verlängerung, in der Vegas das glücklichere Ende für sich hatte. Leon Draisaitl blieb in diesem Spiel ohne Punkt. Marc-Andre Fleury kam auf 22 Rettungstaten für seine Farben. Mikko Koskinen konnte sich insgesamt 45 Mal auszeichnen. Edmontons Kapitän Connor McDavid kam aufgrund einer Erkrankung in diesem Spiel nicht zum Einsatz. 

Video: VGK@EDM: Theodore trifft zum Sieg der Golden Knights

Colorado unterliegt den Kings und verliert MacKinnon

Die Los Angeles Kings setzten ihre Erfolgsserie fort und bezwangen im heimischen Staples Center die Colorado Avalanche mit 3:1 Toren. Austin Wagner und Mikey Anderson sorgten im ersten Drittel für eine 2:0-Führung der Kings. Das Mitteldrittel blieb torlos. In dieser Phase des Spiels verließ Nathan MacKinnon mit einer Verletzung an der unteren Körperhälfte in 35. Spielminute vorzeitig das Eis. Es war zunächst unklar, wie schwer die Verletzung ist und wann genau er sie erlitten hatte. Der Stürmer kehrte im weiteren Spielverlauf nicht mehr auf das Eis zurück. Im Schlussdrittel verkürzte Pierre-Edouard Bellemare für die Gäste auf 1:2. Alex Iafallo stellte mit seinem Treffer in der 55. Minute den alten Abstand wieder her und sicherte Los Angeles den Heimerfolg. Jonathan Quick, der im Mitteldrittel einen Penalty von Valeri Nichushkin parieren konnte, zeigte im Tor der Kalifornier 21 Saves. Pavel Francouz kam auf der Gegenseite auf 32 Rettungstaten.

Aufgeschnappt:

"Wir müssen in jeder Minute vollen Einsatz zeigen. Heute war das nur teilweise der Fall. Das ist frustrierend. Jetzt wird es höchste Zeit, dass wir das besser hinkriegen." - Capitals-Torhüter Braden Holtby 

"Er war richtig stark. Sie verfügen über herausragende Stürmer. Er ist sehr ruhig geblieben und hatte eine tolle Kontrolle bei den Rebounds. Im Shootout zeigte er dann eine herausragende Leistung." - Sabres-Stürmer Jeff Skinner über Torwart Linus Ullmark

"Wir waren sehr konzentriert und haben hart gearbeitet. Wenn du das hier in dieser Halle nicht machst, dann bekommst du ein Problem. Es war ein hartes Spiel." - Coyotes-Verteidiger Oliver Ekman-Larsson

"Wenn wir so weiterspielen wie heute ab dem zweiten Drittel, dann werden wir am Ende erfolgreich sein." - Jets-Stürmer Adam Lowry

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Nick Schmaltz, Arizona Coyotes (zwei Tore)
2nd Star: Rasmus Dahlin, Buffalo Sabres (zwei Assists)
3rd Star: Mikko Koskinen, Edmonton Oilers (45 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.