Skip to main content

9.12. NHL-Spiel-Übersicht: Überraschungssiege

Drei der vier punktbesten Teams, Washington, Boston und Colorado, verlieren, doch Islanders gewinnen

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Baileys Tor in Unterzahl

NYI@TBL: Bailey trifft mit einem Konter in Unterzahl

Josh Bailey rast im Konter in die Offensive, und Bezwingt Curtis McElhinney auf der Stockhandseite zum 2:0 der Islanders

  • 00:39 •

Einige Überraschungen gab es in vier Spielen. Die New York Islanders besiegten deutlich die Tampa Bay Lightning. Die Siegesserien der Washington Capitals (gegen die Columbus Blue Jackets) und Colorado Avalanche (gegen die Calgary Flames) endeten ausgerechnet zu Hause und die Ottawa Senators blieben überraschend gegen die Boston Bruins siegreich. Damit verloren drei der vier punktbesten Teams gegen Mannschaften, die nicht in den Playoff-Rängen angesiedelt waren.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Islanders geben Tampa Bay deutlich das Nachsehen

Brock Nelson erzielte zwei Tore im dritten Drittel für die New York Islanders, die am Ende 5:1 gegen die Tampa Bay Lightning in der Amalie Arena gewannen. Semyon Varlamov zeigte 31 Saves und Josh Bailey fügte ein Tor in Unterzahl und einen Assist für New York (20-7-2) hinzu, die in beiden Siegen gegen die Lightning in dieser Saison ein Torverhältnis von 10:3 vorweisen können.

Steven Stamkos traf für Tampa Bay (14-11-3), die von ihren vergangenen fünf Heimspielen vier verloren. Curtis McElhinney verbuchte 19 Saves.

Video: NYI@TBL: Stamkos schlägt Varlamov aus der Drehung

Die Islanders gingen in der 27. Minute durch Ross Johnston mit 1:0 in Führung, ehe Bailey in der 29. Minute mit einem Mann weniger auf dem Eis sogar auf 2:0 erhöhen konnte. Stamkos verkürzte mit seinem zehnten Saisontor in 36. Minute, doch Nelson stellte in der 48. Minute den alten Abstand wieder her und erhöhte vorentscheidend in der 55. Minute auf 4:1. Anders Lee machte in der 57. Minute zum Endstand alles klar.

Die Lightning hatte scheinbar durch ein Tor von Victor Hedman in der 50. Minute auf 2:3 verkürzt, doch der Videobeweis belegte eine vorherige Abseitsstellung.

Korpisalo bringt Washington zur Verzweiflung

Joonas Korpisalo führte die Columbus Blue Jackets mit 37 Saves zu einem Ende ihrer Niederlagenserie von vier Spielen, ausgerechnet gegen die Washington Capitals in der Capital One Arena mit einem 5:2-Sieg.

Cam Atkinson traf doppelt und Ryan Murray, Riley Nash sowie Oliver Bjorkstrand einfach für Columbus (12-14-4), die fünf ihrer vergangenen sechs Partien gegen die Capitals gewannen, inklusive drei in Folge in Washington.

Stürmer Nicklas Backstrom kehrte nach seiner Verletzung und acht Spielen Pause zurück. Er feierte mit einem Tor und einem Assist ein gelungenes Comeback für Washington (22-5-5), die zuvor sechs Spiele in Folge gewannen. Braden Holtby zeigte 33 Saves und Alex Ovechkin erzielte seinen 21. Saisontreffer.

Video: CBJ@WSH: Atkinson lenkt Nyquists Schuss ins Tor

Ottawa behält Oberhand gegen Boston

Anthony Duclair legte mit zwei Toren und einem Assist für die Ottawa Senators den Grundstein zum 5:2-Sieg gegen die Boston Bruins im Canadian Tire Centre. Chris Tierney kam auf ein Tor und zwei Assists und Anders Nilsson verbuchte 38 Saves für die Senators (13-17-1), die sechs ihrer vergangenen sieben Spiele verloren hatten.

Es war der erste Sieg von Ottawa gegen Boston seit einem 2:1 im Shootout am 6. April 2017. Dazwischen lagen zehn Niederlagen (0-9-1). Artem Anisimov und Jean-Gabriel Pageau erzielten die weiteren Treffer der Senators.

Patrice Bergeron traf in seiner Rückkehr und Brad Marchand sowie David Pastrnak erreichten jeweils zwei Assists für die Bruins (20-5-6), die nach einer Siegesserie von acht Spielen drei Mal in Folge verloren (0-2-1). Tuukka Rask zeigte 23 Saves und Jake DeBrusk trug sich als weiterer Spieler in die Torschützenliste ein.

Video: BOS@OTT: Duclair trifft gegen Rask unter die Latte

Calgary baut Siegesserie aus und stoppt Colorados

Sean Monahan erzielte nach 2:09 Minuten in der Verlängerung den entscheidenden Treffer zum 5:4-Sieg der Calgary Flames gegen die Colorado Avalanche im Pepsi Center. Es war der fünfte Sieg der Flames in Folge. Colorados Siegesserie endete hingegen nach sechs Spielen.

Matthew Tkachuk, Derek Ryan, Andrew Mangiapane sowie Michael Frolik waren die weiteren Torschützen der Flames und David Rittich verbuchte 28 Saves für Calgary (16-12-4), die 6-0-1 in ihren vergangenen sieben Spielen sind und 5-0-0 unter Trainer Geoff Ward. Sie rückten durch die zwei Punkte auf den dritten Platz der Pacific Division vor. Tobias Rieder bereitete den Treffer von Frolik vor und punktete im dritten Spiel in Serie.

Valeri Nichushkin, Nathan MacKinnon, Joonas Donskoi sowie Ryan Graves waren die Torschützen und Pavel Francouz, in Vertretung für den verletzten Philipp Grubauer, zeigte 28 Saves für Colorado (19-8-3), die ihre Punkteserie auf sieben Spiele ausbauen konnten (6-0-1). Die Avalanche starteten erfolgreich eine Aufholjagd, nachdem Calgary zu Beginn des dritten Drittels durch einen Doppelschlag auf 4:2 davon gezogen war, sie aber wieder ausgleichen konnten und wenigstens einen Punkt retteten.

Video: CGY@COL: Monahan überwindet Abwehr in Verlängerung

Aufgeschnappt:

"Es geht nur um die Mannschaft. Es war ein Sieg des Teams. Ich muss das Lob an die Mannschaft zurückgeben. Die Jungs haben hart vor mir gearbeitet und defensiv sehr gut gespielt." -- Islanders Torhüter Semyon Varlamov

"Aus welchem Grund auch immer, im letzten Spiel (7:1-Sieg gegen die San Jose Sharks) ging alles rein und heute ging nichts rein. Wir werden weiter hart arbeiten, die Seite umschlagen und wieder gewinnen." -- Lightning Kapitän Steven Stamkos

"Wie ich dem Team vor den Spiel sagte, spielen wir in diesem Gebäude gut und wir haben. Wir gingen in Führung und ein bisschen Scheibenglück. Die besten Teile an unserem Spiel heute waren, dass wir einige gute Aktionen hatten, unsere Checks da waren und wir einen Weg zum Sieg gefunden haben." - Blue Jackets-Trainer John Tortorella.

"Es ist vier Ausgeglichenheit in der Liga. Man muss immer sein Bestes geben oder man endet damit, dass es nicht gut ausgeht. Wir waren in den meisten Spielen sehr konstant präsent zu sein. Wir hatten einen schlechten Start und der hat es uns gekostet." - Capitals-Trainer Todd Reirden

"Zum Beginn des Jahres hat uns unser Powerplay getragen. An einem Abend wie heute hätten wir wahrscheinlich früher im Jahr zwei Überzahltore gemacht und das hätte, gepaart mit einen Save zur richtigen Zeit, den Unterschied im Spiel ausgemacht. Jetzt läuft es nicht in der Art und plötzlich verlieren wir." - Bruins-Trainer Bruce Cassidy

"Es ist großartig für einen Torhüter, dort hinten zu stehen und zu sehen, wenn die Jungs hart arbeiten, sich selbst belohnen, Schüsse blocken und alles geben, obwohl sie wirklich müde werden." - Senators-Torhüter Anders Nilsson

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Anthony Dunclair, Ottawa Senators (2 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Cam Atkinson, Columbus Blue Jackets (2 Tore)
3rd Star: Brock Nelson, New York Islanders (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.