Skip to main content

7.2. NHL-Spiel-Übersicht: 4-Punkte-Abend und Shutout

Matthews setzt persönliche Bestmarke beim Sieg der Maple Leafs und Merzlikins hält erneut den Kasten der Blue Jackets sauber

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Matthews' 40. Saisontreffer

ANA@TOR: Matthews erreicht die 40-Tore-Marke

Auston Matthews nimmt eine Vorlage von John Tavares direkt, bezwingt Ryan Miller und stellt mit seinem 40. Saisontor seine Bestmarke ein.

  • 00:41 •

Die Toronto Maple Leafs behalten dank ihrer Stürmerstars Auston Matthews und John Tavares die Oberhand gegen die Anaheim Ducks, die Columbus Blue Jackets kassieren auch gegen die Detroit Red Wings kein Gegentor, die Minnesota Wild drehen ihre Auswärtspartie bei den Dallas Stars und die New York Rangers starten zu spät ihre Aufholjagd im Heimspiel gegen die Buffalo Sabres.

Die Spiele vom Freitag im Detail:

Maple Leafs bezwingen Anaheim nach Verlängerung

Die Anaheim Ducks verlangten den Toronto Maple Leafs in der Scotiabank Arena alles ab, doch am Ende konnten sich die Hausherren über einen 5:4-Sieg nach Verlängerung freuen. 

John Tavares erzielte sieben Sekunden vor dem Ende der Overtime das Siegtor für die Maple Leafs, bei denen Schlussmann Jack Campbell mit 26 Saves ein erfolgreiches Debüt absolvierte. Auston Matthews war mit einem Tor und drei Assists an vier Treffern der Maple Leafs beteiligt. Er erzielte sein 40. Saisontor, womit er seine persönliche Bestmarke aus der Saison 2016/17 einstellte. 

Video: ANA@TOR: Tavares mit einem PPG zum Overtime-Sieg

In dem torreichen Schlagabtausch brachte in der 5. Minute Andreas Johnsson Toronto in Front, doch Nicolas Deslauriers antwortete fünf Minuten später mit einer Direktabnahme, so dass es mit einem 1:1-Remis in die erste Pause ging. Im zweiten Durchgang übernahmen die Maple Leafs wieder das Kommando und rückten die Kräfteverhältnisse durch Treffer von Tavares und Matthews zurecht.

Wer nun glaubte der Widerstand der Ducks sei gebrochen, sah sich getäuscht. Noch weitere zweimal egalisierten sie in den letzten knapp zwölf Minuten des Schlussdrittels den Spielstand. Zunächst glichen Max Jones per Shorthander und Adam Henrique bei Überzahl zum 3:3 aus und nachdem Jason Spezza zum vierten Mal Gästetorwart Ryan Miller (29 Saves) bezwungen hatte, rettete Derek Grant die Kalifornier in die Overtime als noch 58 Sekunden auf der Uhr standen.

Sabres entführen zwei Punkte von den Rangers

Die Buffalo Sabres statteten den New York Rangers einen Besuch im Madison Square Garden ab und verließen mit einem 3:2-Erfolg die altehrwürdige Arena. Den Grundstein für ihren zweiten Sieg aus ihren letzten sieben Partien legten Zemgus Girgensons, Sam Reinhart und Jimmy Vesey mit ihren Treffern in der 11., 36. und 52. Minute zur 3:0-Führung.

Die Partie schien damit gelaufen, doch die Rangers waren keineswegs gewillt, sich geschlagen zu geben. Nachdem die drittletzte Spielminute bereits angebrochen war, verkürzten Mika Zibanejad und Chris Kreider den Rückstand auf ein Tor und sorgten für spannende Schlusssekunden, in denen Gästetorwart Carter Hutton (37 Saves) ein ums andere Mal im Mittelpunkt stand und letztendlich seinen Sabres den doppelten Punktgewinn bescherte.

Alexandar Georgiev gelangen 25 Saves für die Rangers, die zwei ihrer letzten drei Auftritte verloren und wie die Sabres einen Rückstand von neun Punkten auf die zweite Wildcard in der Eastern Conference vorweisen.

Blue Jackets setzen gegen Detroit ihren Lauf fort

Mit einem 2:0-Heimerfolg gegen die Detroit Red Wings in der Nationwide Arena punkteten die Columbus Blue Jackets zum zehnten Mal in Folge (9-0-1) und untermauerten ihren Anspruch auf einen der ersten drei Plätze in der Metropolitan Division.

Columbus' Torwart Elvis Merzlikins musste bei seinem zweiten Shutout in Folge, dem vierten aus seinen letzten sieben Einsätzen, nur 16 Mal gegen in der Offensive harmlose Red Wings eingreifen. Auf der Gegenseite sah sich Jimmy Howard (42 Saves) immer wieder den Angriffen der Hausherren ausgesetzt und verhinderte eine deutlich höhere Niederlage. 

Erstmals geschlagen geben, musste sich Howard in der 25. Spielminute. Während eine Strafe gegen Detroit angezeigt war, markierte Zach Werenski die hochverdiente 1:0-Führung. Mit seinem 17. Saisontor knackte er die Franchise-Bestmarke von Seth Jones, dem in der Spielzeit 2017/18 16 Treffer für die Blue Jackets geglückt waren. 

Video: DET@CBJ: Werenski trifft zu einem Franchise-Rekord

Den Endstand in der einseitigen Partie stellte Boone Jenner mit einem Empty Netter in der vorletzten Spielminute her.

Erfolgreiche Aufholjagd der Wild in Dallas

Die Minnesota Wild bleiben in der Spur. Zu Gast bei den Dallas Stars im American Airlines Center fuhren sie mit 3:2-Toren ihren dritten doppelten Punktgewinn in Serie ein. Joel Eriksson Ek avancierte mit zwei Toren zum Mann des Abends der Wild, die in der Partie bereits mit 0:2 im Hintertreffen gelegen waren. 

Video: MIN@DAL: Eriksson Ek erzielt das Führungstor im 3.

Joe Pavelski hatte nach einer guten Viertelstunde aus einer nummerischen Überlegenheit heraus die Stars mit 1:0 in Front geschossen. Kurz nach der ersten Pause ließ Denis Gurianov mit seinem vierten Tor aus den letzten sechs Spielen das 2:0 folgen, doch knapp sechs Minuten darauf musste sich Ben Bishop (27 Saves) im Tor der Stars zum ersten Mal von Eriksson Ek geschlagen geben. Der Bann war gebrochen. Keine drei Minuten später glich Ryan Donato zum 2:2 aus. Beim Ausgleichstreffer der Wild war der Schweizer Stürmer Kevin Fiala mit einem Assist beteiligt.

Ausgeglichen, jedoch torlos, verlief auch lange Zeit der Schlussabschnitt. Als sich viele im weiten Rund bereits damit abgefunden hatten, dass die Partie erst in der Verlängerung entschieden wird, packte Eriksson Ek 27 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit noch einen Bauerntrick zum Siegtreffer der Wild aus. Gästetorwart Devan Dubnyk gelangen 31 Rettungstaten.

Aufgeschnappt:

"Es bedeutet mir viel, 40 Tore zu erzielen. Ich hatte das Glück, mit einigen großartigen Spielern zu spielen. Es ist eine große Ehre für die Jungs, mit denen ich jeden Abend auf dem Eis stehe." - Maple Leafs-Stürmer Auston Matthews über sein 40. Saisontor.

"Wir haben nicht viel zugelassen, doch er machte ein paar ganz wichtige Saves für uns" - Columbus-Trainer John Tortorella über Torwart Elvis Merzlikins, dem ein Shutout gelang.

"Wir müssen als Gruppe konsequenter sein. Es ist einfach nicht gut genug, den einen und den anderen Abend. Wir haben gute Abende und wir haben Abende die OK sind, doch heute Abend war es nicht einmal ein OK-Abend. ... Wir waren zu langsam." - Rangers-Trainer David Quinn.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Auston Matthews, Toronto Maple Leafs (ein Tor, drei Assists)
2nd Star: Joel Eriksson Ek, Minnesota Wild (zwei Tore)
3rd Star: Jimmy Vesey, Buffalo Sabres (ein Tor, ein Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.