Skip to main content

6.3. NHL-Spiel-Übersicht: Weiße Weste für Hellebuyck

Der Torwart der Winnipeg Jets holt seinen sechsten Shutout, Siegesserie der Blues endet gegen die Devils

von Alexander Gammel @NHLde / Freier Autor NHL.com/de

Hellebuycks 29-Save-Shutout

VGK@WPG: Hellebuyck stoppt Vegas und verdient Shutout

Connor Hellebuyck stoppte alle 29 Schüsse auf ihn und führte die Jets zu einem 4:0-Sieg gegen Vegas und seinem sechsten Shutout der Saison

  • 01:26 •

Am Freitag stolperten gleich mehrere Favoriten. Die Siegesserie der St. Louis Blues endete nach acht Spielen gegen die New Jersey Devils, die Toronto Maple Leafs unterlagen den Anaheim Ducks, die Colorado Avalanche verloren gegen die Vancouver Canucks und die Detroit Red Wings beendeten ihre Negativserie gegen die Chicago Blackhawks. Connor Hellebuyck übernahm gegen die Vegas Golden Knights mit seinem sechsten Shutout der Saison für die Jets die Führung in der Liga. Die Calgary Flames bauten ihren Vorsprung auf dem dritten Platz der Pacific Division vor ihren Verfolgern mit einem Sieg gegen die Arizona Coyotes aus.

Die Spiele vom Freitag im Detail:

Lang ersehnter Sieg für Devils gegen Blues

Die New Jersey Devils schlugen zu Hause im Prudential Center die St. Louis Blues mit 4:2 und beendeten damit die Serie von acht Siegen der Blues. Die Devils warteten seit 21. Januar 2014 auf einen Sieg gegen St. Louis, seitdem verloren sie das Duell zwölf Mal. Der Schweizer Verteidiger Mirco Müller sammelte seinen fünften Assist der Saison, jeder seiner Kollegen in der Abwehr der Devils verbuchte einen Punkt. Jesper Bratt brachte die Hausherren in der neunten Minute in Führung, Vince Dunn glich vier Minuten später im Powerplay aus. Rookie Dakota Mermis erhöhte im zweiten Drittel mit seinem ersten NHL-Tor auf 2:1 und Connor Carrick mit seinem ersten Tor der Saison auf 3:1. Jaden Schwartz ließ die Blues im Schlussabschnitt mit dem Anschluss nochmal hoffen. Joey Anderson nutzte in der letzten Spielminute jedoch das leere Tor zur endgültigen Entscheidung. Cory Schneider stoppte im Tor der Devils 31 Schüsse, Jordan Binnington lieferte 28 Saves für die Blues.

Video: STL@NJD: Bratt überwindet Binnington zum 1:0

Hellebuyck feiert gegen Vegas Shutout für die Jets

Torwart Connor Hellebuyck behielt mit 29 Saves bei einem 4:0-Heimsieg der Winnipeg Jets im MTS Bell Center gegen die Vegas Golden Knights zum sechsten Mal in dieser Saison eine weiße Weste. Der US-Amerikaner führt die Liga nun alleine mit den meisten Shutouts an. Patrik Laine bereitete das 1:0 durch Nikolaj Ehlers nach 32 Sekunden vor und traf in der fünften Minute selbst in Überzahl. Kyle Connor erhöhte noch im ersten Drittel auf 3:0. Im zweiten Drittel sorgte Mathieu Perreault mit einem weiteren Tor im Powerplay, das Ehlers vorbereitete, für den Endstand. Nach einer Serie von acht Siegen verloren die Golden Knights zum zweiten Mal in drei Spielen. Sie liegen zwei Punkte vor den Edmonton Oilers an der Spitze der Pacific Division. Die Jets übernahmen mit ihren Punkten 75 und 76 den ersten Wildcard-Platz der Western Conference.

Video: COL@VAN: Miller bleibt geduldig bei 2-auf-1-Tor

 Canucks schlagen Avalanche mit einem halben Dutzend Tore

Im torreichsten Spiel des Abends verpassten die Vancouver Canucks den Colorado Avlanche in der Rogers Arena in Vancouver mit einem 6:3 die zweite Niederlage in Folge. Nach sieben Siegen in Folge hatten die Avalanche am Mittwoch nach Verlängerung gegen die Anaheim Ducks verloren und unterlagen in Vancouver erstmals wieder nach neun Auswärtssiegen am Stück. Im ersten Drittel trafen Troy Stecher und J.T. Miller für die Gastgeber, Erik Johnson erzielte den Anschluss für die Avalanche. Zack MacEwen stellte in der 23. Minute zunächst den alten Abstand wieder her, Gabriel Landeskog und Valeri Nichushkin glichen jedoch bis zur 29. Minute wieder aus. Danach übernahmen jedoch die Canucks das Ruder. Antoine Roussel traf noch im zweiten Drittel, im Schlussabschnitt legten MacEwen zum 5:3 und Tanner Pearson mit einem Empty-Net innerhalb von 41 Sekunden die weiteren Tore nach. MacEwen erzielte in seinem 19. NHL-Spiel seine Tore drei und vier und erstmals zwei Tore in einem Spiel.

Red Wings beenden Siegesserie der Blackhawks

Die Detroit Red Wings verpassten den Chicago Blackhawks mit einem 2:1-Heimsieg in der Little Caesars Arena die erste Niederlage in fünf Spielen. Die Red Wings hatten zuvor sechs Spiele in Folge verloren. Jonathan Bernier hielt für Detroit 32 Schüsse, sein Gegenüber Corey Crawford kam auf 23 Saves. Die Blackhawks mussten spontan auf Verteidiger Adam Boqvist verzichten, der sich beim Aufwärmen am Handgelenk verletzt hatte. Nach einem torlosen ersten Drittel brauchte Tyler Bertuzzi im zweiten Spielabschnitt nur 20 Sekunden um den Puck in Crawfords Tor unterzubringen. In der 31. Minute baute Robby Fabbri die Führung aus, wobei Gustav Lindstrom mit einer Vorlage seinen ersten Punkt in der NHL feierte. Patrick Kane konnte mit seinem 31. Tor der Saison nur noch für den Anschluss sorgen, Jonathan Toews sicherte sich dabei seinen 40. Assist.

Video: CHI@DET: Kane verwertet schönes Passspiel

Flames bauen Vorsprung auf Verfolger dank Tkachuk aus

Die Calgary Flames festigten ihren Platz unter den ersten drei Teams der Pacific Division mit einem 3:2-Heimsieg gegen die Arizona Coyotes im Scotiabank Saddledome. Die Flames belegen mit 79 Punkten den dritten Platz vor den Vancouver Canucks mit 76 Punkten und den Arizona Coyotes mit 74 Punkten. Taylor Hall brachte die Gäste nach 71 Sekunden zunächst in Führung. Die hielt aber nicht lange an, Johnny Gaudreau traf in der sechsten Minute im Powerplay und TJ Brodie drehte das Spiel in der siebten Minute. Im zweiten Drittel traf Mikael Backlund zum 3:1, Matthew Tkachuk bereitete alle drei Tore der Flames vor. Carl Soderberg verkürzte für die Coyotes in der 31. Minute auf Vorlage von Hall, es sollte jedoch das letzte Tor der Partie sein.

Video: ARI@CGY: Gaudreau erzielt Powerplay-Tor aus dem Slot

Ducks erkämpfen sich Sieg gegen Maple Leafs

In einem engen Spiel schlugen die Anaheim Ducks die Toronto Maple Leafs im Honda Center in Anaheim mit 2:1. John Gibson lieferte für die Ducks 26 Saves, ehe er in der 51. Minute verletzungsbedingt durch Ryan Miller ersetzt werden musste, der bei fünf Schüssen ein Tor kassierte. Für die Maple Leafs hielt Jack Campbell 26 Schüsse. Carter Rowney brachte die Ducks bereits nach 3:17 Minuten in Führung. In der 51. Minute baute Adam Henrique die Führung mit seinem 25. Saisontor aus. William Nylander erzielte drei Minuten vor der Schlusssirene das einzige Tor der Maple Leafs.

Video: TOR@ANA: Henrique verdoppelt die Führung

Aufgeschnappt:

"Wir müssen einfach weiter klettern. Wir brauchten heute einen Sieg. Sie haben ein gutes Spiel geliefert. Sie sind schnell... Sie haben uns nicht viele Chancen gegeben. Unser Torwart war heute überragend und hat seine Saves gemacht, als wir sie brauchten. Er hat uns die Chance zum Sieg gegeben." - Jets-Kapitän Blake Wheeler

"Wir haben uns den Sieg heute nicht erschlichen, wir hatten nicht einfach nur Glück, wir haben in jeder Situation mitgehalten bis zum Ende. Respekt vor unseren Spielern. St. Louis ist ein Team, das schwierig zu verteidigen ist, mit vielen Waffen, aber meine Mitspieler haben hart gearbeitet und heute echt gekämpft." - Devils-Torwart Corey Schneider

"Das (Niederlage gegen die Red Wings) ist natürlich enttäuschend. Ich finde, wir hatten einen guten Start, aber sie waren etwas wacher und hatten einfach mehr Energie." - Blackhawks-Trainer Jeremy Colliton

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets (29 Saves, Shutout)
2nd Star: Matthew Tkachuk, Calgary Flames (drei Assists)
3rd Star: Zack MacEwen, Vancouver Canucks (zwei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.