Skip to main content

5.2. NHL-Spiel-Übersicht: Original-Six-Gipfeltreffen

Rangers fahren einen Sieg gegen die Maple Leafs ein und die Bruins behalten nach Verlängerung in Chicago die Oberhand

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Rangers mit Zwei in 6 Sekunden

TOR@NYR: Zibanejad, Kreider treffen in sechs Sekunden

Mika Zibanejad trifft aus dem Handgelenk und nur sechs Sekunden danach Chris Kreider mit der Rückhand zur 3:1-Führung.

  • 01:14 •

Eine Menge Eishockeytradition stand bei den zwei Partien am Mittwochabend auf dem Eis. Als Sieger verließen dieses zuhause die New York Rangers gegen die Toronto Maple Leafs und die Boston Bruins zu Gast bei den Chicago Blackhawks.

Eine Menge Eishockeytradition stand bei den zwei Partien am Mittwochabend auf dem Eis. Als Sieger verließen dieses zuhause die New York Rangers gegen die Toronto Maple Leafs und die Boston Bruins zu Gast bei den Chicago Blackhawks.

Die Spiele vom Mittwoch im Detail:

Rangers ringen Maple Leafs nieder

Die New York Rangers bezwangen im Madison Square Garden von Manhattan die Toronto Maple Leafs mit 5:3. Hierbei erzielten im ersten Drittel Mika Zibanejad und Chris Kreider zwei Tore innerhalb von sechs Sekunden. Pavel Buchnevich, der dritte Mann in dieser Sturmreihe der Rangers, brachte es auf ein Tor und zwei Assists. Auf Seiten der Maple Leafs zeichnete sich Auston Matthews als zweifacher Torschütze aus.

Zunächst war die Partie ganz im Sinne der kanadischen Gäste verlaufen. 7 1/2 Minuten waren absolviert, als John Tavares zum ersten Mal Igor Shesterkin (27 Saves) im Tor der Rangers bezwang. Die Freude der Maple Leafs war jedoch nur von kurzer Dauer. Nur 74 Sekunden später tippte Filip Chytil vom linken Pfosten die Scheibe nach einem Querpass von Tony DeAngelo rein. Nun hatten die Rangers Lunte gerochen, hatten etwas mehr Spielanteile und belohnten sich in der 18. Spielminute durch den Doppelschlag von Zibanejad und Kreider mit einer 3:1-Führung.

Der ausgeglichene zweite Spielabschnitt verlief lange Zeit torlos. Erst als die letzten gut drei Spielminuten angebrochen waren, gab es wieder Grund zum Jubel auf beiden Seiten. Matthews verkürzte auf 2:3 und Buchnevich stellte 34 Sekunden später den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her mit dem es in die zweite Pause ging.

Video: TOR@NYR: Matthews trifft im PP zum zweiten Mal

An Spannung mangelte es auch nicht im Schlussdurchgang, vor allem nicht nachdem Matthews in der 57. Minute eine Überzahlsituation nach Doppelpass mit Tavares zum 3:4 abgeschlossen hatte. Als Gästetorwart Michael Hutchinson (30 Saves) sein Gehäuse zu Gunsten eines weiteren Feldspielers verlassen hatte, stellte Greg McKegg den Endstand her.

Bruins setzen in Chicago ihre Siegesserie fort

Dank dem Treffer von Charlie McAvoy nach 1:19 Minuten in der Overtime gewannen die Boston Bruins ihre Auswärtspartie gegen die Chicago Blackhawks im United Center mit 2:1 nach Verlängerung und bauten ihre Erfolgsserie auf fünf Siege aus. Für Bostons Verteidiger war es das erste Tor in der laufenden Saison.

Video: BOS@CHI: DeBrusk bedient McAvoy zum OT-Sieg

Die Bruins hatten über die gesamte Spielzeit die größeren Spielanteile, taten sich aber gegen die kompakt stehende Defensive ihrer Gastgeber mit einem gut aufgelegten Robin Lehner (38 Saves) im Tor schwer. Nach einem torlosen ersten Drittel nutzte in der 27. Minute Alex DeBrincat das erste Powerplay der Blackhawks zur 1:0-Führung, als er den Rebound nach einem Schuss von Kirby Dach, an Gästetorwart Jaroslav Halak (21 Saves) vorbei, einnetzte. Die Bruins zeigten sich hiervon jedoch nicht geschockt, behielten die Ruhe, zogen weiter ihr Spiel auf und belohnten sich noch vor der zweiten Pause durch das Ausgleichstor von Sean Kuraly, der mit seinem Schuss vom rechten Bullykreis Lehner das Nachsehen gab.

Boston baute seine Tabellenführung in der Atlantic Division auf sieben Punkte gegenüber den Tampa Bay Lightning aus. Die Blackhawks weisen einen Rückstand von zwei Punkten auf den zweiten Wildcard-Platz in der Western Conference aus, den die Calgary Flames innehaben.

Aufgeschnappt:

"Wir hatten einen guten Start, sind wirklich gut ins Spiel gekommen ... aber es ist sehr enttäuschend, dass wir nicht in der Lage waren, darauf aufzubauen. Stattdessen gaben wir es aus der Hand, gruben uns ein Loch, aus dem wir einfach nicht mehr herauskamen." - Maple Leafs-Trainer Sheldon Keefe.

"Kreider kam von einem beängstigenden Zwischenfall zurück und hatte ein Spiel verpasst, ich zolle ihm viel Anerkennung dafür, dass er reinkam und dort weitermachte, wo er aufgehört hatte. Er war sofort da. Ich bin der Meinung, dass Buchnewitsch heute Abend auch hervorragend war und Mika war ebenfalls richtig gut." - Rangers-Trainer David Quinn über seine Sturmreihe, die drei Tore erzielt hat.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Pavel Buchnevich, New York Rangers (ein Tor, zwei Assists)
2nd Star: Charlie McAvoy, Boston Bruins (1 Tor)
3rd Star: Robin Lehner, Chicago Blackhawks (38 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.