Skip to main content

4.11. NHL-Spiel-Übersicht: Kahun und Haas mit Toren

Deutscher und Schweizer Stürmer treffen und machen Werbung für sich, Rangers und Oilers unterliegen, Predators souverän

von Stefan Herget @NHLde / Freier Chefautor NHL.com/de

Haas mit wichtigem ersten Tor

ARI@EDM: Haas gleicht mit erstem NHL-Tor aus

Gaetan Haas bringt sich vor dem Tor in Position und lenkt Matt Bennings Schuss zum späten Ausgleich an Darcy Kuemper vorbei

  • 00:56 •

Ein wahres Torfestival und spannenden Schlagabtausch lieferten sich die Pittsburgh Penguins und Boston Bruins, wobei Dominik Kahun mit einem Tor Werbung in eigener Sache machte, nachdem er im Spiel zuvor Healty Scratch war. Überraschend deutlich unterlagen die New York Rangers den Ottawa Senators, die ihren ersten Auswärtssieg der Saison einfahren konnten. Die Nashville Predators dominierten indes die Detroit Red Wings. Die Arizona Coyotes setzten sich trotz spätem Ausgleich der Edmonton Oilers, dem ersten NHL-Tor vom Schweizer Gaetan Haas, in der Verlängerung durch. Der Österreicher Michael Grabner trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Boston gegen Pittsburgh mit besserem Ende für sich

Brad Marchand sorgte erst 1:57 Minute vor dem Ende für die Entscheidung in einer ausgesprochen spannenden und umkämpften Partie zwischen den Boston Bruins und Pittsburgh Penguins im TD Garden, die die Bruins mit 6:4 zu ihrem sechsten Sieg in Folge gewannen. Boston hatte zuvor eine Drei-Tore-Führung hergegeben, die Wende für Pittsburgh leitete Dominik Kahun ein, der damit positiv auf seine Ausbootung am Wochenende reagierte.

Marchands Schuss vom linken Kreis zum 5:4 war sein fünfter Punkt (zwei Tore, drei Assists) im Spiel, wodurch er eindrucksvoll seine Punkteserie auf 13 Spiele (10 Tore, 18 Assists) ausbaute. David Pastrnak verbuchte ein Tor und einen Assist und erhöhte seine Folge mit mindestens einem Zähler auf 12 (14 Tore, 15 Assists). Jaroslav Halak zeigte 40 Saves für Boston (11-1-2), die in ihren letzten zehn Spielen gepunktet haben (8-0-2). Für die Penguins (8-6-1) war es die erste Niederlage ohne Punktgewinn in vier Spielen (2-1-1).

Video: PIT@BOS: Kahun trifft aus spitzem Winkel

Jake DeBrusk in der 6. Minute, Marchand in der 14. Minute und Pastrnak in der 25. Minute sorgten für eine scheinbar beruhigende 3:0-Führung der Bruins, doch Dominik Kahun leitete mit seinem Treffer zum 3:1 in der 26. Minute die Wende ein. Nick Bjugstad verkürzte in der 30. Minute weiter und Bryan Rust glich in der 36. Minute aus. Rookie-Verteidiger John Marino erzielte sein erstes NHL-Tor im Alleingang zur Führung der Penguins drei Sekunden vor dem Drittelende und machte das Comeback perfekt. Pittsburgh erspielte sich im Mittelabschnitt ein Torschussverhältnis von 21 zu 6.

Torey Krug sorgte in der 49. Minute für den erneuten Gleichstand, ehe Marchand die Entscheidung brachte und Patrice Bergeron mit seinem Schuss ins leere Tor 14 Sekunden vor der Schlusssirene den Endstand herstellte. Pittsburghs Torhüter Matt Murray ließ drei Gegentore bei elf Schüssen zu und wurde durch Tristan Jarry ersetzt, der 12 Saves vorweisen konnte. Penguins-Verteidiger Kris Letang musste in der 47. Minute das Spiel verletzt verlassen, ebenso wie Bruins-Verteidiger Charlie McAvoy in der 54. Minute, nachdem er in die Bande krachte.  

Video: PIT@BOS: Marchand trifft aus der Luft

Senators feiern bei Rangers ersten Auswärtssieg seit 3. April 

Jean-Gabriel Pageau erzielte zwei Tores und die Ottawa Senators gewannen zum dritten Mal in fünf Spielen durch einen 6:2-Erfolg gegen die New York Rangers im Madison Square Garden. Ex-Rangers Vladislav Namestnikov und Brady Tkachuk kamen beide auf ein Tor und einen Assist für Ottawa (4-8-1), die im sechsten Auswärtsspiel der Saison erstmals gewinnen konnten (1-4-1). Ron Hainsey und Tyler Ennis trafen außerdem und Anders Nilsson wehrte 32 Torschüsse für die Kanadier ab. Die Senators konnten in der Begegnung zwei von sechs Überzahlspiele verwerten, nachdem sie in den ersten zwölf Partien der Saison insgesamt nur zwei von 42 nutzen konnten.

Kaapo Kakko verbuchte sein erstes Spiel mit mehreren Punkten in der NHL (ein Tor, einen Assist) für New York (5-6-1), die zuvor zwei Spiele hintereinander gewonnen hatten. Artemi Panarin erzielte den weiteren Treffer und Torhüter Alexandar Georgiev zeigte 24 Saves in seinem dritten Start in Serie. Zu Beginn sah es noch nach einer klaren Sache für die Rangers aus, die in der 9. Minute durch Kakko in Führung gingen und den ersten Torschuss der Gäste erst in der 12. Minute zuließen, doch dann kippte die Partie mit fünf Toren in Serie für die Senators. 

Video: OTT@NYR: Pageaus Kontertor nach dem geblockten Schuss

Predators dominieren die Red Wings

Matt Duchene erzielte zwei Treffer zum Abschluss eines zweiten Drittels mit fünf Toren seiner Farben, durch das die Nashville Predators den Grundstein zum 6:1-Sieg gegen die Detroit Red Wings in der Little Caesars Arena legten. Filip Forsberg kam auf ein Tor und einen Assist, Roman Josi auf zwei Vorlagen für Nashville (9-4-2), die fünf ihrer letzten sieben Spiele gewonnen haben. Pekka Rinne erreichte 23 Saves und holte in seinen zehn Starts in dieser Saison jeweils mindestens einen Punkt (8-0-2).

Andreas Athanasiou erzielte den Ehrentreffer für Detroit (4-11-1), die in den letzten zwölf Spielen nur einen Sieg und drei Punkte einfahren konnten (1-10-1) und in dieser Zeit ein Torverhältnis von 21 zu 52 aufweisen. Es war Athanasious erster Saisontreffer, der in der 3. Minute eine 1:0-Führung der Red Wings brachte, die bis in die 22. Minute Bestand hatte, ehe die Predators ins Laufen kamen. Jimmy Howard ließ vier Gegentore bei 15 Schüssen zu und wurde bei seinem zweiten Start in Folge ausgewechselt. Jonathan Bernier verbuchte in seiner Vertretung neun Saves.

Video: NSH@DET: Duchene trifft in Überzahl im Nachfassen

Haas später Ausgleich reicht nicht für Oilers zum Sieg 

Gaetan Haas besorgte den Edmonton Oilers im Spiel gegen die Arizona Coyotes im Rogers Place immerhin einen Punkt, nachdem er in der 56. Minute mit seinem ersten NHL-Tor für den 2:2-Ausgleich sorgte. Der Schweizer fälschte einen Schuss von Verteidiger Matt Benning perfekt ab. Derek Stepan holte jedoch mit einem Tor nach 2:01 Minuten in der Verlängerung den Zusatzpunkt für die Coyotes, als er einen 2-auf-1-Gegenzug nach Pass von Nick Schmaltz nutzte.

Michael Grabner und Carl Soderberg erzielten die weiteren Treffer der Gäste und Torhüter Darcy Kuemper hielt 26 Torschüsse für Arizona (9-4-1), die vier ihrer letzten fünf und acht ihrer letzten zehn Partien gewinnen konnten.

Connor McDavid sorgte bereits in der 2. Minute für die 1:0-Führung der Oilers auf Vorarbeit von Leon Draisaitl. Letzterer war auch unfreiwillig am vierten Saisontor von Grabner zum 1:1 in der 4. Minute beteiligt, als der Österreicher dem Deutschen den Puck in der neutralen Zone stahl, ins gegnerische Drittel lief und ins kurze Eck einschoss. Oilers-Torhüter Mikko Koskinen zeigte ansonsten 21 Saves und musste sich noch Soderberg zum 2:1 der Coyotes in der 29. Minute und dem Siegtor von Arizona in der Overtime geschlagen geben.

Video: ARI@EDM: McDavid zeigt seine Geschwindigkeit

Aufgeschnappt:

"Das war eines der besten Spiele, die wir in diesem Jahr gespielt haben. Ich meine, dass wir gegen eines der besten Teams in der Liga spielten. Im zweiten Drittel wussten wir, dass sie zurückkommen würden. Sie haben schließlich sehr viel Talent in ihrem Team. Ich denke unser drittes Drittel war stark. Wir hatten Zeit in der Zone, wir hatten Torchancen und wir haben gute Entscheidungen getroffen. Ich mochte unsere Energie. Jeder war dabei. Es war ein gutes Spiel unserer Mannschaft, wir haben nur nicht gewonnen." - Pittsburgh-Trainer Mike Sullivan

"Wir haben kein Mitleid für sie. Du hast gute Abende und du hast schlechte Abende. Man versucht nur die Balance zu halten. Es spielt also in der Kabine keine Rolle, ob wir einen schlechten Abend hatten oder einen guten. So lange wir gewinnen, sind wir alle glücklich." - Bruins-Stürmer Brad Marchand

"Ich weiß nicht, was sich an unserer Mentalität geändert hat, aber wir sind davon abgekommen und haben das Spiel betrogen, weil wir unseren Gegner nicht ernst genommen haben." - Rangers-Stürmer Chris Kreider

"Diese Reise geht elf oder zwölf Tage und wenn du so lange auswärts unterwegs bist, dann willst du Erfolg haben. Jetzt haben wir den ersten Sieg, der wichtig war und wir haben ein paar Tage, ehe wir in Colorado spielen. Wir können in Ruhe gut trainieren und bereit für das nächste Spiel sein." - Predators-Trainer Peter Laviolette

"Ich habe unseren Jungs nach dem zweiten Drittel gesagt, dass sie diejenigen sind, die die Entscheidungen treffen und uns 5:1 in Rückstand brachten. Als Ergebnis sind wir überrollt worden. Die Jungs in diesem Raum müssen entscheiden, ob das nicht passieren soll." - Red Wings-Trainer Jeff Blashill

"Es ist natürlich besonders, aber am Ende haben wir verloren. Ich denke, wir sind im dritten Drittel gut zurückgekommen und es ist gut, dass wir dieses Tor gemacht haben und wir einen Punkt bekommen. Vielleicht ist es am Ende der Punkt, den wir benötigen. Es ist nicht schön, wenn man verliert, aber ich denke es ist ein guter Punkt." - Oilers-Stürmer Gaetan Haas

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Brad Marchand, Boston Bruins (2 Tore, 3 Assists)

2nd Star: Jean-Gabriel Pageau, Ottawa Senators (2 Tore)

3rd Star: Matt Duchene, Nashville Predators (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.