Skip to main content

3.12. NHL-Spiel-Übersicht: Devils verlieren Trainer-Premiere

Kurz nach der Trennung von Coach John Hynes unterliegt New Jersey erneut, Montreal siegt wieder

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Freier Autor

Marchessaults reiner Hattrick

VGK@NJD: Marchessault mit dritten Karriere-Hattrick

Jonathan Marchessault erzielt drei Tore in Folge im 3. Drittel gegen die Devils und verbucht den dritten Hattrick seiner Karriere

  • 01:33 •

Wenige Stunden nach der überraschenden Trennung von Trainer John Hynes (wir berichteten) verloren die New Jersey Devils bei der Premiere von Coach Alain Nasreddine gegen die Vegas Golden Knights auf heimischem Eis. Die Montreal Canadiens bezwangen die in den vergangenen Wochen so erfolgreichen New York Islanders mit Thomas Greiss im Tor und stoppten damit zugleich ihren Negativlauf. Den Philadelphia Flyers gelang gegen die Toronto Maple Leafs ein toller Endspurt und Nikita Kucherov ließ seine Tampa Bay Lightning bei den Nashville Predators nach Verlängerung jubeln.

Die Spiele vom Dienstag im Detail:

Halak glänz beim Sieg der Bruins

Ein unbezwingbarer Jaroslav Halak im Tor half den Boston Bruins mit 24 Rettungstaten zu einem 2:0-Erfolg im TD Garden gegen die Carolina Hurricanes. Damit bauten die Bruins ihre Siegesserie auf acht Spiele aus. Die beiden Tore des Tages fielen in Boston im dritten Spielabschnitt. Charlie Coyle sorgte in der 56. Spielminute für die Führung und David Krejci stelle knapp eine Minute später den Endstand her. James Reimer im Tor der Gäste zeigte 32 Rettungstaten. Der Shutout von Halak war der 49. in der Karriere im 500. NHL-Spiel für den Routinier. 

Video: БОС-КАР: Крейчи с пятачка забивает 200-й гол

Canadiens beenden ihre Negativserie

Mit 4:2 setzten sich die Montreal Canadiens im heimischen Bell Centre gegen die New York Islanders durch. Es war nach einer Ausbeute von 0-5-3 aus den vergangenen acht Spielen der erste Sieg für die Hausherren. Phillip Danault, Brendan Gallagher und Shea Weber verbuchten alle jeweils einen Treffer und einen Assist für Montreal. Carey Price gelangen 21 Paraden. Thomas Greiss zeigte 36 Rettungstaten für New York. Scott Mayfield und Mathew Barzal trafen für die Islanders im dritten Drittel. Das Team von Trainer Barry Trotz kommt aus den vergangenen sechs Begegnungen damit auf eine Bilanz von 2-3-1, nachdem es zuvor in 17 Spielen stets mindestens einfach gepunktet hatte (15-0-2).

Minnesota mit viertem Sieg in Serie 

Die Minnesota Wild setzten sich mit 4:2 gegen die Florida Panthers durch. In ihrem BB&T Center gingen die Panthers durch Aleksander Barkov und Jonathan Hiberdeau im ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Jason Zucker und Mats Zuccarello glichen in den folgenden 20 Minuten zum 2:2 aus. Im dritten Abschnitt war es dann Carson Soucy und Luke Kunin vorbehalten, den vierten Sieg hintereinander für die Wild abzusichern. Kaapo Kahkonen im Kasten der Gäste überzeugte mit 44 Saves bei seinem zweiten Einsatz in der NHL als Starter. Auf der Gegenseite bestritt Chris Drieger ebenfalls sein zweites NHL-Match von Beginn an. Er brachte es auf 22 Paraden für sein Team.

Devils verlieren Premiere des neuen Trainers

Selbst ein kurzfristiger Trainerwechsel am Dienstag konnte die 3:4-Niederlage der New Jersey Devils gegen die Vegas Golden Knights im heimischen Prudential Center in Newark nicht verhindern. Wenige Stunden nachdem sich die Organisation von Coach John Hynes getrennt hatte, konnte Alain Nasreddine als Verantwortlicher hinter der Bande die dritte Niederlage in Folge für die Devils nicht vermeiden. Kyle Palmieri, Jasper Bratt und der Schweizer Nico Hischier trafen für New Jersey. Torhüter Kyle Mackenzie zeigte 26 Rettungstaten. Auf der Seite der Gäste waren Jonathan Marchessault mit einem lupenreinen Hattrick und Chandler Stephenson die Torschützen. Malcolm Subban gelangen 32 Paraden. Bis zum Schlussdrittel hatten die Devils mit 2:1 geführt, doch danach drehten die Golden Knights durch drei Treffer hintereinander von Marchesseault den Spielverlauf zu ihren Gunsten. Der Treffer von Hischier zum Endstand kam zu spät.

Video: VGK@NJD: Hischier trifft mit Handgelenkschuss

Flyers mit tollem Endspurt gegen die Maple Leafs

Am Ende las sich das Spielergebnis klar. Mit 6:1 bezwangen die Philadelphia Flyers im Wells Fargo Center die Toronto Maple Leafs. Fünf ihrer sechs Tore gelangen den Gastgebern in den letzten zehn Minuten. Bis zur 50. Minute stand es durch Treffer von Scott Laughton und Travis Dermott 1:1. Dann brach die Torflut der Flyers über die Maple Leafs herein. Claude Giroux, Travis Konecny, Joel Farabee, Shayne Gostisbehere und James van Riemsdyk sorgten für Jubel bei der Mehrzahl der Fans im weiten Rund. Für Philadelphia war es der fünfte Sieg hintereinander. Carter Hart konnte sich 27 Mal auszeichnen.

Coyotes siegen in Ohio

Carl Soderberg war mit einem Treffer und einer Torvorlage beim 4:2 der Arizona Coyotes gegen die gastgebenden Columbus Blue Jackets auffälligster Akteur auf dem Eis. In der Nationwide Arena von Columbus gingen die Gäste durch Clayton Keller im ersten Spielabschnitt in Führung. Der Schweizer Dean Kukan zeichnete im Mitteldrittel für den Ausgleich verantwortlich. Christian Fischer und Lawson Crouse sorgten bis zur Pausensirene für eine 3:1-Führung der Coyotes. In den finalen 20 Minuten trafen Alexandre Texier und Soderberg zum Endstand. Darcy Kuemper im Tor zeigt 33 Rettungstaten für Arizona. 

Kucherov lässt Tampa Bay jubeln

Nikita Kucherov war in der dritten Minute der erforderlichen Verlängerung der Siegtorschütze zum 3:2 der Tampa Bay Lightning in der Bridgestone Arena gegen die Nashville Predators. Für die Lightning war es der erste doppelte Punktgewinn nach zuvor drei Spielen ohne Sieg. Victor Hedmann hatte Tampa Bay im ersten Spieldrittel mit 1:0 in Führung geschossen, Calle Jarnkrok im zweiten Abschnitt den Ausgleich markiert. Kyle Turris glich die erneute Führung der Gäste durch Ondrej Palat noch vor dem Ablauf des dritten Drittels zum 2:2 aus, so dass eine Extraschicht hermusste. Pekka Rinne überzeugte mit 28 Saves für Nashville. Andrei Vasilevskiy kam auf der Gegenseite auf 30 Paraden für das Team aus Florida. 

Video: TBL@NSH: Kucherov fälscht Pass von Stamkos in OT ab

Jets ohne Mühe gegen Dallas

Glatt mit 5:1 Toren siegten die Winnipeg Jets im heimischen Bell MTS Place gegen die Dallas Stars. Nikolaj Ehlers hatte die Hausherren mit seinem 13. Saisontreffer im ersten Drittel in Führung gebracht. Bis zur Mitte des zweiten Abschnitts passierte in der Folgezeit nicht mehr viel. Kyle Connor und Josh Morrissey sorgten dann innerhalb von vier Minuten für eine 3:0-Führung der Hausherren, bevor Miro Heiskanen mit seinem siebten Treffer der Saison auch die Texaner auf die Anzeigetafel brachte. Patrik Laine war es vorbehalten, vor Ablauf des Drittels den alten Abstand wiederherzustellen. Mark Scheifele besorgte in der 54. Spielminute den Endstand. Connor Hellebuyck konnte sich 27 Mal auszeichnen. Seinem Gegenüber Anton Khudobin gelang dies 25 Mal. 

Vancouver mit Blitzstart zum Erfolg

Mit 5:2 setzten sich die Vancouver Canucks in ihrem Spiel in der Rogers Arena gegen die Ottawa Senators durch. Profitiert haben die Gastgeber dabei von einem wahren Blitzstart in die Begegnung. Antoine Russel, der sein erstes Spiel nach einer mehrmonatigen Verletzung im Knie bestritt, Tanner Pearson, Elias Pettersson und Zack MacEwen sorgten bis zur 18. Spielminute für eine komfortable 4:0-Führung. Erst in der 32. Spielminute gelang es Ottawa seinerseits durch Jean-Gabriel Pageau einen Angriff erfolgreich abzuschließen. Es war der 15. Saisontreffer des Stürmers. Im finalen Abschnitt verkürzte Tyler Ennis zunächst auf 2:4, bevor Oscar Fantenberg der Treffer zum Endstand gelang. Thatcher Demko im Tor der Canucks konnte 40 der auf ihn abgefeuerten 42 Torschüsse der Senators entschärfen. Für Ottawa war es die fünfte Niederlage in Serie. 

Video: OTT@VAN: Pettersson baut Führung im Powerplay aus

Bittere Heimpleite für die Sharks

Nichts zu bestellen hatten die San Jose Sharks beim 2:5 im heimischen SAP Center in ihrem Spiel gegen die Washington Capitals. Zwar gelang den Hausherren in der dritten Minute durch Melker Karlsson die 1:0-Führung, doch danach rollte die Angriffsmaschinerie der Capitals förmlich über die Nordkalifornier hinweg. Zweimal Garnet Hathaway, zweimal Jakub Vrana und einmal John Carlson stellten den Zwischenstand bis zur 37. Spielminute vorentscheidend auf 5:1 für Washington. Für Carlson, der neben seinem Treffer zwei Assists zum Teamerfolg beisteuerte, bedeutete dieser Abend, dass er zum ersten Verteidiger in der NHL seit 2000/01 wurde, der die 30-Vorlagen-Marke in 29 oder weniger Saisonspielen erreichte. Damals war dieses Kunststück New York Rangers-Legende Brian Leetch gelungen. Der zweite Treffer des Tages für die Sharks durch Evander Kane im Schlussdrittel war nicht mehr als Ergebnismakulatur. Braden Holtby im Tor des Ostküstenteams gelang es 23 von 25 Versuchen des Gegners zu entschärfen. 

Aufgeschnappt:

"Egal, ob wir gewinnen oder verlieren, wir bemühen uns stets darum, immer den gleichen Stil zu spielen. Man wird nicht viele Spiele finden, in denen wir zuletzt nicht gut gespielt haben. Diese Konstanz macht es uns einfacher durch die Höhen und Tiefen einer Saison zu gehen." - Darcy Kuemper, Arizona Coyotes 

"Bei uns stimmen derzeit die Torhüterleistungen. Das ist im modernen Eishockey sehr wichtig. Beide unserer Jungs sind aktuell gut drauf. Am Ende des Tages gibt uns das die Möglichkeiten die Spiele zu gewinnen." - Alain Vigneault, Trainer der Philadelphia Flyers 

"Das ist für jeden Torhüter eine tolle Sache. Für mich ganz besonders, wo ich mich doch vor drei oder vier Jahren schon einmal in den Minor Leagues wiedergefunden habe. Es ist wichtig, sich ganz auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Was vergangen ist, das ist vergangen." - Jaroslav Halak, Boston Bruins, der am Abend sein 500. NHL-Spiel bestritt 

"Jetzt haben wir eine andere Ansprache in der Kabine. Doch das ändert nicht automatisch die Art und Weise wie wir Eishockey spielen. Das müssen die Jungs kapieren." - Andy Greene, Kapitän der New Jersey Devils, nach dem Trainerwechsel kurz vor dem Spiel am Dienstag

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Jaroslav Halak, Boston Bruins (24 Saves, Shutout)

2nd Star: Jonathan Marchessault, Vegas Golden Knights (drei Tore)

3rd Star: Carter Hart, Philadelphia Flyers (27 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.