Skip to main content

29.12. NHL-Spiel-Übersicht: Kühnhackl schießt sein erstes Saisontor

Der Islanders-Stürmer setzt Schlusspunkt beim Sieg gegen die Wild, Hischier erzielt die Führung der Devils bei den Senators

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Kühnhackls Schuss findet das Netz

NYI@MIN: Kühnhackl sichert Führung der Islanders

Tom Kühnhackl bezwingt Devan Dubnyk mit einem flachen Schuss aus der Mitte spät im 3. Drittel zur Absicherung der Islanders-Führung auf 3:1

  • 00:32 •

Erstmals seit dem 1. März dieses Jahres hat Tom Kühnhackl wieder für die New York Islanders getroffen. Beim 3:1-Erfolg bei den Minnesota Wild besorgte er den Endstand. Nico Hischier von den New Jersey Devils trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Er brachte sein Team beim 4:3 n. V. bei den Ottawa Senators mit 1:0 in Front.

Die Spiele vom Sonntag im Detail:

Islanders-Stürmer Kühnhackl gelingt Torpremiere

Mit einem starken letzten Drittel haben sich die New York Islanders einen 3:1-Auswärtssieg bei den Minnesota Wild im Xcel Energy Center erkämpft. Die Gastgeber aus St. Paul waren im ersten Abschnitt durch Ryan Donato in Führung gegangen. Doch Ryan Pulock und Matt Martin drehten das Match mit einem Doppelschlag innerhalb von anderthalb Minuten in der Anfangsphase des dritten Durchgangs. Den Schlusspunkt setzte Tom Kühnhackl mit seinem ersten Saisontor. Er traf mit einem Handgelenkschuss aus dem Slot. Die Wild-Angreifer Nico Sturm und Kevin Fiala blieben ohne Scorerpunkt.

Hischier präsentiert sich besonders angriffslustig

Mit seinem ersten Overtime-Winner hat Jack Hughes die New Jersey Devils zu einem 4:3 n. V. bei den Ottawa Senators geführt. Er traf nach 54 Sekunden in der Zusatzschicht. Eine starke Vorstellung im Canadian Tire Centre bot Devils-Stürmer Nico Hischier. Mit fünf Torschüssen war er der angriffslustigste Spieler beider Mannschaften. Der Walliser brachte seine Mannschaft im Powerplay mit 1:0 in Führung. Die übrigen Treffer des Teams aus New Jersey in der regulären Spielzeit markierten Nikita Gusev und Miles Wood. Verteidiger Mirco Müller gelang kein Scorerpunkt. Die Tore der Senators gingen auf das Konto von Nick Paul, Artem Anisimov und Thomas Chabot.

Video: NJD@OTT: Hischier fälscht Puck in Überzahl ins Tor ab

Canucks feiern fünften Sieg am Stück

Die Vancouver Canucks bleiben weiter auf Erfolgskurs. Sie entschieden das kanadische Derby bei den Calgary Flames mit 5:2 für sich und feierten den fünften Sieg am Stück. Überragender Akteur der Gäste im Scotiabank Saddledome war Angreifer Tanner Pearson mit zwei Toren und einem Assist. Tyler Myers glänzte ebenfalls mit zwei Treffern. Neben dem Doppelpacker-Duo trug sich bei den Canucks noch Jake Virtanen als Torschütze in den Spielberichtsbogen ein. Für die Flames, die nur zwei der letzten sieben Spiele gewinnen konnten, trafen Rasmus Andersson und Noah Hanifin. Tobias Rieder war daran nicht mit einem Assist beteiligt.

Blue Jackets punkten zum zehnten Mal in Folge

Die Columbus Blue Jackets haben gegen die Chicago Blackhawks mit 2:3 n. P. den Kürzeren gezogen. Riley Nash und Pierre-Luc-Dubois brachten die Gastgeber in der Nationwide Arena im ersten Drittel mit 2:0 in Front. Dylan Strome und Erik Gustafsson glichen im letzten Durchgang aus. Für die Entscheidung zugunsten der Gäste im Penaltyschießen sorgte Patrick Kane. Trotz der Niederlage dürfen die Blue Jackets durchaus zufrieden sein. Sie punkteten im zehnten Spiel hintereinander. Verteidiger Dean Kukan machte mit drei Torschüssen und zwei geblockten Schüssen auf sich aufmerksam.

Video: CHI@CBJ: Kane und Lehner bringen Blackhawks SO-Sieg

Im letzten Drittel bricht das Unheil über die Coyotes herein

Eine bittere Heimniederlage haben die Arizona Coyotes beim 2:4 gegen die Dallas Stars kassiert. Nach 40 Minuten lagen die Gastgeber in der Gila River Arena durch Tore von Taylor Hall und Conor Garland noch mit 2:0 vorne. Im letzten Drittel brach dann das Unheil für die Coyotes herein. Jamie Benn, Alexander Radulov, Roope Hintz und Mattias Janmark netzten für die Stars ein und sorgten so für ein spektakuläres Comeback der Texaner. Arizonas Stürmer Michael Grabner hatte mit 3:44 Minuten die meiste Einsatzzeit seines Teams im Penalty-Killing und trug entscheidend dazu bei, dass die Coyotes alle drei Unterzahlsituationen schadlos überstanden.

Hayes beschert den Flyers beide Punkte

Kevin Hayes heißt der Matchwinner der Philadelphia Flyers beim 2:1 n. V. bei den Anaheim Ducks. Der Angreifer beförderte den Puck in der vierten Minute der Verlängerung ins Netz und sicherte seiner Mannschaft so beide Punkte im Honda Center. Erik Gudbranson hatte die Ducks im ersten Drittel in Front gebracht. Sean Couturier glich noch vor der Pause aus. In den folgenden 48 Minuten bekamen die Zuschauer keine Tore zu sehen. Erst Hayes brach den Bann. Anaheims Verteidiger Korbinian Holzer absolvierte sein 33. Saisonspiel. Niemals zuvor stand er in der Hauptrunde öfter für die Ducks auf dem Eis. Der Österreicher Michael Raffl kehrte nach mehrwöchiger Verletzungspause für Philadelphia zurück.

Video: PHI@ANA: Hayes bringt den Sieg mit Breakaway in OT

DeBrusk schnürt Doppelpack binnen 18 Sekunden

Zum siebten Mal nacheinander haben die Boston Bruins gepunktet. Sie bezwangen die Buffalo Sabres im TD Garden mit 3:2. Den Grundstein zum Erfolg legte Jake DeBrusk mit einem Doppelschlag im Powerplay innerhalb von 18 Sekunden zu Beginn des letzten Drittels. Außerdem traf David Pastrnak für die Bruins. Rasmus Ristolainen und Curtis Lazar hießen die Torschützen der Sabres.

Blues gewinnen zum achten Mal hintereinander

Die St. Louis Blues haben zum achten Mal in Folge gewonnen. Im Enterprise Center besiegten sie die Winnipeg Jets mit 4:1. Die Tore für die Hausherren erzielten Jaden Schwartz (2), Ryan O´Reilly und Robert Thomas. O´Reillys Treffer war sein erster vor heimischer Kulisse in dieser Saison in 20 Spielen. Für die Gäste war Nicholas Shore erfolgreich. Jets-Verteidiger Luca Sbisa spielte 18:19 Minuten und verzeichnete zwei Torschüsse, einen Check und zwei geblockte Schüsse.

Lightning tun sich gegen Red Wings schwerer als erwartet

Mehr Mühe als erwartet hatten die Tampa Bay Lightning im Duell gegen die Detroit Red Wings. Am Ende setzte sich der Favorit in der Amalie Arena knapp mit 2:1 durch. Nach einem torlosen Anfangsdrittel markierte Ondrej Palat im zweiten Durchgang den Führungstreffer für die Lightning. Doch Robby Fabbri gelang der Ausgleich. Der Siegtreffer glückte schließlich Brayden Point, der ein Powerplay im letzten Drittel nutzte. Damit stellte er zugleich den 16. Erfolg der Lightning gegen die Red Wings in Serie sicher.

Video: DET@TBL: Point schießt hoch im Powerplay ein

Huberdeau und Barkov von den Panthers ragen heraus

In einer vogelwilden Partie haben die Florida Panthers gegen die Montreal Canadiens mit 6:5 die Oberhand behalten. Erfolgreichster Scorer der Begegnung im BB&T Center war Floridas Jonathan Huberdeau mit zwei Toren und zwei Vorlagen. Sein Teamkollege Aleksander Barkov stand ihm mit einem Doppelpack und einer Vorlage kaum nach. Die weiteren Tore der Einheimischen steuerten Noel Acciari und Mike Matheson bei. Bei den Canadiens baute Max Domi seine Torserie auf fünf Begegnungen aus. Für die weiteren Treffer der Gäste zeichneten Tomas Tatar, Jeff Petry, Jesperi Kotkaniemi und Shea Weber verantwortlich.

Aufgeschnappt:

"Wir sind hungrig auf Punkte und wollen in der Tabelle weiter nach oben klettern." - Devils-Angreifer Hughes nach dem Sieg bei den Senators.

"Es ist schön, dass ich nach langer Zeit mal wieder auf dem Scoresheet auftauche." - Islanders-Stürmer Kühnhackl über seinen ersten Treffer seit dem 1. März.

"Das war ein ganz spezieller Abend für mich." - Panthers-Angreifer Huberdeau über sein Vier-Punkte-Spiel gegen die Canadiens.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Jonathan Huberdeau, Florida Panthers (zwei Tore, zwei Assists)
2nd Star: Tanner Pearson, Vancouver Canucks (zwei Tore, ein Assist)
3rd Star: Jake DeBrusk, Boston Bruins (zwei Powerplay-Tore in 18 Sekunden)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.