Skip to main content

28.10. NHL-Spiel-Übersicht: Pettersson auf Bures Spuren

Vancouvers Stürmer erzielt beim 7:2-Erfolg seinen 80. Scorerpunkt im 82. Spiel

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Canucks schießen Fünf im 1.

FLA@VAN: Canucks treffen fünfmal im ersten Drittel

Brandon Sutter, Tim Schaller, Jake Virtanen, J.T. Miller und Josh Leivo sorgen im Ersten für eine komfortable frühe Führung der Canucks.

  • 01:29 •

Die Arizona Coyotes verdarben mit ihrem Sieg den Buffalo Sabres ihre makellose Heimbilanz und die Torlaune der Vancouver Canucks fand in der Partie gegen die Florida Panthers kaum ein Ende.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Coyotes fügen Sabres erste Heimniederlage zu

Die Arizona Coyotes bezwangen im KeyBank Center von Buffalo die Buffalo Sabres mit 3:2 nach Shootout. Nick Schmaltz verwandelte als Einziger seinen Versuch im Penaltyschießen und bescherte damit den Coyotes ihren sechsten Sieg aus ihren letzten sieben Partien. 

Zunächst hatte es danach ausgesehen als könnten die Sabres ihren sechsten Heimerfolg in Folge feiern. Jack Eichel nutzte an seinem 23. Geburtstag das erste Überzahlspiel zur 1:0-Führung der Hausherren in der vierten Spielminute und Jeff Skinner schloss keine sieben Minuten darauf ein Doppelpassspiel mit Marcus Johansson zum 2:0 ab. Die Spielwende leitete noch vor der ersten Pause Conor Garland ein, indem er mit einem Schuss aus spitzem Winkel Carter Hutton im Kasten der Sabres bezwang.

Video: ARI@BUF: Eichel trifft an seinem Geburtstag im PP

Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste aus Glendale den Druck und hatten mehrmals den Ausgleichstreffer auf dem Schläger. Dieser sollte in der 39. Minute fallen nachdem sich Hutton eine Strafe wegen Beinstellens eingehandelt hatte und die Sabres mit einem Mann weniger auf dem Eis standen. Über Alex Goligoski landete die Scheibe bei Garland, der abzog und dessen Schuss Carl Soderberg hoch abfälschte. Von Harters Rücken landete der Puck zum 2:2 im Netz.

Den torlosen dritten Spielabschnitt dominierten ebenfalls die Coyotes mit einem Torschussverhältnis von 15:6, doch in der Verlängerung waren die Sabres dem Siegtor näher. Zweimal, bei den Abschlüssen von Sam Reinhart und Casey Mittelstadt, musste für den bereits geschlagenen Gästeschlussmann Darcy Kuemper das Torgestänge retten. Kuemper parierte insgesamt 24 Schüsse der Sabres und Hutton brachte es auf 42 Rettungstaten.

Video: ARI@BUF: Schmaltz versenkt den Puck im Shootout

Kantersieg der Canucks gegen Panthers

Dank eines Blitzstarts mit fünf Toren im ersten Drittel, drei davon in den ersten gut sechs Minuten, kamen die Vancouver Canucks in der heimischen Rogers Arena zu einem deutlichen 7:2-Erfolg gegen die Florida Panthers. Ehe die Gäste wussten wie ihnen geschah, lagen sie auch schon mit 0:3 im Hintertreffen. Im 2-Minuten-Rhythmus trafen Brandon Sutter, Tim Schaller, und Jake Virtanen für die Canucks und Gästeschlussmann Sam Montembeault (25 Saves) musste zunächst seinen Kasten für Sergei Bobrovsky (4 Saves) räumen. Auch auf das Anschlusstor von Brian Boyle in der neunten Minute hatten die Westkanadier postwendend eine Antwort parat. Nur 86 Sekunden danach stellte J.T. Miller den alten 3-Tore-Vorsprung wieder her. 

Doch damit war der Torhunger der Hausherren noch keineswegs gestillt. In der Schlussminute des Eröffnungsdrittels erhöhte Josh Leivo auf 5:1. Die Canucks erzielten damit innerhalb von sechs Tagen zum zweiten Mal fünf Tore in einem Drittel, was in den vergangenen 30 Jahren in den ersten elf Spielen nur drei Mannschaften gelungen war.

Video: FLA@VAN: Miller fälscht zu seinem zweiten Tor ab

Für etwas Ergebniskosmetik konnte Mike Hoffmann mit seinem Powerplaytreffer zur Mitte des zweiten Durchgangs sorgen, in dem wieder Montembeault bei den Panthers im Tor stand. Die Canucks hatten aber auch noch nicht ihr ganzes Pulver verschossen. Miller mit seinem zweiten Tor kurz vor der zweiten Pause und Brock Boeser auf Vorarbeit von Elias Pettersson in der 53. Minute stellten den Endstand her.

Für Petterson war sein dritter Assist in dieser Partie der 80. Scorerpunkt in seinem 82. Spiel für Vancouver. Nur Pavel Bure (80 Spiele) benötigte in der Geschichte der Canucks weniger Partien bis zum Erreichen dieser Marke.

Vancouvers Torwart Thatcher Demko kam auf 29 Rettungstaten.

Aufgeschnappt:

"Wir lagen in Führung, selbstverständlich will man zu Hause keinen 2:0-Vorsprung hergeben. Wir hätten einen Weg finden müssen, um das nächste Tor zu erzielen." - Sabres-Stürmer Jack Eichel.

"Über die gesamte Spielzeit gesehen, waren sie das bessere Team. Wir waren eigentlich froh, dass wir uns in die Overtime retten konnten. Wir haben unser Tempo erhöht, auf den Sieg gedrängt und hatten auch unsere Chancen. Ich würde sagen, das Torschussverhältnis drückt es aus. Wir haben nicht das gezeigt, was nötig ist, um unser Bestes abzuliefern. Unser Spiel erfordert viel Bewegung, viel Tempo, viel Schlittschuhlaufen, und ich bin der Meinung, dass wir heute gegen eine Wand angelaufen sind." - Sabres-Trainer Ralph Krueger nach der Niederlage gegen die Coyotes.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Conor Garland, Arizona Coyotes (ein Tor, ein Assist)

2nd Star: Elias Pettersson, Vancouver Canucks (drei Assists)

3rd Star: J.T. Miller, Vancouver Canucks (zwei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.