Skip to main content

27.10. NHL-Spiel-Übersicht: Draisaitl und Malgin punkten

Panthers bringen Oilers erste Heimniederlage bei, Islanders gewinnen zum siebten Mal nacheinander

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Draisaitl trifft von weiter weg

FLA@EDM: Draisaitl nutzt Abpraller von der End-Bande

Leon Draisaitl nimmt Ethan Bears Schuss, der von der Bande abspringt und schießt den Puck aus schwierigem Winkel zum 2:4-Anschluss ein

  • 00:54 •

Ein Tor und eine Vorlage von Leon Draisaitl reichten nicht aus, um die erste Heimniederlage der Edmonton Oilers in der laufenden Spielzeit abzuwenden. Gegen die Florida Panthers verloren sie klar mit 2:6. Panthers-Stürmer Denis Malgin bereitete einen Treffer vor. Alle anderen Spieler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich blieben in den Sonntagsspielen ohne Scorerpunkte. Die New York Islanders feierten zum ersten Mal seit 1990 sieben Siege hintereinander.

Die Spiele vom Sonntag im Detail:

Gnadenlos effektive Panthers gewinnen bei den Oilers

Die Edmonton Oilers haben die erste Heimniederlage in dieser Saison einstecken müssen. Gegen die Florida Panthers unterlagen sie im Rogers Place mit 2:6. Die Gäste aus Sunrise waren nicht so überlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Sie legten jedoch eine gnadenlose Effektivität beim Abschluss an den Tag. Die ersten drei Schüsse im zweiten Drittel von Aaron Ekblad, Brian Boyle und Noel Acciari fanden ihr Ziel. Im letzten Abschnitt trafen die Panthers durch Evgenii Dadonov, Frank Vatrano und Jayce Hawryluk weitere drei Mal. Denis Malgin verbuchte einen Assist. Für die Oilers waren zwischendurch James Neal und Leon Draisaitl erfolgreich. Der Kölner, der Neals Treffer vorbereitet hatte, setzte sich mit 21 Punkten (neun Tore, zwölf Vorlagen) an die Spitze der teaminternen Scorerwertung. Die Panthers punkteten zum achten Mal in Folge.

Video: FLA@EDM: Boyle zeigt Geduld und trifft

Islanders feiern siebten Erfolg nacheinander

Die New York Islanders haben zum siebten Mal in Serie gewonnen. Im Nassau Coliseum gelang ihnen gegen die Philadelphia Flyers ein 5:3-Erfolg. Anders Lee und Mathew Barzal taten sich mit einem Tor und einem Assist hervor. Die restlichen Treffer besorgten Derick Brassard, Ross Johnston und Ryan Pulock. Die Islanders waren ohne den verletzten Tom Kühnhackl (Ausfall 4 bis 6 Wochen) und ohne Schlussmann Thomas Greiss angetreten. Zwischen den Pfosten stand diesmal Semyon Varlamov. Die Flyers hatten vor der Partie in Long Island drei Partien für sich entschieden. Jakub Voracek, Travis Konecny und Claude Giroux erzielten die Tore für Philadelphia. Michael Raffl ging leer aus. Torhüter Carter Hart wurde nach fünf Gegentreffern durch Brian Elliott ersetzt.

Video: PHI@NYI: Brassard vollendet schönen Doppelpass

Golden Knights lassen gegen die Ducks nichts anbrennen

Durch eine starke Leistung in allen Mannschaftsteilen haben sich die Vegas Golden Knights einen 5:2-Heimsieg gegen die Anaheim Ducks gesichert. Die Einheimischen ließen in der T-Mobile Arena lediglich 15 Schüsse der Gäste aus Kalifornien zu. Mark Stone glich den frühen Führungstreffer der Ducks von Ryan Getzlaf aus. In der Folge stellten Ryan Reaves, Nicolas Roy mit seinem ersten NHL-Tor sowie William Karlsson und Paul Stastny jeweils im Powerplay den Spielstand auf 5:1. Adam Henrique betrieb zumindest noch etwas Ergebniskosmetik für Anaheim. Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer stand 18:13 Minuten auf dem Eis, davon 3:14 in Unterzahl.

Video: ANA@VGK: Roy setzt sich durch und erzielt 1. NHL-Tor

Top-Reihe der Bruins nicht zu stoppen

Die New York Rangers haben kein Mittel gegen die Top-Reihe der Boston Bruins gefunden. Im Madison Square Garden zogen sie gegen ihren Kontrahenten aus Massachusetts mit 4:7 den Kürzeren. Patrice Bergeron glänzte mit einem Hattrick, Brad Marchand mit zwei Toren und drei Vorlagen und David Pastrnak mit fünf Assists. Damit kam Bostons erste Angriffsformation auf 13 Scorerpunkte. Die beiden anderen Tore für die Bruins markierten Charlie Coyle und Zdeno Chara. Micheal Haley, Pavel Buchnevich, Chris Kreider und Brady Skjei erschienen als Torschützen der Rangers im Spielberichtsbogen. Kein schönes Jubiläum erlebte New Yorks Stürmer Mika Zibanejad. Er musste in seinem 500. NHL-Spiel nach dem ersten Drittel wegen einer Verletzung in der Kabine bleiben. Rangers-Torwart Henrik Lundqvist räumte das Feld nach vier Gegentreffern und machte Platz für Alexandar Georgiev.

Video: BOS@NYR: Bergeron mit Hattrick bei Bruins-Sieg

Senators bezwingen kriselnde Sharks

Ihren dritten Saisonsieg haben die Ottawa Senators eingefahren. Im Canadian Tire Centre bezwangen sie die San Jose Sharks mit 5:2. Nick Paul mit einem Doppelpack, Connor Brown, Brady Tkachuk und Anthony Duclair trugen sich beim Gastgeber in die Torschützenliste ein. Für die kriselnden Sharks, die vier der letzten fünf Spiele verloren, trafen Evander Kane und Kevin Labanc. Timo Meier blieb ohne Scorerpunkt. Einen rabenschwarzen Tag hatte Verteidiger und Ex-Senator Erik Karlsson bei seiner Rückkehr nach Ottawa erwischt, der die Partie mit -4 in der Plus-Minus-Wertung abschloss.

Video: SJS@OTT: Labancs bezwingt Anderson im Alleingang

Red Wings kassieren die achte Niederlage in Folge

Die Detroit Red Wings können einfach nicht mehr gewinnen. Sie verloren in der Little Caesars Arena mit 4:5 n. V. gegen die St. Louis Blues und kassierten damit die achte Niederlage hintereinander. Dabei hatten sie gegen den Titelverteidiger einen zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand in eine 4:3-Führung umgewandelt. Doch die Blues schlugen ihrerseits zurück. Beste Scorer der Gäste waren Ryan O´Reilly mit zwei Toren und zwei Assists sowie David Perron mit seinem Treffer in Overtime und drei Vorlagen. Die übrigen Tore steuerten Brayden Schenn und Zach Stanford bei. Für die Red Wings trafen Filip Hronek, Dylan Larkin, Valtteri Filppula und Tyler Bertuzzi.

Video: STL@DET: Perron markiert Siegtor in der Overtime

Blackhawks beenden Negativserie mit klarem Sieg

Nach vier Niederlagen in Folge durften die Chicago Blackhawks erstmals wieder jubeln. Sie fertigten die Los Angeles Kings vor eigenem Publikum im United Center mit 5:1 ab. Für die Tore der Blackhawks zeichneten Dylan Strome (2), David Kampf, Alex DeBrincat und Drake Caggiula verantwortlich. Schlussmann Robin Lehner parierte 38 Schüsse. Der Ehrentreffer der Kings, die seit nunmehr drei Begegnungen auf einen Sieg warten, ging auf das Konto von Sean Walker.

Aufgeschnappt:

"Unser Beginn im zweiten Drittel war miserabel. So etwas darf uns nicht noch einmal passieren." - Oilers-Stürmer Draisaitl über die drei frühen Gegentore im Mittelabschnitt.

"Das war heute eine großartige Teamleistung. Jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen." - Islanders-Trainer Barry Trotz nach dem Erfolg gegen die Flyers.

"Die schnellen Tore anfangs des zweiten Drittels haben uns ins Rollen gebracht." - Bruins-Angreifer Bergeron nach dem fulminanten Auftritt bei den Rangers.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Brad Marchand, Boston Bruins (zwei Tore, drei Vorlagen)
2nd Star: Ryan O´Reilly, St. Louis Blues (zwei Tore, zwei Vorlage)
3rd Star: David Pastrnak, Boston Bruins (fünf Vorlagen)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.