Skip to main content

21.10. NHL-Spiel-Übersicht: Erste Avalanche-Niederlage

Colorado zog in St. Louis den Kürzeren, Flyers und Stars beendeten Niederlagenserien

von Stefan Herget @NHLde / Freier Chefautor NHL.com/de

Tarasenko aus der Tiefe

COL@STL: Tarasenko netzt Schwartz' Pass ein

Vladimir Tarasenko bekommt den Pass an der Bande und bezwingt Philipp Grubauer zur 3:1-Führung der Blues im 2. Drittel.

  • 01:08 •

Nun hat es auch die Colorado Avalanche erwischt. Als letztes Team verloren sie im neunten Saisonspiel erstmals in regulärer Spielzeit und blieben bei den St. Louis Blues ohne Punktgewinn. Die Dallas Stars konnten indes ihren ersten Heimsieg einfahren und die Columbus Blue Jackets waren bei den Toronto Maple Leafs siegreich. Die Philadelphia Flyers schickten die Vegas Golden Knights mit einem deutlichen 6:2 und einem Galaabend von Michael Raffl nach Hause.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Blues beenden Punkteserie der Avalanche nach acht Spielen

Die St. Louis Blues beendeten die acht Spiele dauernde Punkteserie der Colorado Avalanche durch einen 3:1-Sieg im Enterprise Center. Blues-Stürmer Vladimir Tarasenko zeichnete sich durch ein Tor und zwei Assists aus und war somit an allen drei Toren der Hausherren beteiligt.

Colorado (7-1-1), das Top-Stürmer Mikko Rantanen im zweiten Drittel mit einer Verletzung an der unteren Körperhälfte verlor, war das letzte Team in der NHL, das in dieser Saison in regulärer Spielzeit noch ungeschlagen war.

Brayden Schenn und David Perron erzielten die weiteren Tore und Jordan Binnington zeigte 17 Saves für St. Louis, die nach vier Niederlagen (0-2-2) erstmals wieder gewinnen konnten.

Video: COL@STL: MacKinnon versenkt Handgelenkschuss im PP

Nathan MacKinnon markierte den einzigen Treffer für die Avalanche bei doppelter Überzahl zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 13. Minute und baute seine Punkteserie so auf neun Spiele aus, während der er fünf Tore und sieben Assists sammelte. Er stellte damit den Avalanche-Rekord von ihm, John-Michael Liles und Rantanen ein und wurde gleichzeitig zum fünften Spieler in der NHL-Geschichte, der mindestens eine Serie dieser Art zum Saisonauftakt verbuchen konnte. Colorado-Torhüter Philipp Grubauer konnte 22 Torschüsse entschärfen.

Raffl mit drei Punkten Leistungsträger beim Flyers-Sieg

Die Philadelphia Flyers erzielten vier Tore im zweiten Drittel und beendeten ihre Niederlagenserie bei vier Spielen mit einem 6:2-Sieg gegen die Vegas Golden Knights im Wells Fargo Center.

Michael Raffl war mit zwei Toren und einem Assist der Leistungsträger von Philadelphia. Travis Konecny und Oskar Lindblom erreichten jeweils ein Tor und einen Assist für die Flyers, die nach zwei Siegen zum Auftakt zuletzt eine Bilanz von 0-3-1 verbuchten. Kevin Hayes und Matt Niskanen erzielten die beiden anderen Tore und Brian Elliott wehrte 33 Torschüsse der Gäste ab.

Jonathan Marchessault und Reilly Smith erzielten die Treffer für Vegas. Oscar Dansk verbuchte in seinem ersten Spiel der Saison 31 Saves.

Video: VGK@PHI: Raffl mit einem Abfälscher in die Lücke

Die Flyers bauten ihre 1:0-Führung nach dem ersten Drittel, im zweiten durch vier Treffer deutlich aus, obwohl Vegas den Abschnitt mit 18 zu 13 Torschüssen in keiner Weise verschlief. Die Golden Knights belohnten sich erst im dritten Drittel, indem sie bis zur 54. Minute auf 2:5 verkürzen konnten, doch Raffl machte nur knapp zwei Minuten später mit seinem zweiten Tor des Abends zum Endstand alles klar.  

Columbus gewinnt mit verwandelten Penalty in der Overtime

Gustav Nyquist verwandelte nach 1:57 Minuten in der Verlängerung einen Penalty zum 4:3-Sieg der Columbus Blue Jackets gegen die Toronto Maple Leafs in der Scotiabank Arena. Nyquist erhielt den Strafschuss zugesprochen, nachdem ihn Mitchell Marner bei seinem Alleingang gehakt hatte.

Riley Nash, Pierre-Luc Dubois und Alexander Wennberg erzielten die weiteren Treffer für die Blue Jackets, die auch dank 28 Saves von Joonas Korpisalo ihre Erfolgsbilanz in den letzten fünf Spielen auf 3-1-1 ausbauen konnten. Nick Foligno bereitete zwei Tore vor.

Video: CBJ@TOR: Nyquist trifft per Penalty zum OT-Sieg

Auston Matthews markierte ein Tor und einen Assist, während William Nylander und Kasperi Kapanen trafen und Frederik Andersen 34 Saves für die Maple Leafs verbuchte. Jake Muzzin und Andreas Johnsson leisteten jeweils zwei Mal eine Vorarbeit.

Nachdem Columbus zu Beginn der Partie in der 3. und 6. Minute mit 2:0 in Führung ging, drehten die Maple Leafs diese bis zum Ende des 2. Drittels in einen 3:2-Vorsprung. Den Blue Jackets gelang es jedoch in der 51. Minute auf 3:3 ausgleichen, als Wennberg Torhüter Andersen im Powerplay mit einem Nachschuss tunneln konnte.

Dallas feiert im vierten Spiel ersten Heimsieg

Die Dallas Stars gewannen zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause im American Airlines Center, indem sie die Ottawa Senators mit 2:1 besiegten. Stars-Torhüter Anton Khudobin wehrte 19 Torschüsse ab, verpasste jedoch den Shutout um 73 Sekunden, nachdem Vladislav Namestnikov zu diesem späten Zeitpunkt noch auf 1:2 verkürzen konnte.

Radek Faksa und Joe Pavelski trafen für Dallas, die neben ihrem ersten Heimsieg erst ihren dritten Saisonsieg im elften Spiel einfahren konnten.

Video: OTT@DAL: Pavelski haut den Rebound im Powerplay rein

Anders Nilsson kam auf 41 Saves für Ottawa, die vier Partien in Folge verloren (0-3-1) und in acht Auftritten erst einmal gewinnen konnten (1-6-1). Sie bleiben mit drei geholten Punkten das schlechteste Team der NHL.

Die Stars begannen das Spiel sehr dominant, belohnten sich aber erst in der 19. Minute mit dem 1:0 durch Faksa, der einen Schuss von Taylor Fedun an Nilsson vorbei ins Netz abfälschen konnte. Pavelski erhöhte mit seinem zweiten Saisontreffer in der 31. Minute in Überzahl auf 2:0. Es war erst das dritte Powerplay von insgesamt 32 Situationen der Stars in dieser Saison, das zum Erfolg führte. Ottawa blieb in zwei Möglichkeiten erfolglos und hat mit nur einem Tor in 25 Überzahlspielen eine noch schlechtere Bilanz.

Aufgeschnappt:

"Für uns geht es nur um uns und nicht um sie. Um ehrlich zu sein, ist es egal, wie der Gegner heute gespielt hat. Wir waren heute nicht gut genug und mit dieser Leistung hätten wir nicht viele Teams in der Liga geschlagen." - Avalanche-Kapitän Gabriel Landeskog

"Ich war der Meinung, dass wir die letzten beiden Spiele besser gespielt hatten und wurden nur nicht belohnt, aber wir sind drangeblieben und haben heute einen Weg gefunden zu gewinnen. Es ist großartig so mit einem Sieg zurückzukommen." - Flyers-Stürmer Michael Raffl

"Ich bin der Meinung, dass einige in unserem Team hart gearbeitet haben und ich denke, dass einige Jungs sehr nachlässig in der defensiven Zone waren. Wir haben ihnen zu viele gute Torchancen zugelassen." - Golden Knights Trainer Gerard Gallant.

"Wir haben heute hart füreinander gearbeitet und wir haben darüber gesprochen, dass wir heute defensiv in den Zweikämpfen auf der richtigen Seite bleiben müssen und das haben wir die meiste Zeit umgesetzt. Ich bin außerdem der Meinung, dass Korpisalo einige herausragende Saves bei einigen Großchancen gezeigt hat und uns so natürlich auch im Spiel hielt." -- Blue Jackets Stürmer Gustav Nyquist

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Michael Raffl, Philadelphia Flyers (zwei Tore, ein Assist)
2nd Star: Vladimir Tarasenko, St. Louis Blues (ein Tor, zwei Assists)
3rd Star: Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche (ein Tor, Punkteserie ausgebaut)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.