Skip to main content

21.11. NHL-Spiel-Übersicht: Serie von Draisaitl ist zu Ende

Der Angreifer der Oilers geht nach 13 Spielen erstmals wieder leer aus, Scorerpunkte von Meier, Sbisa, Josi und Raffl

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

McDavid unter die Latte

EDM@LAK: McDavid trifft hoch gegen Quick

Connor McDavid erobert die Scheibe und trifft gekonnt für die Oilers gegen Jonathan Quick im zweiten Spieldrittel

  • 00:43 •

Für Leon Draisaitl ist eine stolze Serie zu Ende gegangen. Nach einer Punkteserie von 13 Spielen konnte er sich bei der 1:5-Niederlage der Edmonton Oilers bei den Los Angeles Kings nicht als Scorer im Spielberichtsbogen verewigen. Seinen sechsten Saisontreffer erzielte Timo Meier von den San Jose Sharks. Luca Sbisa markierte sein erstes Tor für die Winnipeg Jets. Roman Josi von den Nashville Predators und Michael Raffl von den Philadelphia Flyers gelang jeweils ein Assist.

Die Spiele vom Donnerstag im Detail:

Oilers-Auftritt bei den Kings geht völlig daneben

Einen völlig misslungenen Auftritt haben die Edmonton Oilers bei den Los Angeles Kings hingelegt. Die Mannschaft von Leon Draisaitl unterlag im Staples Center klar mit 1:5 gegen das Team von Assistenztrainer Marco Sturm. Den Treffer der Oilers erzielte Connor McDavid nach einer Einzelaktion. Draisaitl blieb damit nach 13 Begegnungen erstmals wieder ohne Scorerpunkt. Gaetan Haas hatte bei seinen exakt zehn Minuten Eiszeit ebenfalls kein Glück im Abschluss. Glänzend aufgelegt war dagegen die Offensive der Kings. Tyler Toffoli (2), Anze Kopitar, Jeff Carter und Michael Amadio überwanden die beiden eingesetzten Oilers-Torhüter Mikko Koskinen und Mike Smith.

Meier sorgt für den Führungstreffer der Sharks

Logan Couture hat die San Jose Sharks bei den Vegas Golden Knights zwei Punkte beschert. Mit seinem Tor in der Overtime stellte er den 2:1-Endstand her. Timo Meier hatte die Sharks im mittleren Abschnitt mit seinem sechsten Saisontor in Führung geschossen. Diese bestand bis Mitte des letzten Drittels. Dann gelang Brayden McNabb der Ausgleich für die Golden Knights. Die Partie ging in die Verlängerung, in der die Kalifornier nach 3:20 Minuten das bessere Ende für sich hatten.

Video: SJS@VGK: Meier schlägt Fleury mit der Rückhand

Sbisa erzielt erstes Tor im Jets-Trikot

Einen kuriosen Spielverlauf haben die Zuschauer im American Airlines Center beim 5:3-Erfolg der Dallas Stars gegen die Winnipeg Jets zu sehen bekommen. Zunächst schossen die Gastgeber durch Mattias Janmark, Jason Dickinson und Radek Faksa im Mitteldrittel innerhalb von knapp sieben Minuten eine 3:0-Führung heraus. Doch Winnipeg zeigte sich davon unbeeindruckt und verkürzte noch vor Drittelende durch das achte Saisontor von Kyle Connor auf 1:3. Im dritten Durchgang sorgten Patrik Laine und Luca Sbisa mit seinem sein erster Treffer im Jets-Trikot für den 3:3-Ausgleich. Jamie Benn und Tyler Seguin stellten in den letzten fünf Minuten schließlich den Heimsieg der Texaner sicher. Es war der fünfte Erfolg für Dallas hintereinander. Corey Perry assistierte jeweils bei den drei Treffern der Stars im Mitteldrittel.

Video: WPG@DAL: Sbisa zieht mit Macht ab und trifft

Canucks schießen fünf Powerplay-Tore bei den Predators

Die Nashville Predators haben kein Mittel gegen das überragende Powerplay der Vancouver Canucks gefunden. Beim 3:6 in der Bridgestone Arena kassierten sie in Person von Elias Pettersson, Tyler Graovac, J.T. Miller, Brock Boeser und Bo Horvat gleich fünf Gegentreffer in Unterzahl. Das letzte Tor der Gäste durch Tanner Pearson war ein Shorthander. Zwischendurch bestand durchaus Hoffnung auf ein besseres Ergebnis für die Predators. Ryan Johansen hatte sein Team auf Zuspiel von Roman Josi in Front gebracht und Cale Jarnkrok in Überzahl zum 2:2 ausgeglichen. Doch dann zogen die Canucks davon. Das zwischenzeitliche 3:5 von Matt Duchene konnte dem Spiel keine Wendung mehr geben. Yannick Weber (Predators) und Sven Bärtschi (Canucks) waren nicht nominiert worden.

Video: VAN@NSH: Josi bedient Johansen beim Führungstreffer

Giroux führt die Flyers zum Sieg bei den Hurricanes

Claude Giroux hat seine Philadelphia Flyers zum Auswärtssieg bei den Carolina Hurricanes geführt. Dem Angreifer gelangen beim 5:3 in der PNC Arena zwei Tore und zwei Assists. Je einen Treffer steuerten Ivan Provorov, Morgan Frost und Kevin Hayes bei. Ein Assist beim letzten Treffer der zuvor vier Spiele sieglosen Flyers wurde Michael Raffl gutgeschrieben. Für die Heimmannschaft waren Sebastian Aho, Teuvo Teravainen und Lucas Wallmark erfolgreich. Nino Niederreiter glückte kein Scorerpunkt.

Panthers drehen verrücktes Match gegen die Ducks

Eine unglaubliche Wendung hat die Partie zwischen den Florida Panthers und den Anaheim Ducks genommen, die mit einem 5:4 n. V. für das Team aus Sunrise endete. Durch Treffer von Max Jones, Nick Ritchie, Rickard Rakell und Ondrej Kase lagen die Ducks im BB&T Center bereits mit 4:0 vorne. Dann zündeten die Panthers den Turbo und glichen durch Brett Connolly (2), Aaron Ekblad und Dominic Toninato in der regulären Spielzeit aus. In der Verlängerung sorgte wiederum Ekblad nach 22 Sekunden für die Entscheidung und stellte den dritten Sieg der Panthers in Serie sicher. Denis Malgin blieb ohne Scorerpunkte. Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer kam nicht zum Einsatz.

Video: ANA@FLA: Ekblad sichert seinem Team den Erfolg

Islanders marschieren unaufhaltsam

Die New York Islanders sind derzeit nicht zu stoppen. Mit einem 4:3 n. V. im Barclays Center gegen die Pittsburgh Penguins dehnten sie ihre Punkteserie auf 16 Spiele aus. Der entscheidende Treffer in der Overtime gelang Brock Nelson. Er hatte neben Scott Mayfield und Anthony Beauvillier bereits in der regulären Spielzeit getroffen. Islanders-Schlussmann Thomas Greiss feierte seinen achten Erfolg hintereinander. Die Tore für die Penguins schossen Evgeni Malkin, Bryan Rust und Patric Hornqvist. Dominik Kahun ging leer aus.

Blue Jackets bestätigen ihren Aufwärtstrend

Die Columbus Blue Jackets haben ihren Aufwärtstrend durch ein 5:4 gegen die Detroit Red Wings bestätigt. Für das Team aus Ohio bedeutete dies den vierten Sieg in den vergangenen sechs Spielen. Für die Tore der Blue Jackets in der Nationwide Arena zeichneten Alexandre Texier, Cam Atkinson und Oliver Bjorkstrand jeweils im Powerplay sowie Boone Jenner und Eric Robinson verantwortlich. Verteidiger Dean Kukan zeigte eine gute Leistung. Die Treffer der Red Wings, die seit vier Spielen auf einen doppelten Punktgewinn warten, gingen auf das Konto von Tyler Bertuzzi (2), Filip Hronek und Luke Glendening.

Video: COL@MIN: Makar trickst und trifft

Wild ringen die Avalanche nieder

Die Minnesota Wild haben zum vierten Mal hintereinander gepunktet. Im Xcel Energy Center kämpften sie die Colorado Avalanche mit 3:2 nieder. Mats Zuccarello und Jordan Greenway brachten die Gastgeber im zweiten Durchgang mit 2:0 nach vorne. Cale Makar schaffte mit einem Doppelschlag den Ausgleich. Jason Zucker war im letzten Abschnitt der Siegtreffer vorbehalten. Zwischen den Pfosten bei den Avalanche stand Philip Grubauer, der 28 Schüsse abwehrte.

Maple Leafs bescheren Trainer Keefe perfekten Einstand

Die Toronto Maple Leafs haben sich mit 3:1 in der Gila River Arena bei den Arizona Coyotes durchgesetzt und ihrem neuen Trainer Sheldon Keefe damit einen perfekten Einstand beschert. Es war der erste Sieg für Toronto nach zuvor sechs Spielen ohne doppelten Punktegewinn. Tyson Barrie besorgte mit seinem ersten Saisontreffer das 1:0 im Eröffnungsdrittel. Pierre Engvall erhöhte, ebenfalls mit seinem Premierentor in dieser Spielzeit, im zweiten Drittel auf 2:0. Auston Matthews sorgte in seiner alten Heimat für das 3:0 der Gäste. Vinnie Hinostroza erzielte wenige Sekunden vor dem Spielende den Ehrentreffer für die Hausherren und verhinderte so den Shutout von Frederik Andersen.

Video: TOR@ARI: Matthews bringt die Maple Leafs in Führung

Pastrnak von den Bruins erreicht die 20-Tore-Marke

Die Boston Bruins haben ihre Punkteserie auf sechs Spiele ausgedehnt. Vor eigenem Publikum im TD Garden besiegten sie die Buffalo Sabres mit 3:2. Brad Marchand mit einem Doppelpack und David Pastrnak waren die Torschützen bei den Einheimischen. Pastrnak erreichte als erster NHL-Spieler in dieser Saison die 20-Tore-Marke. Für die Gäste, die zum dritten Mal in Folge verloren, trafen Rasmus Ristolainen und Brandon Montour.

Video: BUF@BOS: Pastrnak mit seinem 20. Saisontreffer

Binnington und Sanford ragen bei Erfolg der Blues heraus

Torhüter Jordan Binnington mit 40 Saves und Zach Sanford mit dem ersten vier-Punkte-Spiel seiner NHL-Laufbahn haben entscheidend zum 5:0 der St. Louis Blues gegen die Calgary Flames im Enterprise Center beigetragen. Für den Goalie war es der erste Shutout in der laufenden Spielzeit. Sanford markierte die 1:0-Führung und assistierte beim Doppelpack von Oskar Sundqvist sowie dem Treffer von Vince Dunn. Lediglich am Tor von David Perron war er nicht beteiligt. Die Flames, bei denen Tobias Rieder mit einem Platz auf der Tribüne vorliebnehmen musste, sind seit nunmehr sechs Spielen ohne Sieg.

 Lightning finden zurück in die Erfolgsspur

Die Tampa Bay Lightning haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Sie setzten sich bei den Chicago Blackhawks mit 4:2 durch und landeten nach zuvor zwei Niederlagen wieder einen Sieg. Bei den Gästen trugen sich Mikhail Sergachev, Anthony Cirelli, Brayden Point und Cedric Paquette ins Scoresheet ein. Alex Killorn (zwei Assists) und Victor Hedman (ein Assist) dehnten ihren Punktestreak auf sechs Begegnungen aus. Brent Seabrook und Dylan Strome hießen die Torschützen bei den Blackhawks.

Aufgeschnappt:

"Das war ein völlig verrücktes Spiel." - Canucks-Trainer Travis Green nach dem Erfolg bei den Predators.
"Uns sind viele gute Sachen gelungen heute Abend. Genau so müssen wir jetzt weitermachen." - Lightning-Stürmer Evander Kane nach dem Sieg bei den Blackhawks.

"Wir spielen im Moment mit einer Menge Selbstvertrauen." - Stars-Angreifer Corey Perry nach dem Match gegen die Jets.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Claude Giroux, Philadelphia Flyers (zwei Tore, zwei Assists)
2nd Star: Zach Sanford, St. Louis Blues (ein Tor, drei Assists)
3rd Star: Aaron Ekblad, Florida Panthers (zwei Tore, ein Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.