Skip to main content

20.1. NHL-Spiel-Übersicht: Makars Rekord

Neuling der Avalanche stellt beim 6:3-Sieg gegen Detroit Franchise-Bestmarke ein und Florida dreht Spiel spät

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Makar bedient MacKinnon zum Tor

DET@COL: MacKinnon nutzt Makars schönen Pass

Nathan MacKinnon verwertet den Pass von Cale Makar zu dessen Avalanche/Nordiques-Rekord für die meisten Saison-Punkte eines Rookie-Verteidigers

  • 00:29 •

Die Colorado Avalanche haben ihre fünf Spiele umfassende Heimserie vor dem All-Star Break mit einem Sieg gegen die Detroit Red Wings positiv beendet und den zweiten Platz in der Central Division gefestigt. Cale Makar übertrumpfte dabei die beste Punktausbeute eines Rookie-Verteidigers der Franchise innerhalb der Saison. Im zweiten Spiel gewannen die Florida Panthers ein Spiel mit wechselnden Führungen bei den Minnesota Wild durch ein spätes Tor zu ihrem fünften Sieg in Folge.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Kadri und MacKinnon glänzen in Avalanche-Sieg

Nazem Kadri war mit zwei Toren und einen Assist für die Colorado Avalanche der erfolgreichste Spieler in deren 6:3-Sieg gegen die Detroit Red Wings im Pepsi Center. Colorado beendete damit seine Heimspielserie vor dem All-Star Break mit dem dritten Sieg in Folge und einer Punktserie von fünf Spielen (3-0-2). Die Avalanche bauten ihren Vorsprung auf die Dallas Stars auf dem zweiten Platz der Central Division auf vier Punkte aus.

Nathan MacKinnon traf ebenfalls doppelt und Andre Burakovsky, Mikko Rantanen, Cale Makar und Nikita Zadorov bereiteten jeweils zwei Tore für Colorado (28-15-6) vor. Pavel Francouz zeigte 22 Saves und wehrte gerade im zweiten Drittel gute Möglichkeiten der Red Wings ab.

Dylan Larkin war mit einem Tor und zwei Assists an allen Treffern von Detroit (12-34-4) beteiligt und Tyler Bertuzzi verbuchte ein Tor und einen Assist für die Red Wings, die fünf Spiele in Folge verloren haben (0-4-1). Jimmy Howard zeigte starke 40 Saves, konnte jedoch nicht verhindern, dass seine katastrophale Saisonbilanz mit seinem 15. sieglosen Spiel in Serie (0-13-2) weiter litt.

Bertuzzi besorgte für die Red Wings in der 3. Minute das 1:0. Larkin stahl den Puck von Zadorov hinter dem Tor und spielte den Torschützen am rechten Torpfosten schnell an. Kadri im Powerplay in der 22. Minute und MacKinnon in der 23. Minute drehten das Spiel beide nach Vorlage von Makar früh im 2. Drittel. Makar kommt jetzt auf 37 Punkte (elf Tore, 26 Assists) und stellte den Rookie-Rekord für die meisten Punkte eines Verteidigers in der Geschichte der Avalanche/Quebec Nordiques-Franchise von Bruce Bell aus der Saison 1984/85 ein.

Kadri erhöhte mit seinem 17. Saisontor in der 45. Minute auf 3:1 und eröffnete ein torreiches Schlussdrittel. Vergangene Saison erzielte der Stürmer insgesamt 16 Treffer für die Toronto Maple Leafs. Matt Nieto baute die Führung in der 46. Minute auf Zuspiel von Tyson Jost aus. Larkin konnte in der 48. Minute für Detroit verkürzen, genauso wie Givani Smith in der 58. Minute, doch Ryan Graves hatte in der 54. Minute zwischenzeitlich den alten Abstand für die Avalanche wieder hergestellt. Den Schlusspunkt setzte MacKinnon mit seinem zweiten Tor, ein Empty-Net zu seinem 30. Saisontor. Es ist seine dritte Spielzeit in Folge, in der er diese Marke erreicht. Das schaffte vor ihm für Colorado nur Joe Sakic von 2003/04 bis 2006/07. Burakovsky kommt auf acht Punkte (zwei Tore, sechs Assists) in seinen zurückliegenden sechs Spielen.

Red Wings Verteidiger Mike Green und Stürmer Frans Nielsen musste die Partie mit Verletzungen frühzeitig beenden.

Video: DET@COL: Kadri fälscht Makars Schuss im Powerplay ab

Panthers entscheiden verrücktes Spiel spät

Sechs Sekunden vor dem Ende besorgte Noel Acciari den Florida Panthers einen 5:4-Sieg gegen die Minnesota Wild im Xcel Energy Center. Acciari fälschte den Puck ins Netz ab, nachdem Floridas Vincent Trocheck erst in der 56. Minute zum 4:4 ausgeglichen hatte.

Keith Yandle mit einem Tor und drei Assists sowie Alexander Barkov mit einem Tor und einem Assist führten die Panthers (27-16-5) zum fünften Sieg in Folge und dem zwölften in den zurückliegenden 16 Spielen. Sergei Bobrovsky zeigte 29 Saves zu seinem vierten Sieg in fünf Starts.

Luke Kunin traf doppelt und Jared Spurgeon verbuchte ein Tor und einen Assist für die Wild (22-21-6), die erstmals in drei Spielen wieder verloren. Minnesota erzielte in vier Möglichkeiten zwei Powerplay-Tore und traf einmal in Unterzahl.

Yandle besorgte Florida in der 5. Minute die 1:0-Führung. Spurgeon glich in der 20. Minute 17 Sekunden vor der ersten Sirene im Powerplay aus. Barkov brachte die Panthers in der 28. Minute erneut in Front und kommt auf acht Punkte (drei Tore, fünf Assists) in einer Punkteserie von fünf Spielen. Kunin traf nach einem Pass von Joel Eriksson Ek in Unterzahl in der 31. Minute zum 2:2 für Minnesota.

Evgenii Dadonov erzielte in der 43. Minute im Powerplay die erneute Führung von Florida, ehe die Wild die Begegnung durch Zach Parise im Powerplay in der 45. Minute und erneut Kunin in der 48. Minute erstmals drehten. Allerdings hatten die Panthers am Ende den längeren Atem. Alex Stalock zeigte 20 Saves für Minnesota.

Video: FLA@MIN: Barkov nutzt Breakaway gegen Stalock

Aufgeschnappt:

"Wir haben sehr viele Spieler hier, die sich immer noch beweisen müssen und wir sollten uns alle jeden Tag neu beweisen. Wir verdienen besser zu sein, aber wir müssen dranbleiben und hart an uns arbeiten." -- Detroits Stürmer Dylan Larkin

"Das war dringend nötig. Wir haben die letzten Wochen etwas zu Hause geschwächelt und das arbeitet mental an dir, aber wir waren in der Lage das zu meistern. Wir wissen, wenn wir so spielen, wie wir es können, dann geben wir uns die Möglichkeit, jeden Abend zu gewinnen. Das ist unser Hauptfokus." - Colorados Stürmer Nazem Kadri über acht Punkte (3-0-2) in fünf Heimspielen

"Wir wollen diese Dinge am Rollen halten. Ich denke das Gute daran ist, dass wir nicht zufrieden waren, nur in die Overtime zu gehen. Wir haben nicht perfekt gespielt und sind deswegen in Schwierigkeiten geraten. Aber wir haben den Weg gefunden in regulärer Spielzeit zu gewinnen. Zwei wichtige Punkte für uns." -- Floridas Verteidiger Keith Yandle

"Ich denke gerade, dass wir den Sieg gebraucht hätten. Wir brauchten den Sieg. Das ist das einzige, worauf wir uns jetzt konzentrieren sollten, wie wir Siege einfahren. Und das war nicht der Fall." - Minnesotas Stürmer Zach Parise

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Nazem Kadri, Colorado Avalanche (2 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Keith Yandle, Florida Panthers (1 Tor, 3 Assists)
3rd Star: Luke Kunin, Minnesota Wild (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.