Skip to main content

20.2. NHL-Spiel-Übersicht: Ovechkin fehlt noch ein Tor zur 700er-Marke

Der Angreifer der Capitals trifft bei Niederlage gegen die Canadiens, Penguins-Stürmer Kahun muss angeschlagen vom Eis

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Ovechkin erzielt Nr. 699

MTL@WSH: Ovechkin trifft nach Bully zum 699. Tor

Alex Ovechkin erhält den Puck nach dem Bully, zieht aus dem Handgelenk ab und rutscht bis auf ein Tor an die 700-Tor-Marke heran

  • 00:37 •

Alex Ovechkin von den Washington Capitals hat sich der 700-Tore-Marke in der NHL weiter angenähert. Bei der 3:4-Niederlage seiner Mannschaft in Overtime gegen die Montreal Canadiens war er einmal erfolgreich und steigerte seine Gesamtausbeute somit auf 699 Treffer. Dominik Kahun schied beim 0:4 seiner Pittsburgh Penguins bei den Toronto Maple Leafs mit einer Blessur am linken Fuß aus. Michael Raffl von den Philadelphia Flyers steuerte einen Assist zum 4:3 nach Verlängerung bei den Columbus Blues Jackets bei.

Die Spiele vom Donnerstag im Detail:

Ovechkin trifft bei Niederlage der Capitals gegen die Canadiens

Die Washington Capitals haben zu Hause gegen die Montreal Canadiens mit 3:4 n. V. den Kürzeren gezogen. Alex Ovechkin brachte die Gastgeber in der Capital One Arena nach acht Minuten durch seinen 699. NHL-Treffer mit 1:0 in Front. Doch die Canadiens zeigten sich unbeeindruckt und kamen durch Shea Weber zum Ausgleich. In den folgenden 40 Minuten trafen noch Lars Eller und Tom Wilson für die Capitals sowie Brendan Gallagher und Ben Chiarot für die Canadiens, so dass die Begegnung in der Verlängerung entschieden werden musste. Dort hatten die Gäste nach 58 Sekunden dank Chiarots zweitem Tor das bessere Ende für sich.

Kahun blockt Schuss von Malgin und scheidet aus

Die Toronto Maple Leafs haben gegen die Pittsburgh Penguins einen klaren 4:0-Heimsieg gelandet. Die Tore für die Hausherren in der Scotiabank Arena schossen Jake Muzzin, William Nylander, Kasperi Kapanen und Zach Hyman. Torhüter Frederick Andersen wehrte bei seinem Shutout insgesamt 24 Schüsse ab. Die Maple Leafs stoppten mit dem Erfolg eine Negativserie. Die drei vorangegangenen Spiele hatten sie allesamt verloren. Ein unerfreuliches Ende nahm die Partie für Penguins-Stürmer Dominik Kahun. Er musste sechs Minuten vor dem Ende in die Kabine, nachdem er einen Schuss von Torontos Neuzugang Denis Malgin mit dem linken Fuß geblockt hatte. Malgin lieferte ein ordentliches Debüt für die Maple Leafs ab. Er stand 15:20 Minuten auf dem Eis, davon 1:12 im Powerplay, und erreichte in der Plus-Minus-Bilanz einen Wert von +1.

Video: PIT@TOR: Kapanen bezwingt Murray im 2. Drittel

Raffl steuert Assist zum Sieg der Flyers bei

In einer spannenden Begegnung haben die Philadelphia Flyers bei den Columbus Blue Jackets mit 4:3 n. V. die Oberhand behalten. Das entscheidende Tor in der Nationwide Arena erzielte Kevin Hayes in der vierten Minute der Overtime. Die Gäste lagen in der regulären Spielzeit bereits mit 0:2 und 1:3 hinten. Für die Tore der Einheimischen zeichneten Oliver Bjorkstrand, Nick Foligno und Stefan Matteau verantwortlich. Für die Flyers waren Travis Konecny, Nicolas Aube-Kubel und Claude Giroux erfolgreich. Michael Raffl verbuchte einen Assist. Die Flyers gewannen fünf ihrer letzten sieben Spiele. Die Blue Jackets dagegen warten seit sieben Partien auf ein Erfolgserlebnis.

Devils feiern schmeichelhaften Heimsieg gegen Sharks

Einen alles in allem schmeichelhaften Heimsieg haben die New Jersey Devils gefeiert. Sie gewannen im Prudential Center mit 2:1 gegen die San Jose Sharks. Die Gäste hatten ein deutliches Chancenplus, was sich auch im Schussverhältnis von 37:25 zu ihren Gunsten widerspiegelte. Doch sie scheiterten immer wieder am glänzend aufgelegten Devils-Schlussmann Mackenzie Blackwood. Der ließ nur San Joses Führungstreffer durch Tim Heed im ersten Durchgang passieren. Jesper Bratt und P.K. Subban im Powerplay drehten das Match im weiteren Verlauf für New Jersey. Angreifer Nico Hischier und Verteidiger Mirco Müller boten eine gute Vorstellung. Ihr Schweizer Landsmann Timo Meier von den Sharks war sehr engagiert in der Offensive, hatte jedoch bei seinen vier Schüssen kein Glück im Abschluss.

Scheifele glänzt mit drei Toren im Powerplay

Die Winnipeg Jets haben einen ungefährdeten 5:1-Auswärtssieg bei den Ottawa Senators eingefahren. Überragenden Akteur der Gäste im Canadian Tire Centre war Mark Scheifele, der mit einem Hattrick und einem Assist ein Vier-Punkte-Spiel hinlegte. Alle seine Treffer markierte er im Powerplay. Außer ihm trugen sich bei den Jets noch Kyle Connor und Nikolaj Ehlers in die Torschützenliste ein. Nick Paul hatte die Senators zunächst in Führung gebracht. Danach gingen sie gegen die glänzend aufgelegten Jets unter.

Video: WPG@OTT: Scheifele mit seinem dritten NHL-Hattrick

Binnington gelingt der zweite Shutout nacheinander

Torhüter Jordan Binnington von den St. Louis Blues hat sich den zweiten Shutout in Folge gesichert. Beim 1:0 seiner Mannschaft im Enterprise Center gegen die Arizona Coyotes parierte er 14 Schüsse. Obwohl die Hausherren hoch überlegen waren, dauerte es bis zur 52. Minute, ehe der Bann gebrochen war. Ryan O´Reilly beförderte den Puck per Rückhand aus kurzer Distanz über die Linie und erlöste die Fans, die zuvor einen erfolglosen Sturmlauf ihrer Mannschaft auf das Gästegehäuse miterlebt hatten. Mit dem Sieg holten sich die Blues die Tabellenführung in der Central Division zurück.

Siegesserie der Lightning reißt bei den Golden Knights

Die imposante Siegesserie der Tampa Bay Lightning ist gerissen. Nach elf Erfolgen in Serie mussten sie bei den Vegas Golden Knights in der T-Mobile Arena eine 3:5-Niederlage quittieren. Die Entscheidung für die Einheimischen fiel unmittelbar zu Beginn des letzten Drittels, als sie nach einem Doppelschlag von Ryan Reaves und Max Pacioretty in den ersten 47 Sekunden auf 5:2 davonzogen. Die übrigen Tore der Golden Knights bei ihrem vierten Sieg in Folge erzielten Alec Martinez, Paul Stastny und Mark Stone. Für die Lightning trafen Steven Stamkos (2) und Kevin Shattenkirk ins Schwarze.

Kings gewinnen torreiche Partie gegen die Panthers

Die Los Angeles Kings haben gegen die Florida Panthers eine von beiden Seiten mit offenem Visier geführte Partie mit 5:4 für sich entschieden. Die Tore der Gewinnermannschaft im Staples Center gingen auf das Konto von Debütant Gabriel Vilardi, Drew Doughty, Trevor Moore, Martin Frk und Ben Hutton. Bei Florida schnürte Aleksander Barkov einen Doppelpack. Jonathan Huberdeau trug sich mit einem Treffer und drei Vorlagen in den Spielberichtsbogen ein. Weiterer Torschütze in Reihen der Panthers war Mike Hoffman.

Video: FLA@LAK: Doughty versenkt Onetimer bei Überzahl

Aufgeschnappt:

"Ich hätte mir natürlich ein paar mehr Tore gewünscht, aber wenigstens sind unsere Torhüter im Moment heiß." - Blues-Trainer Craig Berube nach dem 1:0 gegen die Coyotes.

"Wir wussten genau, was sie tun würden und wir haben zugeschlagen, als sie uns die Gelegenheit dazu boten." - Jets-Angreifer Scheifele über das Penalty Killing der Senators.

"Ich freue mich sehr, dass ich meinem Team zum Sieg verhelfen konnte. Es ist meine Absicht, gerade die bedeutenden Punkte für uns zu produzieren." - Devils-Verteidiger Subban über sein Tor gegen die Sharks.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Mark Scheifele, Winnipeg Jets (drei Tore, ein Assist)
2nd Star: Jonathan Huberdeau, Florida Panthers (ein Tor, drei Assists)
3rd Star: Ben Chiarot, Montreal Canadiens (zwei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.