Skip to main content

18.11. NHL-Spiel-Übersicht: Capitals siegen weiter

John Carlson verlängert Punkteserie bei Sieg von Washington gegen Anaheim, Arizona dominiert Los Angeles

von Stefan Herget @NHLde / Freier Chefautor NHL.com/de

Ovechkin erzielt Powerplay-Tor

ANA@WSH: Ovechkin überwindet Gibson im Powerplay

Alex Ovechkin erhält ein Zuspiel von Evgeny Kuznetsov und lässt John Gibson im Powerplay keine Chance, indem er auf 2:0 für die Capitals erhöht

  • 00:41 •

Die Washington Capitals bleiben das Maß aller Dinge in der NHL und besiegten im Heimspiel die Anaheim Ducks zum 13. Sieg und 28. Punkt in 16 Spielen. Verteidiger John Carlson erhöhte seine Punkteserie auf sieben Spiele. Keine Chance ließen die Arizona Coyotes den Los Angeles Kings.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Carlson baut beim Capitals-Sieg Punkteserie aus

Verteidiger John Carlson erhöhte mit zwei Assists seine Punkteserie auf sieben Spiele und seine Washington Capitals bezwangen die Anaheim Ducks mit 5:2 in der Capital One Arena. Carlson erreichte elf Punkte (ein Tor, 11 Assists) während der Serie. Er kann bereits elf Spiele mit mehreren Punkten in dieser Saison vorweisen.

Richard Panik, Alex Ovechkin, Chandler Stephenson, Jakub Vrana und Tom Wilson erzielten die Tore für Washington (16-3-4), die eine Bilanz von 13-1-2 in ihren vergangenen 16 Spielen vorweisen können und sich in dieser Zeit ein Torverhältnis von 64:45 erarbeiteten konnten. Braden Holtby kam auf 32 Saves.

Sam Steel und Nicolas Deslauriers trafen und John Gibson verbuchte 26 Saves für Anaheim (10-10-2), die nur einen Sieg in ihren zurückliegenden sieben Spielen vorweisen können (1-4-2).

Die Capitals gingen bereits nach 50 Sekunden in Führung. Travis Boyd passte vom hinter dem Tor zu Panik im linken Bullykreis und dessen Handgelenkschuss bezwang Gibson im langen Eck zu dessen erstem Tor der Saison.

Ovechkin erhöhte im Powerplay in der 27. Minute auf 2:0, indem er einen Querpass von Evgeny Kuznetsov, den wiederum Carlson angespielt hatte, im Netz versenkte.

33 Sekunde vor dem Ende des zweiten Drittels bauten die Capitals die Führung auf 3:0 aus, als Stephenson aus der Mitte nach einem Pass von Garnet Hathaway traf, obwohl ein Handgemenge hinter dem Ducks-Tor ausgebrochen war.

Video: ANA@WSH: Vrana vollendet eigenen Nachschuss

Anaheims Nick Ritchie erhielt eine Spieldauerstrafe, weil wer sich als dritter Mann in den Faustkampf zwischen Washingtons Garnet Hathaway und Erik Gudbranson einmischte. Hathaway wurde von den Schiedsrichtern ebenfalls zur Abkühlung zum Duschen geschickt, weil er Gudbranson anspuckte.

Adam Henrique dachte im Powerplay früh im dritten Drittel für die Gäste getroffen zu haben, doch das Tor wurde wegen Behinderung von Holtby durch Rickard Rakell nicht anerkannt.

Vrana stellte stattdessen auf 4:0, indem er in der 46. Minute seinen eigenen Nachschuss verwertete.

Steel im Powerplay in der 54. Minute und Deslauriers brachten die Ducks bis 1:49 Minute vor dem Ende auf 4:2 heran, doch Tom Wilson mit einem Empty-Net-Tor machte elf Sekunden vor der Sirene alles klar.

Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer erhielt 17:26 Minuten Eiszeit und auf der anderen Seite Jonas Siegenthaler 18:06 Minuten, davon 3:58 in Unterzahl.

Video: LAK@ARI: Raanta wehrt Wagners Alleingang ab

Raanta beendet Siegesserie der Kings mit Shutout

Antti Raanta wehrte 31 Torschüsse ab und führte die Arizona Coyotes zu einem 3:0-Sieg in der Gila River Arena gegen die Los Angeles Kings, deren kleine Siegesserie mit drei Spielen damit endete.

Conor Garland markierte ein Tor und einen Assist und Christian Dvorak sowie Nick Schmaltz kamen auf zwei Vorlagen für Arizona, die vier ihrer letzten fünf Spiele gewonnen haben. Es war der zweite Shutout der Coyotes in Serie, nachdem sich Darcy Kuemper beim 3:0 am Samstag mit 37 Saves gegen die Calgary Flames schadlos hielt.

Jack Campbell zeigte 24 Saves für Los Angeles, die vier Überzahlmöglichkeiten ungenutzt ließen.

Garland erzielte sein Team anführendes, zehntes Saisontor in der 4. Minute zum 1:0. Dvorak erhielt den Puck in der Mitte von Kurtis MacDermid und schob ihn zu Garland, der nur vollenden musste.

Stepan schloss eine Sequenz von Pässen mit Phil Kessel und Dvorak in Überzahl zum 2:0 in der 15. Minute ab.

Ein Powerplay-Tor von Jakob Chychrun in der 31. Minute setzte bereits den Schlusspunkt auf 3:0. Die Coyotes konnten damit zwei ihrer vier Überzahlsituationen nutzen, nachdem sie in ihren vorherigen acht Spielen nur eine von 26 verwerten konnten.

Raanta hielt seinen Shutout mit einem Save beim Alleingang von Austin Wagner in der 51. Minute fest. Michael Grabner kam auf 13:39 Minuten Eiszeit für Arizona.

Video: LAK@ARI: Chychrun bringt Powerplay-Tor heim

Aufgeschnappt:

"Das ist ein exzellentes Eishockeyteam. Das ist ein Stanley Cup Champion von vor zwei Jahren. Wir hatten eine volle Dosis von dem, wo wir in der Zukunft als Mannschaft hinkommen möchten." - Ducks-Trainer Dallas Eakins

"Wir wussten, dass Forechecking ein wichtiger Teil unseres Spieles sei. Wir waren schon zu Beginn in der Lage, einige Zeit in der offensiven Zone zu kreieren und davon zu profitieren. Natürlich haben wir es im dritten Drittel etwas schleifen lassen. Aber mir gefiel die meiste Zeit vieles von dem, was wir in den ersten zwei Drittel getan haben." - Capitals-Trainer Todd Reirden

"Ich denke es ist folgerichtig. Sie hatten zwei [Powerplay-Tore], wir haben nichts draus gemacht und das Momentum sprang hin und her. Wir haben versucht, unsere Jungs auf ihre Schnelligkeit und Beharrlichkeit vorzubereiten und wir sind nie richtig herangekommen. Wir waren nicht bereit, es zu erfahren." - Kings-Trainer Todd McLellan

"Wir hatten einen Tag frei, doch sie (Raanta and Kuemper) kamen zum Eis und wollten Schüsse. Das ist ihre Einstellung, die sie leben. Sie tun das, was sie tun müssen, um bereit zu sein und sie sind bereit, es an einem freien Tag zu tun. Das sagt viel über den Charakter dieser beiden Jungs." - Coyotes-Trainer Rick Tocchet

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Antti Raanta, Arizona Coyotes (31 Saves, Shutout)
2nd Star: John Carlson, Washington Capitals (2 Assists)
3rd Star: Conor Garland, Arizona Coyotes (1 Tor, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.