Skip to main content

14. 1. NHL-Spiel-Übersicht: Penguins-Sieg bei Crosby-Comeback

Pittsburghs Kapitän hat entscheidenden Anteil am 7:3-Sieg gegen die Wild. Maple Leafs jubeln über Hattrick von Auston Matthews.

von Christian Treptow @NHLde / Freier Autor NHL.com/de

Crosby trifft bei Rückkehr

MIN@PIT: Crosby trifft mit Hile eines Verteidigers

Sidney Crosby erzielt im ersten Spiel nach seiner Verletzung ein Tor, nachdem der Puck vom Schläger eines Verteidigers abgefälscht wurde.

  • 00:41 •

In seinem ersten Spiel seit dem 9. November hat Sidney Crosby gleich gezeigt, dass er nichts verlernt hat. Beim 7:3-Heimsieg der Pittsburgh Penguins gegen die Minnesota Wild schoss er ein Tor und bereitete drei vor. Ebenfalls sieben Treffer gelangen den Toronto Maple Leafs beim 7:4-Heimsieg gegen die New Jersey Devils. Auston Matthews hatte einen Hattrick. Ebenfalls in Torlaune zeigten sich die New York Islanders beim 8:2-Heimerfolg gegen die Detroit Red Wings. Dank eines Doppelpacks von Leon Draisaitl bezwangen die Edmonton Oilers die Nashville Predators 4:2. Die Boston Bruins verloren nicht nur 0:3 bei den Columbus Blue Jackets, sondern auch noch Torwart Tuukka Rask aufgrund einer Verletzung.  

Die Spiele vom Dienstag im Detail:

Vierte Pleite in Serie für Vegas Golden Knights

Bei den Vegas Golden Knights läuft gerade nicht viel zusammen. Das Team aus Nevada kassierte mit dem 2:4 bei den Buffalo Sabres die vierte Niederlage in Folge. Mann des Abends bei den Gastgebern war Sam Reinhart mit drei Scorerpunkten. Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Tomas Nosek die Gäste in Führung. Kyle Okposo und Reinhart drehten die Partie zugunsten der Gastgeber bis zur zweiten Pause. Im Schlussabschnitt glich Reilly Smith für Vegas aus. Jack Eichel mit seinem 28. Saisontor und Curtis Lazar brachten den Sieg dann unter Dach und Fach.

Video: NJD@TOR: Matthews schießt zweiten Karriere-Hattrick

Hattricks für Matthews und Coleman

Die Toronto Maple Leafs haben ihre Serie von drei sieglosen Spielen beendet. Beim 7:4-Heimsieg gegen die New Jersey Devils gelang Stürmer Auston Matthews ein Hattrick. Tore von John Tavares, Frederik Gauthier und Zach Hyman brachten die Gastgeber im ersten Drittel auf die Siegerstraße. Auch die Gäste hatten mit Blake Coleman einen dreifachen Torschützen. Der Schweizer Nico Hischier in Diensten der Devils blieb ohne Scorerpunkt.

Lightning-Kraftakt gegen Kings

Mit einem Kraftakt haben die Tampa Bay Lightning die zweite Niederlage in Folge verhindert. Beim 4:3-Heimsieg nach Penaltyschießen gegen die Los Angeles Kings lagen die Lightning schon 0:2 und 2:3 zurück, glichen aber jeweils wieder aus. Nach der Kings-Führung im ersten Drittel durch Jeff Carter und Kyle Clifford trafen Alex Killorn und Steven Stamkos für die Gastgeber. Dustin Browns Tor im Schlussabschnitt egalisierte Nikita Kucherov. Im Shootout gelang Stamkos der entscheidende Treffer. Für Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy war es der neunte Sieg in Folge.

Video: LAK@TBL: Kucherov gelingt das späte Ausgleichstor

Islanders-Kantersieg gegen Red Wings

Kantersieg für die New York Islanders: Das Team von Coach Barry Trotz gewann sein Heimspiel gegen die Detroit Red Wings 8:2. Nach knapp acht Minuten lagen die Islanders nach Treffern von Jordan Eberle, Josh Bailey und Brock Nelson 3:0 vorne. Nach Filip Hroneks Anschlusstor sorgte Anders Lee für den alten Abstand. Nelson, Noah Dobson, Anthony Beauvillier und Leo Komarov trafen noch für die Gastgeber. Givani Smith sorgte für Ergebniskosmetik. Der Deutsche Tom Kühnhackl bereitete das 2:0 durch Bailey vor. Islanders-Torwart Thomas Greiss kam auf 34 Saves.

Vier Punkte für Crosby bei Comeback  

Glänzendes Comeback für Sidney Crosby: Der Superstar der Pittsburgh Penguins war mit einem Tor und drei Vorlagen am 7:3-Heimsieg gegen die Minnesota Wild beteiligt. Es war das erste Spiel seit dem 9. November für den Kanadier. Die Penguins lagen nach gut 35 Minuten nach Toren von Evgeni Malkin (2), Jared McCann und Bryan Rust schon 4:0 vorne, ehe Zach Parise auf Vorlage des Schweizers Kevin Fiala die Gäste auf die Anzeigetafel brachte. Doch die Gastgeber ließen sich den Erfolg nicht mehr nehmen. Der Deutsche Dominik Kahun bereitete das 3:0 durch Rust vor.

Video: BOS@CBJ: Stenlund per Direktabnahme zum Powerplaytor

Bruins kommen nicht an Merzlikins vorbei

Für die Boston Bruins gab es bei der 0:3-Niederlage bei den Columbus Blue Jackets kein Vorbeikommen an Elvis Merzlikins. Der Lette im Kasten der Gastgeber hielt mit 34 Saves sein Tor sauber und verbuchte seinen zweiten Shutout in Folge. Alexander Wennberg, Kevin Stenlund und Riley Nash trafen für die Blue Jackets. Die Bruins verloren außerdem nach etwas mehr als einer Minute Torwart Tuukka Rask aufgrund einer Verletzung.

Toews sichert Blackhawks Sieg in Ottawa

Eine 2:0-Führung reichte den Ottawa Senators im Heimspiel gegen die Chicago Blackhawks nicht zum Sieg. Die Blackhawks gewannen 3:2 nach Verlängerung. Connor Brown und Chris Tierny hatten die Gastgeber im ersten Drittel in Führung gebracht. Zwei Tore von Dominik Kubalik sorgten dann für die Verlängerung. Dort gelang Jonathan Toews der entscheidende Treffer.

Video: CHI@OTT: Toews aus dem Handgelenk zum OT-Sieg

Hellebuyck hält Kasten gegen Canucks sauber

Connor Hellebuyck war der Sieggarant für die Winnipeg Jets beim 4:0-Heimsieg gegen die Vancouver Canucks. Der Keeper hielt alle 41 Schüsse, die auf sein Tor kamen. Kyle Connor (2), Jack Roslovic und Blake Wheeler trafen für die Jets, für die es der erste Heimsieg in den letzten sieben Spielen war. Außerdem war es der zehnte Sieg in Serie der Jets gegen die Canucks.

Lindell der Matchwinner für die Dallas Stars gegen Colorado

Die Colorado Avalanche mit dem deutschen Torwart Philipp Grubauer kassierten bei der 2:3-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Dallas Stars ihre neunte Pleite in den letzten zwölf Spielen. Dabei hatte es gut für die Gastgeber angefangen. Nikita Zadorov und Gabriel Landeskog hatten für eine 2:0-Führung nach dem ersten Drittel gesorgt. Denis Gurianov und Jason Dickinson glichen dann für die Stars aus. In der Verlängerung ließ Esa Lindell die Gäste aus Texas jubeln. Grubauer kam auf 27 Saves.

Video: NSH@EDM: Draisaitl versenkt Rbound bei Überzahl

Draisaitl-Doppelpack gegen Nashville

Die Edmonton Oilers können doch auf eigenem Eis gegen die Nashville Predators gewinnen. Nach sieben Niederlagen in Serie zu Hause gegen die Predators gelang den Oilers ein 4:2-Erfolg. Dabei war der Deutsche Leon Draisaitl mit zwei Toren und einer Vorlage der herausragende Spieler bei den Gastgebern. Die Führung von Ryan Nugent-Hopkins hatten die Gäste durch Filip Forsberg und Colin Blackwell noch gedreht. Draisaitl glich vor der ersten Pause aus. Josh Archibald und erneut Draisaitl machten den Sieg dann perfekt. Für den Deutschen waren es die Saisontore 26 und 27.

 Kessel und Hall schießen Arizona zum Sieg über Sharks

Die San Jose Sharks fanden bei der 3:6-Niederlage bei den Arizona Coyotes kein Mittel gegen Phil Kessel und Taylor Hall. Beide trafen jeweils zweimal. Kessel sorgte mit seinem Doppelpack für die 2:0-Führung der Gastgeber. Die Sharks glichen durch Kevin Labanc und den 16. Saisontreffer des Schweizer Timo Meier aus. Hall und Lawson Crouse sorgten für die nächste Zwei-Tore-Führung der Gastgeber. Nach Evander Kanes Anschlusstor machten Conor Garland und Hall den Deckel auf die Partie. Der Österreicher Michael Grabner blieb bei den Coyotes ohne Scorerpunkt.

Video: SJS@ARI: Meier schließt tolle Aktion mit einem Tor ab

Aufgeschnappt:

"Es war kein Leben auf der Bank, keine Energie. Es gibt keine Entschuldigung." - Devils-Stürmer Blake Coleman

"Es ist wichtig, gleich wieder in die Spur zurückzufinden. Es hilft, wenn man das gleich am nächsten Abend machen kann. Wir mussten nicht lange über das 2:6 gegen die Rangers nachdenken." - Islanders-Verteidiger Ryan Pulock

"Wir waren nicht gut genug. Ein paar Jungs waren bereit, ein paar nicht. Man muss sich auf einem hohen Level durchsetzen. Wir haben ein paar Spieler in herausragenden Positionen, die begreifen müssen, wie hart man an jedem Abend kämpfen muss." - Red Wings-Coach Jeff Blashill

Video: NJD@TOR: Coleman erzielt seinen ersten NHL-Hattrick

"Es hilft, wenn man früh ein Powerplay bekommt. Ein paar Schichten haben sich noch hart angefühlt. Aber der Rhythmus kam mit dem Powerplay. Das Team hat gut gespielt." - Penguins-Stürmer Sidney Crosby

"Wir müssen morgen einfach zur Arbeit kommen und das vergessen." - Wild-Coach Bruce Boudreau

"Es ist ein Team-Shutout." - Blue Jackets-Torwart Elvis Merzlikins

"Wir können es uns nicht erlauben, viele Spiele zu verlieren. Wir waren nicht sehr glücklich mit unserem Start. Jeder ist nach dem ersten Drittel in die Kabine gekommen und war der Meinung, dass wir viel besser spielen müssen." - Blackhawks-Stürmer Jonathan Toews

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (ein Tor, drei Assists)
2nd Star: Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets (41 Saves, Shutout)
3rd Star: Elvis Merzlikins, Columbus Blue Jackets (34 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.