Skip to main content

13.1. NHL-Spiel-Übersicht: Zwei Shutouts und Rekorde

Price und Samsonov halten Kasten für Canadiens und Capitals sauber, Panarin legt Fünf-Punkte-Abend hin und Ovechkin überholt Selanne.

von Bernd Rösch @nhlde / NHL.com/de Freier Chefautor

Price stoppt Rieder

CGY@MTL: Price verhindert Rieders Tor

Tobias Rieder kriegt den Puck serviert, doch Carey Price stoppt ihn mit einem starken Save

  • 00:12 •

In den fünf Partien des Abends wurden Bestmarken eingestellt und Premieren gefeiert. Artemi Panarin legte für die New York Rangers einen Fünf-Punkte-Abend hin, bei den Capitals überholte Alex Ovechkin in der ewigen Torjägerliste Teemu Selanne und Landsmann Ilya Samsonov feierte seinen ersten NHL-Shutout. Zu seinem ersten NHL-Treffer kam Connor Bunnaman für die Philadelphia Flyers.

Die Spiele vom Montag im Detail:

Derbysieg der Rangers dank Panarin
Artemi Panarin, seines Zeichens Topscorer bei den New York Rangers, untermauerte seinen Ruf mit einem Fünf-Punkte-Abend beim 6:2-Erfolg gegen die New York Islanders im Madison Square Garden von Manhattan. Der 28-jährige Russe wiederholte mit zwei Toren und drei Assists seine persönliche Bestmarke vom 8. Dezember 2017, als ihm fünf Vorlagen für die Columbus Blue Jackets gelungen waren, und er egalisierte mit vier Heimspielen am Stück, in denen ihm mindestens drei Scorerpunkte gelangen, den zwischen dem 8 und 19. November aufgestellten Franchiserekord von Andy Bathgate.  

Den besseren Start erwischten die Gäste. Bereits nach 18 Sekunden hatte sie Jordan Eberle mit 1:0 in Front geschossen, anschließend machten die Rangers ernst. Jesper Fast nach gut acht Minuten sowie Chris Kreider und Adam Fox stellten bis zur zweiten Pause eine beruhigende 3:1-Führung her. Nach Panarins Doppelschlag im dritten Drittel und dem 6:1 von Jacob Trouba aus einer Überzahl heraus, musste Gästetorwart Semyon Varlamov (29 Saves) seinen Kasten für Thomas Greiss räumen, der sich in den verbleibenden knapp zehn Minuten nicht mehr bezwingen ließ. Mit einem Powerplaytor sorgte schließlich Brock Nelson noch für eine Ergebniskosmetik der Islanders. Im Tor der Rangers stand Alexandar Georgiev (32 Saves), der zu seinem ersten Sieg seit dem 28. Dezember kam.

Video: NYI@NYR: Panarin sammelt bei Rangers-Sieg fünf Punkte

Flyers mit dem glücklicheren Ende
Die Philadelphia Flyers hatten die Boston Bruins im Wells Fargo Center zu Gast und lieferten sich mit dem Tabellenführer der Atlantic Division einen wilden Schlagabtausch, den sie nach einem Comeback mit 6:5 SO für sich entschieden. Travis Konecny erzielte in der fünften Runde den einzigen Treffer im Penaltyschießen. Nach der ersten halben Stunde der regulären Spielzeit sahen die Bruins bereits wie die sicheren Sieger aus. Anders Bjork, zweimal David Krejci, David Pastrnak und Charlie Coyle hatten bei Gegentreffern von Kevin Hayes und Travis Sanheim eine komfortable 5:2-Führung bis zur 28. Minute herausgeschossen. Noch vor der zweiten Pause läuteten Sean Couturier und Connor Bunnaman mit seinem ersten NHL-Tor die Wende ein. Das Comeback komplettierte Sanheim mit dem 5:5-Ausgleichstreffer in der 53. Minute. Gästeschlussmann Jaroslav Halak wehrte 34 Torschüsse ab, Carter Hart kam für die Flyers auf 26 Rettungstaten. Verteidiger Zdeno Chara bestritt seine 1000. reguläre Saisonpartie für Boston.

Video: PHI@BOS: Marchand verfehlt Puck im Penaltyschießen

Zwei Helden bei Washingtons Heimsieg
Die Washington Capitals gewannen in der Capital One Arena die Heimpartie gegen die Carolina Hurricanes mit 2:0. Als Matchwinner der Hausherren zeichneten sich Alex Ovechkin, der beide Tore im ersten Drittel erzielte, und Rookie-Torwart Ilya Samsonov mit 23 Saves bei seinem ersten NHL-Shutout aus. Mit seinem 1:0-Führungstor überholte Ovechkin in der ewigen Torschützenliste Teemu Selanne. Ovechkin hat nun 686 Tore auf seinem Konto, ihm fehlen noch vier weitere auf den zehntplatzierten Mario Lemieux (690 Tore). Für die Hurricanes, bei denen sich Petr Mrazek (28 Saves) nur dem russischen Torjäger geschlagen geben musste, endete eine Siegesserie von drei Spielen.

Video: CAR@WSH: Ovechkin erzielt sein 685. NHL-Tor

Blues setzen Erfolgsfahrt gegen Ducks fort
Zu einem letztendlich standesgemäßen 4:1-Erfolg kamen die St. Louis Blues gegen die Anaheim Ducks im Enterprise Center von St. Louis. Für die Blues war es bereits der neunte Heimsieg in Folge, womit sie ihre Franchise-Bestmarke aus der Saison 1990/91 einstellten. Nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang, in dem Alexander Steen die Gastgeber in Front geschossen und Max Comtois den Spielstand egalisiert hatte, legten die Blues im Mittelabschnitt einen Zahn zu und belohnten sich durch Tore von Tyler Bozak und Jaden Schwartz mit einer 3:1-Führung. Den Schlusspunkt setzte Ivan Barbashev als noch 9:31 Minuten auf der Uhr standen. Brayden Schenn bereitete zwei Tore der Blues mit vor, ihr Torwart Jake Allen griff 20 Mal rettend ein und bei den seit vier Spielen sieglosen Ducks wehrte John Gibson 30 Torschüsse ab.

Video: ANA@STL: Schwartz vollendet schöne Kombination

Canadiens beenden Calgarys Siegesserie
Die Montreal Canadiens bezwangen im heimischen Bell Centre die seit fünf Spielen ungeschlagenen Calgary Flames mit 2:0 und fuhren ihren zweiten Sieg in Folge ein, nachdem sie zuvor acht Partien in Folge verloren hatten. Carey Price erwies sich mit 31 Saves als Spielverderber der Gäste. Für Montreals Schlussmann war es der zweite Saison-Shutout und der 46. seiner NHL-Karriere. Die 1:0-Führung der Canadiens markierte Jordan Weal in der 15. Spielminute, indem er nach einem missglückten Bauerntrick von Jeff Petry an die freie Scheibe kam und sie durch die Schoner von David Rittich (35 Saves) einnetzte. Beim 2:0 in der 50. Minute durfte sich Ryan Poehling nach einem gewonnenen Bully über sein erstes Saisontor freuen. Der deutsche Stürmer Tobias Rieder kam für die Flames auf 9:48 Minuten Eiszeit und zu zwei Torschüssen.

Video: CGY@MTL: Poehling wartet gegen Rittich auf die Chance

Aufgeschnappt:
"Ab und zu treibt er sich selbst an, und das hat er heute Abend wieder getan. Wir sprachen darüber, als wir ihn im Sommer unter Vertrag genommen haben. Jeder ist ein bisschen stolz und streckt seine Brust ein bisschen weiter heraus. Er hat uns viel mehr gegeben." - Rangers-Trainer David Quinn über Artemi Panarin.

"Er spielt gerade mit viel Selbstvertrauen. Er hat im Training hart gearbeitet, genauso wie [Capitals-Torwart Braden Holtby]. Ich glaube, wir haben momentan die beiden besten Torhüter der Liga und ich bin der Meinung, wenn wir mitbekommen, dass sie sich wohl fühlen, wenn sie sich gut fühlen, fühlen wir uns genauso." - Capitals-Stürmer Alex Ovechkin über Torwart Ilya Samsonov.

Die "Three Stars" des Abends:
1st Star: Artemi Panarin, New York Rangers (zwei Tore, drei Assists)
2nd Star: Ilya Samsonov, Washington Capitals (23 Saves, erster NHL-Shutout)
3rd Star: Sean Couturier, Philadelphia Flyers (ein Tor, zwei Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.