Skip to main content

10.1. NHL-Spiel-Übersicht: Pittsburgh siegreich

Penguins gewinnen in Colorado, Detroit holt gegen Ottawa zwei Punkte und Carolina dominiert Arizona

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

McCanns Overtime-Siegtor

PIT@COL: McCann gewinnt es für Penguins in Overtime

Jared McCann schießt zwischen den Beinen eines Verteidigers hindurch und tunnelt Pavel Francouz zum Overtime-Sieg der Penguins

  • 01:00 •

Die Pittsburgh Penguins gewinnen weiter ohne Sidney Crosby. Das Comeback des Kapitäns wurde verschoben, trotzdem gab es einen 4:3-Sieg nach Verlängerung bei den Colorado Avalanche. Dominik Kahun verbuchte dabei drei Assists. Im weiteren Spitzenspiel besiegten die Carolina Hurricanes daheim die Arizona Coyotes zu Null. Die Detroit Red Wings fuhren gegen die Ottawa Senators ihren zweiten Sieg in Folge ein. 

Die Spiele vom Freitag im Detail:

Pittsburgh bezwingt Colorado in Overtime

Jared McCann traf nach 3:19 Minuten in der Overtime zum 4:3-Sieg der Pittsburgh Penguins gegen die Colorado Avalanche im Pepsi Center. McCann tunnelte Pavel Francouz, der im Tor der Avalanche den Vorzug vor Philipp Grubauer erhielt.

Colorado glich das Spiel erst 31 Sekunden vor dem Ende des 3. Drittels aus, indem Matt Calvert einen Schuss von Cale Makar ins Netz abfälschte. Zuvor hatten sie zum wiederholten Mal in dieser Saison eine Führung zum Beginn des Schlussdrittels nicht ins Ziel gebracht.

Torhüter Matt Murray zeigte 28 Saves für die Penguins (27-12-5), die sechs Siege in den jüngsten acht Spielen vorweisen können (6-1-1).

Nathan MacKinnon und Gabriel Landeskog trafen für die Avalanche (25-15-5), die seit drei Spielen sieglos sind (0-2-1). Francouz kam auf 26 Saves.

Video: PIT@COL: MacKinnon schießt direkt ins Netz

Colorado ging in der 15. Minute im Powerplay durch MacKinnon in Führung. Samuel Girard passte zu dem Stürmer im linken Bullykreis, der direkt ins kurze Eck abzog.

Die Penguins glichen in der 34. Minute durch Teddy Blueger aus. John Marinos Schuss wurde von Kahun glücklich zu Blueger abgefälscht, so dass dieser keine Mühe hatte einzunetzen.

Landeskog brachte die Avalanche in der 39. Minute erneut in Front. Er spielte den Puck aus der neutralen Zone ins gegnerische Drittel und der Puck sprang an Murrays linken Arm vorbei ins Netz.

Die Penguins egalisierten in der 42. Minute erneut den Spielstand. Bryan Rust traf nach einem Save von Francouz gegen Malkin im Nachschuss, indem er den Torhüter tunnelte. Erstmals in Führung ging Pittsburgh in der 56. Minute. Kahun führte den Puck in die Zone, spielte Malkin an, der mit einem platzierten Schuss ins Eck das 3:2 markierte. Es war Kahuns dritter Assist im Spiel und fünfter Punkt in zwei Spielen (ein Tor, vier Assists).

Carolina hält Arizona torlos

Petr Mrazek feierte durch 32 Saves einen 3:0-Sieg mit den Carolina Hurricanes gegen die Arizona Coyotes in der PNC Arena und seinen dritten Shutout der Saison sowie 21. der Karriere. Warren Foegele, Lucas Wallmark und Martin Necas trafen für die Hurricanes (26-16-2), die damit zwei Siege in Folge eingefahren haben.

Die Coyotes (25-18-4) verloren hingegen nach einer Siegesserie von vier Spielen zwei hintereinander. Adin Hill kam auf einen Save im dritten Drittel, nachdem er Antti Raanta ersetzen durfte. Dieser zeigte 25 Saves in zwei Perioden, ehe er mit einer Verletzung am unteren Körperbereich ausschied.

Foegele besorgte den Hurricanes eine 1:0-Führung in der 15. Minute. Andrei Svechnikov arbeitete sich an zwei Verteidiger vorbei hinter das Tor von Arizona und passte zu Foegele, der perfekt abschloss. Wallmark verdoppelte in der 39. Minute den Vorsprung, indem er Dougie Hamiltons Schuss in der 39. Minute an Raanta vorbei ins Netz abfälschte. Necas baute die Führung noch im zweiten Drittel auf 3:0 aus, als er vom Ende des linken Bullykreises loslief, das Tor umkurvte, ehe er zehn Sekunden vor der Sirene mit der Rückhand ins freie Tor einschoss.

Video: ARI@CAR: Foegele schickt Puck aus der Mitte heim

Raanta spielte zum ersten Mal seit er am vergangenen Samstag gegen die Philadelphia Flyers eine Verletzung an der unteren Körperhälfte erlitt. Michael Grabner kehrte nach fünf Spielen Pause in den Kader der Coyotes zurück und erhielt 9:25 Minuten Eiszeit, davon 2:47 in Unterzahl. Der Österreicher verbuchte eine Minus 2. Der Schweizer Nino Niederreiter blieb in 16:52 Minuten Einsatzzeit, davon 3:18 in Überzahl, für die Hurricanes ebenfalls ohne Scorerpunkt. 

Larkin bringt Detroit zweiten Sieg in Folge

Dylan Larkin traf im zweiten Drittel und als Einziger im Shootout für die Detroit Red Wings zum 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Ottawa Senators in der Little Caesars Arena.

Video: OTT@DET: Larkin im PP übers ganze Eis und trifft

Tyler Bertuzzi erreichte ein Tor und eine Vorlage für Detroit (12-30-3), die ihr zweites Spiel in Folge und drittes Heimspiel hintereinander gewinnen konnten. Jonathan Bernier verbuchte 29 Saves und wehrte alle drei Versuche der Senators im Shootout ab.

Colin White kam auf ein Tor und einen Assist und Marcus Hogberg zeigte 26 Saves für Ottawa (16-22-6), die zum ersten Mal in dieser Saison sechs Spiele ohne Sieg sind (0-4-2).

Die Red Wings gingen in der 15. Minute mit 1:0 in Führung, als Bertuzzi das Zuspiel von Filip Hroneks hoch ins Netz abfälschte. Larkin erhöhte in der 26. Minute mit einem Mann mehr auf dem Eis auf 2:0 und baute damit seine Punkteserie auf fünf Spiele aus (zwei Tore, drei Assists). Ottawa verkürzte nur 22 Sekunden später durch das 14. Saisontor von Brady Tkachuk, dessen Schuss von Patrik Nemeth unglücklich abgefälscht wurde. White glich schließlich in der 31. Minute im Powerplay auf 2:2 aus.

Hogberg hielt Ottawa in der Verlängerung im Spiel, als er Valtteri Filppula zwei Mal in guter Einschussposition abwehrte. Mike Green traf daraufhin nur den Pfosten.

Aufgeschnappt:

"Was hilft uns? Wir müssen auf dem Eis mehr miteinander reden und kommunizieren. Das hört sich einfach an, aber ist in einem Spiel nicht so leicht umzusetzen." - Avalanche-Trainer Jared Bednar

"Man will jeden Abend besser und besser werden, besonders nach einer Niederlage. Ich denke wir brauchen etwas Ruhe und werden bereit sein, daheim mit einem frischen Kopf anzutreten und ich denke, das wird passen." -- Coyotes-Stürmer Clayton Keller

"Ich habe den Puck gut gesehen, ich fühlte mich gut. Die Jungs haben mur geholfen den Puck von überall zu sehen. Das hat es heute einfacher gemacht." - Hurricanes-Torhüter Petr Mrazek

"Ich bin der Meinung, dass wir heute wirklich gut zurückgekommen sind. Genauso wollen wir spielen und haben nur nicht die Ernte eingefahren. Natürlich wollten wir den zweiten Punkt, aber wir haben hart gespielt und können das für morgen mitnehmen." - Senators-Stürmer Colin White

"Wir haben so viel darüber gesprochen, dass wir jemanden brauchen, der den Unterschied ausmacht und ich glaube wirklich, dass wir ein großartiges Team zu Hause sein können. Wir haben es bewiesen und dank dem Spielplan vor dem langen All-Star Break, können wir hier ins Laufen kommen und es bis zum Saisonende aufrechterhalten. Es fühlt sich gut in der Kabine an, wenn wir Spiele gewinnen." - Red-Wings-Center Dylan Larkin

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Petr Mrazek, Carolina Hurricanes (32 Saves, Shutout)
2nd Star: Dylan Larkin, Detroit Red Wings (1 Tor, Shutout-Siegtor)
3rd Star: Dominik Kahun, Pittsburgh Penguins (3 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.