Skip to main content

18.12. Spiel-Übersicht: Blues bauen Heimserie aus

Allen halt St.-Louis-Sieg fest - New Jerseys Hischier übernimmt Verantwortung - Colorado jubelt in Chicago

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Freier Autor

Schenns Präzissionsschuss

EDM@STL: Schenn haut ihn bei Breakaway oben rein

Brayden Schenn läuft bei einem Breakaway ins Drittel und trifft, über Mikko Koskinens Fanghand, zur 1:0-Führung der Blues.

  • 00:32 •

Vier Heimspiele in Folge standen für die St. Louis Blues auf dem Spielplan und mit dem Sieg gegen die Edmonton Oilers haben sie alle vier gewinnen können. Derweil feierten die New Jersey Devils auch dank des Schweizers Nico Hischier den zweiten Sieg in Serie. Die Colorado Avalanche bleiben formstark und ließen sich auch auswärts von den Chicago Blackhawks nicht stoppen.

Die Spiele vom Mittwoch im Detail: 

Allen stellt Edmonton kalt 

Die St. Louis Blues haben auch das vierte Heimspiel in Serie im Enterprise Center gewonnen und die Edmonton Oilers knapp mit 2:1 geschlagen. Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Brayden Schenn die Blues auf die Siegerstraße (29.). Mackenzie MacEachern baute die Führung im Schlussdrittel aus (47.). Der vom deutschen Leon Draisaitl mitvorbereitete Anschlusstreffer der Oilers durch James Neal kam zu spät (59.).

St. Louis' Torwart Jake Allen übrzeugte mit 35 Saves und 97,2 Prozent Fangquote. Edmontons Keeper Mikko Roskinen wehrte 42 Schüsse ab (95,5 Prozent). 

Die Blues konnten acht ihrer letzten elf Spiele gewinnen (8-3-0), während die Oilers fünf ihrer letzten sechs Partien verloren (1-4-1). Draisaitl erhielt 23:41 Minuten Eiszeit (davon 6:27 im Powerplay und 1:36 in Unterzahl) und baute seine persönliche Punkteserie auf fünf Spiele (zwei Tore, drei Assists) aus. Mitspieler Zack Kassian verbuchte einen Assist in seinem 500. NHL-Spiel.

Hischier trifft bei Devils-Sieg

Die New Jersey Devils haben das erste Spiel seit dem Trade von Taylor Hall gewonnen und sich im Prudential Center mit 3:1 gegen die Anaheim Ducks durchgesetzt. Dabei gingen die Gäste aus Kalifornien durch Ex-Devil Adam Henrique mit 1:0 in Führung (4.). Der Schweizer Nico Hischier glich mit seinem sechsten Saisontreffer zu Beginn des zweiten Drittels aus (22.), ehe Kyle Palmieri kurz darauf das Spiel im Powerplay zu Gunsten der Devils drehte (32.). Auch im dritten Drittel legte New Jersey einen Schnellstart hin und baute die Führung dank Verteidiger und Ex-Duck Sami Vatanen auf 3:1 aus (42.).

Video: ANA@NJD: Hischier bezwingt Miller aus dem Handgelenk

Devils-Torwart Mackenzie Blackwood hielt New Jerseys zweiten Sieg in Folge vor allem im dritten Durchgang (4:11 Schüsse) fest und überzeugte mit insgesamt 26 gestoppten Schüssen und einer Fangquote von 96,3 Prozent. Gäste-Goalie Ryan Miller verbuchte 17 Saves (85 Prozent).

Anaheims deutscher Abwehrspieler Korbinian Holzer kehrte ins Lineup zurück, erhielt 15:36 Minuten Eiszeit (davon 2:28 in Unterzahl), konnte die zweite Niederlage in Folge aber nicht abwenden. 

Avalanche jubeln in Windy City

Die Chicago Blackhawks mussten sich im United Center den Colorado Avalanche mit 1:4 geschlagen geben. Während Chicago drei der letzten vier Partien verlor (1-3-0), feierte Colorado bereits den neunten Sieg im elften Spiel (9-1-1).

Ian Cole brachte die Gäste aus Denver in Front (9.), ehe Ryan Carpenter ausglich (10.). Im Mitteldrittel zogen die Avalanche dank der Treffer von Nathan MacKinnon (28.) und Andre Burakovsky (31.) davon. Ein Empty-Net-Tor von Mikko Rantanen kurz vor Schluss machte alles klar (58.).

Video: COL@CHI: MacKinnon visiert bei Gegenangriff Toreck an

Zuvor hatte Torwart Pavel Francouz mit 31 gestoppten Schüssen geglänzt (96,9 Prozent Fangquote). Blackhawks-Goalie Corey Crawford wehrte 32 Scheiben ab (91,4 Prozent). 

Chicagos Verteidiger Duncan Keith kehrte nach Leistenverletzung zurück. Bei Colorado verzeichneten Rantanen (1-1-2), Landskog (0-2-2) und Cole (1-1-2) ein Multi-Punkt-Spiel.

Aufgeschnappt:

"Er war eine Maschine. Er hat gut mitgespielt. Er war da hinten ein Fels in der Brandung. Das gibt uns viel Selbstvertrauen." - Robert Bortuzzo, Verteidiger St. Louis Blues, über Torwart Jake Allen

"Zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere, und besonders seit dem Weggang von Taylor, will er jetzt den nächsten Schritt gehen. Das ist schön zu sehen. Es ist nicht leicht, wenn du erst 21 Jahre alt bist und der Anführer wirst. Aber er ist bereit, in diese Rolle zu schlüpfen. Er will es und er wird noch besser werden." - Alain Nasreddine, Trainer New Jersey Devils, über Nico Hischier

"Sie pflegen ein schnelles Spiel. Es ist schwer, gegen sie zu spielen. Wir müssen zusammenhalten und besser werden, wenn wir am Samstag erneut gegen sie antreten." - Erik Gustafsson, Verteidiger Chicago Blackhawks, über die Colorado Avalanche

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Jake Allen, St. Louis Blues (35 Saves, 97,2 Prozent Fangquote)
2nd Star: Nico Hischier, New Jersey Devils (ein Tor)
3rd Star: Pavel Francouz, Colorado Avalanche (31 Saves, 96,9 Prozent Fangquote)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.