Skip to main content

19.10. NHL-Spiel-Übersicht: Hughes mit erstem Tor

Rookie trifft für New Jersey zum Sieg, Fleury mit Shutout gegen Penguins, Greiss fährt den nächsten Erfolg ein

von Alexander Gammel @NHLde / Freier Autor NHL.com/de

Hughes erzielt erstes Karriere-To

VAN@NJD: Hughes netzt hoch im PP zum ersten Tor ein

Der Nummer-1-Pick Jack Hughes nutzt im 1. Drittel die Vorlage von Taylor Hall und schießt hoch im Powerplay zu seinem ersten NHL-Tor ein

  • 00:59 •

Torwart Marc-Andre Fleury gewann erstmals seit seinem Wechsel zu den Vegas Golden Knights in Pittsburgh. Thomas Greiss glänzte erneut für die siegreichen Islanders und MacKenzie Blackwood blieb für die New Jersey Devils ohne Gegentor. Jack Hughes schoss die Devils mit seinem ersten NHL-Tor zum Sieg und Tyler Jost erzielte für die Colorado Avalanche seinen ersten NHL-Hattrick. Bei den Florida Panthers erntete Torschütze Denis Malgin nach seinem zweiten Saisontor im Schweizer Duell gegen die Nashville Predators mit Roman Josi und Yannick Weber großes Lob vom Trainer.

Die Spiele vom Samstag im Detail:

Nächster Sieg für Islanders und Greiss

Die New York Islanders entführten mit einem 3:2 nach Verlängerung in der Nationwide Arena zwei Punkte bei den Columbus Blue Jackets. Thomas Greiss hielt im Tor der Islanders 34 Schüsse und feierte seinen dritten Sieg im vierten Start der Saison. Mathew Barzal traf nach 8:25 Minuten zum 1:0 der Islanders. Seth Jones glich ein der 13. Minute aus und Michael Dal Colle stellte die Führung noch vor der Pause wieder her (17.). Im zweiten Drittel glich Boone Jenner erneut aus (38.). Es war sein insgesamt 200. Punkt in der Liga. Dank der starken Torhütern Greiss und Joonas Korpisalo (31 Saves) blieb es im dritten Drittel dabei. In der erforderlichen Verlängerung war der Finne gegen Brock Nelson jedoch bereits nach 33 Sekunden chancenlos, so dass die Islanders ihren vierten Sieg in Serie einfuhren.

Video: NYI@CBJ: Nelson verwertet Leddys Zuspiel

Malgin trifft bei Panthers-Sieg im Schweizer Duell

Die Nashville Predators unterlagen zu Hause in der Bridgestone Arena den Florida Panthers mit 2:3 nach Penaltyschießen. Der Oltener Denis Malgin brachte Florida nach einem torlosen ersten Drittel in Überzahl in Führung (34.). Brett Connolly baute die Führung 51 Sekunden vor der zweiten Pause aus. Malgins Landsmann, Predators-Kapitän Roman Josi, schaffte im Schlussabschnitt den Anschluss (50.) und Kyle Turris glich im Powerplay mit einem schönen Solo aus, wobei Torwart Pekka Rinne einen Assist gutgeschrieben bekam. Im Penaltyschießen blieb Panthers-Torwart Sam Montembeault nach 25 Saves in der regulären Spielzeit und der Verlängerung ohne Tadel und Vincent Trocheck entschied das Spiel.

Video: FLA@NSH: Malgin mit einen Schuss aus dem Handgelenk

Hughes schießt Devils mit erstem Tor zum Sieg

Die New Jersey Devils fuhren gegen die Vancouver Canucks im Prudential Center einen 1:0-Heimsieg ein. Held des Spiels war Rookie Jack Hughes. Der Top-Pick im NHL Draft 2019 spielte zum ersten Mal gegen seinen Bruder Quinn Hughes und schoss die Devils mit seinem ersten NHL-Tor nach 14:08 Minuten zum Sieg. Taylor Hall spielte im Powerplay einen Querpass vom linken in den rechten Bullykreis zu Hughes, der den Puck gegen Thatcher Demko ins Tor schlenzte. Demko hielt die übrigen 23 Schüsse der Devils, doch sein Gegenüber MacKenzie Blackwood ließ sich bei 25 Schüssen und sieben Powerplays der Canucks nicht überwinden und verbuchte seinen ersten Shutout der Saison.

Video: BOS@TOR: Rielly trifft zum Sieg in der Verlängerung

Maple Leafs gewinnen Krimi in der Verlängerung

Die Toronto Maple Leafs gewannen ein spannendes Original-Six-Duell gegen die Boston Bruins nach Verlängerung mit 4:3. Morgan Rielly erzielte nach 5:55 sein erstes Saisontor für die Maple Leafs und Rookie Dmytro Timashov folgte seinem Beispiel und erhöhte auf 2:0 (16.). Jake DeBrusk brachte den Bruins kurz vor der ersten Pause den Anschluss. Im dritten Drittel glich Danton Heinen in Überzahl aus (42.). Eine Minute später rannten die Bruins dank Alexander Kerfoot allerdings wieder einem Rückstand hinterher. David Pastrnak erzwang mit seinem neunten Tor und 15. Punkt in sechs Spielen die Verlängerung. Nach 3:54 der Extraschicht schoss Mitchell Marner Rielly an, von dessen Schienbeinschoner der Puck zum Sieg in das Tor der Bruins prallte.

Video: COL@TBL: Jost mit seinem ersten Dreierpack in der NHL

Jost schießt Avalanche zum Sieg

Bei einem 6:2-Auswärtssieg der Colorado Avalanche in der Amalie Arena der Tampa Bay Lightning erzielte Tyson Jost seinen ersten Hattrick in der NHL. Jost eröffnete das Spiel in der vierten Minute mit dem 1:0, brachte die Avalanche in der 24. nach Yannie Gourdes Ausgleich (18.) erneut in Führung erzielte das 4:1 (27.) nach einem Tor von Gabriel Landeskog (26.). Nazem Kadri erhöhte auf 5:1 (47.), Victor Hedman erzielte das zweite Tor der Lightning (52.) und Mikko Rantanen komplettierte das halbe Dutzend für die Gäste. Torhüter Pavel Franzous stoppte 44 Schüsse und sicherte den Avalanche den siebten Sieg in acht Spielen. Colorado ist damit das einzige Team, das weiterhin in jedem Spiel punkten konnte.

Video: VGK@PIT: Fleury rettet gegen Riikola

Fleury bringt Penguins zur Verzweiflung

Torwart Marc-Andre Fleury gewann mit einem 3:0 erstmals seit seinem Wechsel von den Pittsburgh Penguins zu den Vegas Golden Knights an seiner alten Wirkungsstätte, der PPG Paints Arena. Fleury lieferte 29 Saves für seinen ersten Shutout der Saison und beendete die Siegesserie der Penguins nach fünf Spielen. Es war lange ein enges Spiel mit vielen Chancen, aber wenig Toren, da Tristan Jarry, der im Tor der Gastgeber stand, mit 22 Saves ebenfalls eine starke Leistung brachte. Er musste sich lediglich in der 24. Minute bei einem Powerplay der Gäste Paul Stastny geschlagen geben. Bei den Toren von William Karlsson (59.) und Mark Stone (60.) saß er für einen zusätzlichen Stürmer auf der Bank.

Video: BUF@SJS: Girgensons bringt die Sabres in Front

Sabres entkommen knapp aus dem Revier der Sharks

Die Siegesserie der San Jose Sharks endete nach drei Spielen mit einer 3:4-Heimniederlage im SAP Center gegen die Buffalo Sabres. Die Gäste gingen zunächst durch Marcus Johansson in Führung (13.), Timo Meier antwortete für die Sharks aber wenig später mit dem Ausgleich in Überzahl (17.). Im zweiten Drittel fälschte Casey Mittelstadt zur erneuten Führung ab (38.). Tomas Hertl glich im dritten Drittel nach 44 Sekunden wieder im Powerplay aus. Jeff Skinner ließ die Sharks erneut hinterherlaufen (43.), doch noch in der selben Spielminute folgte der erneute Ausgleich durch Marcus Sorensen. In der 53. Minute machte Zemgus Girgensons den Sieg der Sabres sicher.

Video: OTT@ARI: Garland verwertet den Rebound

Coyotes punkten gegen Senators erneut

Die Arizona Coyotes schlugen die Ottawa Senators in der Gila River Arena mit 5:2, holten damit ihren dritten Sieg in Folge und im fünften Spiel in Folge wenigstens einen Punkt. Torwart Antti Raanta zeigte 34 Saves und Kyle Capobianco eröffnete das Spiel mit seinem ersten NHL-Tor (8.) für Arizona. Es folgten Treffer von Oliver Ekman-Larsson (9.), Conor Garland (30.) und Carl Soderberg (42. PP), ehe Vladislav Namestnikov die Senators in Unterzahl ins Spiel brachte (43.). Chris Tierney verkürzte wenig später im Powerplay weiter (45.), doch Raanta blieb für den Rest des Spiels sicher und Lawson Crouse setzte den Schlusspunkt für Arizona.

Video: MTL@STL: Gallagher trifft früh im 2. Drittel

Vierte Niederlage in Folge für Blues

Die Montreal Canadiens brachten den St. Louis Blues in deren Enterprise Center mit einem 5:2 die vierte Niederlage in Folge bei. Canadiens-Torwart Carey Price lieferte 32 Paraden und kletterte mit seinem 325. Sieg auf Rang 27 der ewigen Besten-Liste der Torhüter. Im ersten Drittel gestalteten die Teams das Spiel spannend. Jordan Weal brachte Montreal im Powerplay in Führung (6. Minute), Jaden Schwartz glich wenig später aus (8.). Im zweiten Drittel bestachen die Canadiens jedoch mit ihrer Effizienz, Brendan Gallagher traf bereits nach sechs Sekunden, Jonathan Drouin (24. Powerplay) und Nick Suzuki (32.) erhöhten die Führung. David Perron verkürzte 44 Sekunden vor der Schlusssirene auf 4:2, nur um 15 Sekunden später Shea Webers Treffer in das verwaiste Tor der Blues zu sehen.

Stars beenden die Negativ-Serie

Die Dallas Stars gewannen auswärts gegen die Philadelphia Flyers im Wells Fargo Center nach zuvor fünf Niederlagen in Folge mit 4:1. Neuzugang Corey Perry steuerte zwei Assists und ein Tor (42.) bei. Sean Couturier brachte die Hausherren in der ersten Minute in Führung, danach drehten Roope Hintz (8.), Esa Lindell (14. PP), Perry und Miro Heiskanen (59. Empty-Net) das Spiel. Ben Bishop hielt 38 Schüsse für die Stars. Die Flyers kassierten ihre vierte Niederlage in Serie.

Kings stürmen gegen Flames zum Sieg

Die Los Angeles Kings bejubelten im Staples Center gegen die Calgary Flames einen 4:1-Heimsieg. Es gelang den Gastgebern die Flames über weite Strecken mit 36:24 Torschüssen in deren Drittel einzuschnüren. Die zahlreichen Chancen nutzten Tyler Toffoli (2.), Jeff Carter (21.), Anze Kopitar (26. SHG) und Ilya Kovalchuk (29. PP) bis zum Schlussabschnitt zum 4:0. Erst in der 57. Minute gelang Mikael Backlund der Ehrentreffer gegen den ansonsten fehlerfreien Jonathan Quick.

Aufgeschnappt:

"Das war der Wahnsinn, so ein Nervenkitzel! Das erste NHL-Tor zu schießen war ein tolles Erlebnis. Wenn man den Puck im Tor sieht, fängt man einfach nur an sinnloses Zeug zu schreien. Es war schon etwas überfällig, aber es tut gut das hinter mir zu haben, bei all den Emotionen, die da im Spiel sind. Wayne Simmonds hat es auf der Bank am besten gesagt: Es gibt nichts Vergleichbares." - Devils-Stürmer Jack Hughes.

"Mir gefällt, wie Malgin durch die Mitte stößt, seine Geschwindigkeit mitnimmt. Plötzlich ist er durch die Abwehr durch, in der offensiven Zone und hat die Möglichkeit. Er kann das Spiel gut lesen. Er ist extrem schnell mit dem Puck und das ist gefährlich." - Panthers-Trainer Joel Quenneville

"Ich komme immer wieder gerne (nach Pittsburgh) zurück. Ich habe so viele Leute mit Schildern und meinem Trikot gesehen, die mir gewunken und zugejubelt haben. Das ist immer genial. Ich war am Anfang noch etwas nervös. Es war gut, dass ich am Anfang ein paar Schüsse zu halten hatte, das hat mich ins Spiel gebracht. Das wird immer etwas Besonderes sein." - Golden-Knights-Torwart Marc-Andre Fleury

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Marc-Andre Fleury, Vegas Golden Knights (29 Saves, Shutout)
2nd Star: Tyson Jost, Colorado Avalanche (drei Tore)
3rd Star: Corey Perry, Dallas Stars (ein Tor, zwei Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.