Skip to main content

NHL Legenden auf exklusiver Top 100-Liste

Fünf von 33 der erste Ausgezeichneten feierten ihre Ehrung bei einem Essen zusammen mit Comissioner Bettman

von Dave Stubbs @Dave_Stubbs / NHL.com Kolumnist

TORONTO - Die Ehrung der herausragenden Spieler der Ligageschichte begann an Silvester. Nicht mit Feuerwerks, sondern mit einem gemütlichen Essen, welches von NHL Comissioner Gary Bettman ausgerichtet wurde und an dem eine Auswahl der größten Spieler aller Zeiten und ihrer Verwandten teilgenommen haben.

Die Liste der 100. Besten Spieler der Ligageschichte, die von Molson Canadien präsentiert wird, ist eine illustre Ansammlung. Die ersten 33 Vertreter wurden in angemessenem Rahmen geehrt, repräsentierten hierbei die erste Hälfte des Jahrhunderts der Ligageschichte.

Die Spieler wurden auch vor dem großen Spiel am Sonntag im Exhibition Stadium zu Toronto von den Fans gefeiert. Doch dieses spezielle Dinner sollte den feierlichen Auftakt bilden.

Zehn der 33 leben aktuell noch. Fünf waren anwesend, geehrt davon, dass ihr Name auf der auswahl stand.
Die weiteren 67, welche die zweite Hälfte des Jahrhunderts (ab 1967) repräsentieren, werden im Rahmen einer Gala am 27. Januar während des Honda NHL All Star Games 2017 in Los Angeles bekanntgegeben und geehrt werden.

Torhüter Glenn Hall und Stürmer Johnny Bucyk, Alex Delvecchio, Red Kelly und Dave Keon waren dabei am Samstag. Goalie Johnny Bower und Stürmer Ted Lindsay, Frank Mahovlich, Henri Richard und Milt Schmidt, waren verhindert.

Familienmitglieder vertraten die 23 Verstorbenen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Fotos von allen 33 gezeigt. Alle sind zudem Mitglieder in der Hockey Hall of Fame in Toronto.

Hall, Bucyk, Delvecchio, Kelly und Keon trafen sich zudem separate zu einem Dinner. Im Rahmen dieses Treffens stellte Keon, der legendäre Center der Toronto Maple Leafs eine entscheidende Frage:

"Wir alle waren einmal gleichzeitig bei den Detroit Red Wings. Aber ich war damals erst 12." Scherzte er.

Zusammen errangen die 33 140 Stanley Cup-Meisterschaften. 209 Mal wurden sie in All Star Auswahlmannschaften gewählt. Versammelt waren 95 Sieger von Einzelauszeichnungen. 25 Hart, 24 Vezina, 15 Lady Bing, 13 Art Ross, 8 Norris, 6 Calder 3 Conn Smythe und 1 Masterton-Trophäe.

Doch standen diese persönlichen erfolge an diesem Abend nicht im Mittelpunkt. Man war sich einig, das es um andere Dinge ging im Laufe der Karrieren. Es ging um die Beziehungen zueinander, die Freundschaften, die gemeinsamen Erlebnisse.

"Es ist aufregend. Ich fühle mich geehrt und überrascht" so Bucyk, der zwei Stanley Cup-Ringe besitzt, welche er mit den Boston Bruins 1970 und 1972 gewann. "Es gab so viele große Spieler im Laufe der Jahre. Wir hatten welche im Team, ich habe gegen welche gespielt. Es ist etwas ganz Besonderes."
Delvecchio war eine der wenigen, die von Comissioner Bettman persönlich am Telefon informiert wurden, dass sie auf der Liste stehen.

"Es ist unglaublich gewesen" sagte er. "Herr Bettman hat erwähnt, dass ich ausgewählt wurde, und ich habe es erst gar nicht begriffen. Erst zwei Tage später habe ich es wirklich realisiert gehabt. Die Jungs hier jetzt heute alle mal wieder zu sewhen bringt so viele schöne Erinnerungen zurück."
"Mr Goalie", wie Hall genannt wurde war gepackt von den Fotos die gezeigt wurden. Erinnerungen kamen zurück. Eine nach der Anderen.

Video: NHL Centennial: 100 Jahre in 100 Sekunden

"Da ist Max Bentley….und Eddie Shore" murmelte er.

"Es ist eine solche Ehre mit auf der Liste zu stehen. Ein tolles Gefühl. Ich bin aus Sasketchavan und traf den Canadiens Elmer Lach, einen tollen Kerl aus Nokomis, lange nachdem er sich zur Ruhe gesetzt hatte. Heute habe ich seine Stieftochter Denise kennengelernt. Es war eine Freude. Eine tolle Sache, die die Liga uns da ermöglicht hat. Das ist herausragend, möchte ich sagen."
Für Keon ist das eine weitere Ehrung. Andere hatte er kürzlich erhalten. Ihm wurde in Toronto eine Statue gewidmet, und er wurde in die ewigen Top 100 der Toronto Maple Leafs gewählt. Zudem wurde seine Nummer 14 von der Franchise retired.

Und nun steht er auch auf der Liste der besten NHL Spieler aller Zeiten.
"Das habe ich noch nicht wirklich verarbeitet" so Keon. "Ich bin immer noch überwältigt. Die Tage im Oktober und nun diese Woche hier, dazu noch die All Star Gala im Januar. Es wird eine tolle Zeit für mich persönlich. Ich werde es weiter genießen"

"Ich habe mit und gegen die besten Spieler der 1950er, 60er, 70er und 80er-Jahre gespielt. Da dazu zu gehören ist eine große Ehre."

Der 89-jährige Kelly saß in der Nähe. Auch er war erregt mit dabei sein zu können.
"Das ist fantastisch. Wirklich. Einfach hier mit in der Runde zu sitzen. Viele meiner Mitspieler werden nicht so ausdrücklich geehrt und quasi übergangen heute. Aber auch sie hätten es verdient gehabt. Wir waren ja nur mit sechs Mannschaften in der Liga damals. Ich weiß noch, was für gute Spieler da mit dazugehörten.

"Zu dem ausgezeichneten 100 zu gehören, davon hätte ich nicht zu träumen gewagt. Als Kind wollte ich nur in der NHL spielen und einmal einen Stanley Cup gewinnen."
Und nur rund drei Meter daneben stand er dann auch, der Stanley Cup. Sein Name stand gleich acht Mal darauf eingraviert. Häufiger gewann ihn kein anderer in der langen Geschichte, der niemals für die Canadiens spielte.

"Ja, das ist wohl mein Rekord" grinst Kelly.
Um dann zu ergänzen: "Zumindest diese acht Mal haben die Canadiens ihn also nicht gewonnen."

Mehr anzeigen