Skip to main content

NHL General Manager des Jahres Finalisten nominiert

Armstrong von den Blues, Sweeney von den Bruins und Waddell von den Hurricanes sind die Kandidat

von Adam Kimelman / NHL.com Stellvertretender Chefredakteur

Doug Armstrong von den St. Louis Blues, Don Sweeney von den Boston Bruins und Don Waddell von den Carolina Hurricanes heißen die Finalisten für die Auszeichnung zum NHL General Manager des Jahres.

Die Auszeichnung wird in jedem Jahr an den General Manager verliehen, der sich nach Meinung aller 31 GMs der Liga, Medienvertretern und einem Gremium von weiteren Liga-Funktionären durch seine erfolgreiche Arbeit besonders auszeichnen konnte.

Der Sieger wird im Rahmen der von Bridgestone präsentierten NHL Awards am 19. Juni 2019 im 'Mandalay Bay Events Center Sports and Entertainment Complex' in Las Vegas bekanntgegeben.

Armstrong führte die Blues zum zweiten Mal in seinen neun Jahren im Amt in das Western Conference Finale. Nach einem Saisonstart von 7-9-3 beförderte Armstrong Craig Berube anstelle von Mike Yeo zum neuen Trainer. Die Blues rutschten in der Tabelle zunächst weiter ab, standen am 3. Januar am Tabellenende. Doch Armstrong hielt den Kader zusammen und sein Team legte einen Endspurt von 30-10-5 hin, wurde dadurch noch Dritter in der Central Division.

 

[Ähnliches: NHL Awards für den 19. Juni in Las Vegas terminiert]

 

Die Blues erreichten mit Armstrong sieben Mal die Playoffs. Die 403 Siege seit seiner Amtsübernahme 2010/11 reichen gemeinsam mit den Boston Bruins zu Platz drei in der Liga. Nur die Pittsburgh Peguins (419) und die Washington Capitals (408) siegten in dieser Zeitspanne häufiger.

Die Bruins erreichten unter Sweeney zum ersten Mal in vier Spielzeiten das Eastern Conference Finale. Nachdem das Team in der ersten Saison unter ihm (2015/16) die KO-Runde verpasst hatten, steigerten sie sich seither von Jahr zu Jahr. Die 107 Punkte der Hauptrunde reichten zuletzt gemeinsam mit dem Calgary Flames zu Platz zwei in der Liga.

Die Bruins verpflichteten die Stürmer Marcus Johansson und Charlie Coyle durch Trades vor der NHL Trade Deadline 2019 am 25. Februar. Coyle gelangen in den Playoffs bisher sechs Treffer und 12 Punkte in 16 Spielen, Johansson kommt bisher auf neun Punkte (3 Tore, 6 Assists) in 14 Spielen. Darunter war auch der Siegtreffer in Spiel 7 gegen die Toronto Maple Leafs in der ersten Playoff-Runde.

Sweeney, der 15 seiner insgesamt 16 Spielzeiten als Spieler in der NHL für die Bruins aktiv war, wurde nach neun Jahren in der Verwaltung der Organisation am 20. Mai 2015 zum GM befördert. Bostons 185 Siege unter Sweeney reichen für Rang vier in der NHL in dieser Zeit. Nur die Capitals (208), Tampa Bay Lightning (204) und Penguins (189) haben noch mehr aufzuweisen.

Waddell erreichte in seiner ersten Saison als GM der Hurricanes mit dem Team erstmals seit 2009 die Playoffs. Am 8. Mai 2018 übernahm er zusätzlich zur Rolle des Präsidenten des Teams auch die des GM. Eine seiner ersten Amtshandlungen war die Beförderung von Rod Brind'Amour zum neuen Coach.

In einer geschäftigen Spielzeit holte er unter anderem Verteidiger Dougie Hamilton, die Stürmer Micheal Ferland, Jordan Martinook und Rookie Andrei Svechnikov nach Raleigh. Dazu verpflichtete er die Torhüter Petr Mrazek und Curtis McElhinney. Am 17. Januar kam Nino Niederreiter durch einen Trade mit den Minnesota Wild zum Team. Diesem gelang unter anderem der entscheidende Siegtreffer gegen die New York Islanders in Spiel 2 der Serie der zweiten PO-Runde.

Von 1998 bis 2010 war Waddell GM der Atlanta Thrashers. Nach drei Jahren als Scout für die Penguins wurde er am 1. Juli 2014 der neue Präsident der Hurricanes.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.