Skip to main content

Europa-Spiel der Woche: Rangers gegen Penguins

Am Sonntag um 18.30 Uhr MEZ treten die Rangers bei den Penguins live auf Sport1+ (D & A) an

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Während am Samstag in der Schweiz ab 19 Uhr bereits das Auswärtsspiel der Calgary Flames gegen die Pittsburgh Penguins auf Teleclub Sport zu sehen sein wird, müssen sich die Fans in Deutschland und Österreich noch einen Tag länger gedulden. Am Sonntag um 18:30 Uhr MEZ sind die New York Rangers und die Pittsburgh Penguins zum European Game of the Week live auf Sport1+ zu sehen. In Pittsburgh tritt damit ein Mitglied der Original Six gegen einen Gastgeber an, der in den letzten Jahren so erfolgreich war wie kein anderes Team der Liga. 93 Jahre Eishockey-Tradition treffen auf drei Stanley-Cup-Titel aus den vergangenen zehn Saisons.

Die Rangers sind in dem Duell der Außenseiter, bei den Männern in Blau funktioniert diese Saison wenig. Aktuell stehen sie mit 56 Punkten (24-24-8) aus 56 Spielen auf dem vorletzten Platz der Metropolitan Division und dem zwölften Platz der Eastern Conference. Die Penguins halten mit 67 Punkten (30-20-7) die zweite Wildcard der Conference, sind jedoch punktgleich mit dem in der Division drittplatzierten Columbus Blue Jackets. Nur fünf Punkte trennen die Penguins von Rang eins ihrer Gruppe, was ihre Chancen geringfügig erhöhen würde, nach 2009, 2016 und 2017 den vierten Stanley Cup unter der Führung von Superstar Sidney Crosby zu holen. Doch in den Playoffs muss jeder Gegner geschlagen werden.

 

[Ähnliches: Sid the Kid und Super Mario im Vergleich] 

 

Aktuell bekleckern sich die Kontrahenten nicht mit Ruhm. Die Penguins gehen zwar mit zwei Siegen im Gepäck in die Partie, gewannen aber nur vier der vergangenen zehn Spiele (4-5-1). Die Rangers rücken mit einer Niederlage an und gewannen fünf der vergangenen zehn Auftritte (5-4-1).

Die Partie ist für die Fans der Rangers in Anbetracht der Tabellensituation vor allem aufgrund der nahenden Trade Deadline interessant. Zwei ihrer Topscorer und wichtigsten Leistungsträger, Kevin Hayes und Mats Zuccarello, könnten im Sommer zu Unrestricted Free Agents werden. Hayes' Vertrag für jährlich 5,175 Millionen US-Dollar und Zuccarellos Kontrakt über 4,5 Millionen laufen am Ende der Saison aus. Beide sind langjährige und verdiente Spieler der Rangers, die noch nie in ihren Karrieren für eine andere NHL-Mannschaft antraten als für die Blueshirts. Mit dem bereits in der vergangenen Saison von General Manager Jeff Gorton ausgerufenen Neuaufbau, könnte nun jedoch das Ende ihres Engagements bei den Rangers nahen.

Video: TOR@NYR: Vesey schließt ein klasse Passspiel ab

Hayes wurde beim NHL Draft 2010 von den Chicago Blackhawks in der ersten Runde an 24. Stelle gewählt, kam jedoch nie für sie zum Einsatz. 2014 verpflichteten ihn die Rangers als Free Agent. Seitdem ist der Center ein zuverlässiger Punktelieferant. In 357 Spielen verbuchte er 212 Punkte (86 Tore, 126 Assists) und liegt in dieser Zeit auf Rang drei der teaminternen Scorerwertung.

Der Norweger Zuccarello wurde nicht gedraftet, bekam aber dennoch 2010 erstmals die Chance auf der großen Bühne der NHL anzutreten. Seit der Saison 2013/14 ist er aus dem Team nicht mehr wegzudenken. Für seine Schnelligkeit bekannt, brachte es der 1,72 Meter kleine Flügelflitzer in 505 Spielen für die Rangers auf 349 Zähler (111 Tore, 238 Assists) und ist, seit seinem Sprung in die Stammbesetzung der Mannschaft, der beste Scorer und drittbeste Torschütze im Team. Seit dem 12. Januar blieb er in nur einem von zwölf Spielen ohne Zähler und erzielte 19 Punkte (fünf Tore, 14 Assists).

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Sollten die beiden Stürmer auch gegen die Penguins punkten, würde sich dadurch ihr Marktwert nochmals erhöhen. Dass beide Verträge verlängert werden ist unwahrscheinlich. GM Gorton dürfte versuchen, wenigstens einen der zwei noch vor der Trade Deadline abzugeben, um der Mannschaft mit ein, oder gar zwei starken jungen Neuzugängen ein neues Gesicht zu geben.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.