Skip to main content

NHL beobachtet Coronavirus und bereitet Notfallpläne vor

Commissioner Bettman sagte Liga 'fokussiert für alle Möglichkeiten', aber abwartend, wie sich Situation entwickelt

von Nicholas J. Cotsonika @NHLde / NHL.com Kolumnist

BOCA RATON, Fla. - Die NHL beobachtet den Coronavirus und entwickelt Notfallpläne während der Spielbetrieb der regulären Saison und die Vorbereitung auf die Stanley Cup Playoffs 2020 fortgesetzt werden.

Commissioner Gary Bettman sagte, die NHL hätte Mitarbeiter der Liga von Geschäftsreisen nach Übersee abgehalten. Alle, die persönliche Reisen in die betroffenen Länder vornehmen, müssen dem Büro für bis zu zwei Wochen nach ihrer Rückkehr fernbleiben, um zu sehen, ob Symptome auftreten.

Die NHL hat die Teams über ihre Vorgaben informiert, aber an diesem Punkt müssen die Teams ihre eigenen Entscheidungen bezüglich Geschäftsreisen treffen. Das europäische Scouting wäre betroffen.

"Was wir machen können, ist jeden Tag neu zu bewerten und zu sehen, was die Experten uns mitteilen", sagte Commissioner Bettman am Ende des Treffens der NHL General Manager am Mittwoch.

Commissioner Bettman betonte, die NHL kommuniziere mit dem Center für Krankheiten (CDC USA) und Health Canada, spricht mit den anderen drei Hauptsportligen in Nordamerika und hält die Teams auf dem Laufenden.

Der Coronavirus hat laut CNN zum Tod von 3.200 Personen geführt, die überwiegende Mehrheit in China. Es gibt jetzt mehr als 92.000 Fälle über die Welt verteilt mit mehr als 70 betroffenen Ländern.

Offizielle in den USA haben laut Washington Post neun Todesfälle und mehr als 100 Fälle bestätigt. Offizielle in Kanada haben laut der kanadischen Presse keinen Todesfall und 33 Fälle bestätigt.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Die IIHF hat sechs U-18-Turniere im März in Europa abgesagt. Sie warten bis 15. März ab, ehe sie sich zu der Weltmeisterschaft äußern, die für 8. bis 24. Mai in der Schweiz angesetzt ist.

Die National League in der Schweiz sagte seine Playoffs bis mindestens 15. März ab, nachdem die Schweizer Regierung Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern untersagte.

Nach den Notfallplänen der NHL befragt, sagte Commissioner Bettman: "Wir kennen und sind fokussiert auf alle Möglichkeiten, aber der jetzige Zeitpunkt wäre verfrüht, auch nur eine der Möglichkeiten herauszugreifen, besonders weil es in Nordamerika eintreffen oder nicht eintreffen könnte, weswegen wir so verbleiben. Wir bleiben in Kommunikation mit jedem Zweckmäßigen und wir werden darauf reagieren, falls und wenn die Zeit dafür kommt."

Commissioner Bettman vermied es darüber zu spekulieren, was das CDC oder Health Canada in der Zukunft sagen könnte. Er betonte außerdem, der Einfluss des Coronavirus könnte je nach Örtlichkeit abweichen und die lokalen Offiziellen müssten festlegen, was in ihrem Gebiet zu tun sei.

"Wir sind uns bewusst, was in anderen Regionen der Welt passiere und wir verstehen, dass sich die Dinge ergeben oder ändern können und wir verstehen auch, dass wir darauf in einer professionellen, zeitgerechten und sensiblen Art reagieren müssten", sagte Commissioner Bettman. "Aber ich denke nicht, so wie wir heute hier sitzen, dass wir nicht zu weit vorausschauen sollten, wie wir in dem oder dem Fall reagieren oder darüber berichten würden. Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt."

Commissioner Bettman sagte, die NHL hätte die Teams über mögliche Vorkehrungen aufgeklärt.

"Unsere Klubs auf dem medizinischen Level, dem Trainingslevel und dem Spielerlevel sind gut informiert über alles, was unter diesen Umständen weise und vernünftig ist", sagte er.

Calgary Flames General Manager Brad Treliving sagte die Flames haben intern viel Zeit damit verbracht, Scouts umzugruppieren und wegen der Situation in Europa vorbereitet zu sein.

"Man muss die Führung für die Mitarbeiter übernehmen und dafür sorgen, dass sie nicht in schwierige Situationen kommen", sagte er. "Aber für gerade jetzt machen wir Business as usual bis es anders laufen muss."

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.