Skip to main content

Artemi Panarin soll Columbus in die Playoffs schießen

Serie 31 in 31 von NHL.com/de: Die Columbus Blue Jackets hoffen auf mehr Torgefahr durch Artemi Panarin

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Der Startschuss zur NHL-Saison 2017-18 steht zwar noch nicht unmittelbar vor der Türe, doch die Nachwuchs-Camps sind geschafft und die Trainingscamps in Sichtweite. Wir denken, dass es das Beste ist, die Sommerhitze im August mit Analysen Eurer Lieblingsteams zu bekämpfen.

Jeden Tag wird Euch NHL.com/de im Rahmen der 31 in 31 Serie mit fundierten Einschätzungen der Mannschaften versorgen.

Wo wird die Reise für den Liganeuling Vegas Golden Knights hingehen? Können die Pittsburgh Penguins ihre dritte Meisterschaft in Folge feiern? Welche Teams könnten uns alle überraschen?

Alle diese Fragen werden in den täglichen Artikeln beantwortet.

Heute analysieren wir die Columbus Blue Jackets.

Viel hat sich nicht bewegt im Kader der Blue Jackets, doch eine entscheidende Personalie ist einen genaueren Blick wert. Im Austausch für Brandon Saad, konnte sich Columbus die Dienste des Startstürmers Artemi Panarin sichern. Er kam am 23. Juli von den Chicago Blackhawks, wo er vergangene Saison 31 Tore und 74 Punkte erzielte. Er trug mit 25 Jahren erst seine zweite NHL Saison aus, nachdem er in seiner Debütsaison bereits auf 30 Treffer und 77 Zähler gekommen war.

Video: CHI@ARI: Panarin zieht auf und trifft per Onetimer

Nun soll der russische Center die Speerspitze der Offensivabteilung aus Ohio bilden. Er besticht durch eine überragende Puckbeherrschung und Stocktechnik, so wie schnelles und wendiges Skating. Mit seinem spektakulären Stil, durch den er auch vier Gegner auf kleinstem Raum austanzen kann, erinnert er an russische Stars wie Pavel Datsyuk.

"Panarin ist ein unglaublicher Spieler und es wird deutlich angenehmer mit ihm zu spielen, als gegen ihn", zeigte sich Verteidiger Jack Johnson in freudiger Erwartung. "Ich freue mich, mit einem Spieler seines Kalibers und so einem aufregenden Spieler spielen zu können."

Noch ist nicht abschließend geklärt, wer an Panarins Seite auf dem Eis stehen wird, doch natürlich können aussichtsreiche Kandidaten ausgemacht werden. Cam Atkinson, der Topscorer des Teams in der abgelaufenen Spielzeit, dürfte sicherlich eine mögliche Wahl sein, genau wie Alexander Wennberg, der mit seinen 46 Assists vergangene Saison zeigte, dass er Panarin Torinstinkt den nötigen Treibstoff liefern kann.

"Saad ist ein guter Spieler und hat unserem Team gute Dienste geleistet", gab Blue Jackets General Manager Jarmo Kekalainen zu. "Aber mit Panarin haben wir einen echten Erste-Reihe-Stürmer, der uns eine Torgefahr verleiht, die uns vielleicht etwas gefehlt hat."

Video: PHI@CHI: Panarin baut im Powerplay die Führung aus

Panarin ist nicht nur einer der aufsehenerregendsten Spieler der Liga, er ist auch noch überaus effektiv und dürfte sowohl die Offensive, als auch insbesondere das Powerplay der Blue Jackets ankurbeln und der gegnerischen Defensivabteilung einiges Kopfzerbrechen bereiten.

Für Schweizer Fans lohnt es sich auch, die Minor Leagues im Blick zu behalten. Dort ist nämlich Calvin Thurkauf aktiv, der bei Columbus unter Vertrag steht. Der 20-jährige Center aus Zug kam in der Western Hockey League vergangene Saison immerhin auf 33 Tore und 37 Assists in 60 Spielen für die Kelowna Rockets. Mit seinen 188 cm und 92 Kg soll er kommende Saison in der AHL für die Cleveland Monsters auf Punktejagd gehen und mit guten Leistungen klappt es dann vielleicht auch bald mit dem ersten Einsatz in der besten Liga der Welt.

Mehr anzeigen