Skip to main content

Seider blickt auf Zukunft bei den Red Wings

Der deutsche Verteidiger war Detroits Erstrunden-Pick beim NHL-Draft 2019

von Dave Hogg @davehogg / NHL.com Korrespondent

Moritz Seider sorgte für einen der unvergesslichsten Momente des NHL-Draft 2019.

Jetzt hofft der in Deutschland geborene Verteidiger, dass sich die Fans der Detroit Red Wings für das, was er auf dem Eis macht, erinnern.

Seider war sichtlich schockiert, als die Red Wings ihn mit ihrem Zug in der ersten Runde auswählten (Nr. 6), da die meisten Experten vorausgesagt hatten, dass er bei den ersten 20 Picks nicht dabei sein werde.

"Es war wirklich überraschend für mich, und alle in Deutschland waren so glücklich und haben sich für mich gefreut", sagte Seider im Juni im Development Camp von Detroit. "Aber jetzt bin ich hier, und ich muss nicht zurückblicken. Ich kann auf meine zukünftige Karriere schauen. Es wird ein Spaß werden." 

 

[Ähnliches: Die Red Wings verblüffen Moritz Seider]

 

Red Wings General Manager Steve Yzerman hatte einige der Mock-Drafts gesehen, war aber nicht besorgt über die Meinung von irgendjemandem außerhalb seines Scouting-Personals.

"Er hat ein ausgezeichnetes Spielverständnis, er ist ein großer Junge mit 1,92 Meter und wir waren der Meinung, er sei einer der besten Verteidiger im Draft", sagte Yzerman. "Wir hatten die Züge Nr. 6 und Nr. 35, und wir dachten nicht, dass er an 35. Stelle noch verfügbar sein wird. Wir freuen uns, ihn zu haben."

Seider wurde im April erst 18 Jahre alt, aber er hat viel Zeit damit verbracht, in Mannschaften über seiner Altersgruppe zu spielen. Er absolvierte 47 Partien, darunter 14 in den Playoffs, für Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga und er vertrat Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2019.

"Auf diesem Niveau zu spielen, hat mir sehr geholfen. Mitzubekommen, wie sich diese Jungs jeden Tag beim Training vorbereiten", sagte er. "Wir haben viele Jungs in unserer Liga, die schon einen Stanley Cup gewonnen haben, also ist sie ziemlich konkurrenzfähig. Ich denke, das ist ein großer Vorteil für mein Spiel."

Seider beeindruckte mit seiner Leistung bei der Weltmeisterschaft nicht nur Yzerman und Detroits Scouts. In einer der Partien spielte er gegen die Vereinigten Staaten, trainiert von Red Wings Trainer Jeff Blashill und mit Detroits Topscorer Dylan Larkin als Center.

"Ich bin wirklich froh, dass wir Moritz bekommen haben, denn er hat einiges gut gemacht, als wir gegen sie gespielt haben", sagte Larkin. "Er stand NHL-Spielern gegenüber und er schien überhaupt nicht fehl am Platz zu sein."

Auch im Development Camp enttäuschte der Rookie nicht.

Video: Seider darüber der sechste Pick der Red Wings zu sein

"Er kann skaten, er ist souverän und er hat die Fertigkeiten", sagte Red Wings Direktor of Player Development Shawn Horcoff. "Er war wirklich beeindruckend."

Er wird zum Sommertraining nach Deutschland zurückkehren, dann geht es ins Rookie Camp, ins Trainingslager und es fällt die Entscheidung, wo er 2019/20 verbringen wird. Die Red Wings haben einen Stillstand an der blauen Linie, wobei die Youngsters Dennis Cholowski (21 Jahre alt), Filip Hronek (21) und Jared McIsaac (19) bereits im Mix sind.

 

[Ähnliches: Seider läutet Deutschlands goldene Ära ein]

 

"Das ist eine schwierige Frage, und wir werden einige Treffen haben müssen", sagte Seider. "Vielleicht die AHL mit Grand Rapids oder die CHL. Aber warum nicht Mannheim? Es ist eine der besten Organisationen in Europa."

Letztendlich sind die Red Wings zuversichtlich, dass es an der blauen Linie in der Little Caesars Arena einen Platz für Seider geben wird.

Von dort aus erwartet er, dass er noch mehr unvergessliche Momente auf dem Eis schaffen kann.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.