Skip to main content

Mit Shane Doan verliert die NHL einen Großen

Der langjährige Kapitän der Arizona Coyotes betont, er habe seinen 'inneren Frieden' gefunden

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Nun ist es also amtlich, die NHL verliert mit Shane Doan eine ihrer großen Spielerpersönlichkeiten. Nachdem im Juni ja bekannt wurde, dass sein langjähriges Team, die Arizona Coyotes, ihm keinen neuen Kontrakt mehr anbieten würde, war zunächst noch einige Wochen lang darüber spekuliert worden, ob Doan sich denn nun tatsächlich zur Ruhe setzt, oder sich aber vielleicht doch noch einmal eine neue Franchise für ein weiteres Abenteuer suchen wird.

Jetzt wissen wir, mit dem Ende der Spielzeit 2016-17 ist auch das Karriereende des langjährigen Coyotes-Kapitäns gekommen.

Schon der Abschied nach dem letzten Hauptrundenspiel war für den erfahrenen NHL-Spieler ein ganz Besonderer. Minutenlang hatte er den Applaus der Fans sichtlich und sehr ausgiebig genossen. Damals wusste noch niemand offiziell, ob es ein Wiedersehen im Oktober geben würde.

"Für uns ist die Zeit gekommen, dass wir uns sportlich neu aufstellen, uns auf junge, talentierte Spieler konzentrieren" betonte Eigentümer Andrew Barroway dann jedoch recht deutlich im Ton im Juni, als das Team dann von einem Tag auf den Anderen verlautbarte, dass man zukünftig nicht mehr mit Doan plane. "Es war eine durchaus schwere Entscheidung."

Seit dem Erreichen des Finales in der Western Conference im Jahre 2012 dauert der Umstrukturierungsprozess der Organisation schon an. Sportliche Fortschritte waren zuletzt bestenfalls marginal zu erkennen. Jetzt will das Team diesen Umbau offenkundig durch eine weitere Verjüngungskur beschleunigt sehen.

Ursprünglich waren es die Winnipeg Jets, welche Doan an Nummer Sieben im Draft des Jahres 1995 ausgewählt hatten. Später siedelte das Team dann bekanntlich in die USA um, wurden dort im Laufe der Jahre zu den heutigen Arizona Coyotes. 

Doan entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem echten Franchiseplayer in der Wüste. Besonders seine Eigenschaften als harter und ehrlicher Arbeiter im Team wurden von den Fans über die Jahre verehrt.

Am Mittwoch fiel nun die Entscheidung, er wird die Schlittschuhe mit sofortiger Wirkung an den Nagel hängen. In einem emotionalen Brief in der Lokalzeitung 'Arizona Republic' richtete sich der langjährige Führungsspieler in der besten Eishockeyliga der Welt an die Fans der Coyotes:

"Die Fans waren mir über meine ganze Karriere hinweg gewogen, gingen mit mir durch alle Höhen und Tiefen" so Doan dort.

"Es gab stets viele Spieler, die mit mehr Talent gesegnet waren als ich, aber trotzdem nicht so sehr anerkannt wurden wie ich in all den Jahren. Ich bin den Fans daher extrem dankbar."

Video: Doan erzielt Rekordtreffer 380 im Coyotes Trikot

Damit ehrten die loyalen Beobachter der Franchise aus der Wüste wohl eben explizit seinen herausragender Charakter und seine zugängliche, stets verbindliche Art in der Öffentlichkeit aufzutreten.

Und welcher Spieler kann schon auf über 20 Jahre bei einer einzigen Franchise zurückblicken, immerhin deren 13 davon als deren Mannschaftskapitän? Am Ende stehen für Den Kanadier so 1.540 NHL-Spiele und 402 Tore zu Buche. In zwei All Star-Spielen vertrat er als Repräsentant die Franchise auf der ganz großen Bühne.

Jetzt, im Alter von 40 Jahren wird er sich zukünftig ab sofort in erster Linie seiner Frau und den vier Kindern widmen.

"Ich habe meinen inneren Frieden gefunden" betonte Doan in seinem Abschiedsbrief. 

Man gönnt es ihm von Herzen!

Mehr anzeigen