Skip to main content

Global Series Blog: Mirco Mueller

Der Schweizer Verteidiger der New Jersey Devils berichtet über Bern und seinen ersten Tag in Göteborg, Schweden

von Mirco Mueller / Kolumnist auf NHL.com/de

Die New Jersey Devils und die Edmonton Oilers werden an der NHL Global Series 2018 teilnehmen. Die Devils traten am Montag zu einem Preseason-Spiel gegen den SC Bern in der Postfinance Arena an und eröffnen danach die Hauptrunde der neuen Saison am 6. Oktober mit einem Punktspiel gegen die Oilers im Scandinavium zu Göteborg (Schweden).

Devils-Verteidiger Mirco Mueller aus Winterthur wird seine Eindrücke und Erlebnisse des Trips in seinem eigenen Blog auf NHL.com/de teilen.

Hier ist sein vierter Eintrag:

Hallo zusammen!

Wir sind nach vier tollen Tagen in Bern am Mittwochabend in Schweden angekommen.
Ich machte mir keineswegs wegen des Spiels gegen Bern am Montag Sorgen, war aber definitiv etwas nervös. Es war schon ein anderes Spiel für mich und Nico [Hischier]. Wir wussten nicht wirklich, was uns erwarten wird, aber es war cool. Es hatte mich überrascht, dass die Fans meinen Nachnamen riefen, nachdem der Stadionsprecher "Mirco" ausgesprochen hatte, weil ich ja nicht aus [Bern] stamme. Die Ovationen für Nico waren fantastisch. Es war schön mitzubekommen, dass die Fans uns so sehr schätzen, und ich fand, es war ein gutes Spiel.

 

[Ähnliches: Hischiers Familie begeistert, dass Nicos Traum Wirklichkeit wurde]

 

An unserem freien Tag am Dienstag fuhren wir alle zum Pilatus, einem großen Berg mit Blick auf Luzern in der Zentralschweiz. Es ist einer der schönsten Orte der Schweiz, und der Ausfluge war einfach zu arrangieren, weil es in der Nähe war und die Jungs die Alpen an einem freien Tag sehen wollten. Das hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr schönes Wetter und wir hatten eine sehr gute Aussicht. Es war ein ruhiger, aber sehr schöner Tag, und wir hatten wirklich einen Riesenspaß. 

Zum Abendessen gab es in Luzern ein Fondue in einem Restaurant direkt am Wasser, und dort war es sehr nett. Gegen 18:00 Uhr Uhr fuhren wir zurück ins Hotel, da wir am nächsten Morgen gegen 9:00 Uhr in der PostFinance Arena zum Training mussten.

Ich denke, alle von uns haben die Tage in der Schweiz wirklich genossen - und für mich und Nico war sie ganz sicher etwas Besonderes. Wir hatten eine gute Zeit mit dem Team, hingen viel herum, spielten Eishockey und lernten uns ein wenig besser kennen, das war wunderbar. Ich bin mit keinem der Spieler zum Uhren kaufen gegangen. Sie waren alle wirklich nur an der Kultur, dem Essen und an den Restaurants interessiert.

 

[Beteilige Dich auf Twitter unter #NHLGlobalSeries]

 

Am Donnerstagmorgen hatten wir unser erstes Training in Schweden im Scandinavium. Das wir hier wieder auf einer kleineren Eisfläche spielen, hilft uns beim Timing und auch bei allgemeinen Dingen sehr. Wir hatten ein sehr langes und hartes Trainingslager; wirklich anstrengend. Man ist immer glücklich, wenn dann die Saison beginnt und es um Punkte geht. Das ist ein völlig anderes Gefühl und ein ganz anderes Spiel.

Ich bin der Meinung, dass wir ein gutes Training hatten und wir freuen uns alle auf das Spiel am Samstag gegen die Oilers. Es ist wichtig die Saison endlich in Gang zu bringen. Mit einem Sieg hier rauszukommen ist unser Ziel.

Ich werde in ein paar Tagen wieder posten. Danke fürs Lesen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.