Skip to main content

Fünf Fragen mit Ryan McDonagh

Rangers Verteidiger spricht über Eiszeit, guten Start und Einfluss der neuen Spieler

von Dan Rosen / NHL.com Chefautor

NHL.com's Interviewreihe namens "fünf Fragen mit..." läuft über die Saison hinweg. Wir sprechen mit Schlüsselfiguren des Sports und stellen ihnen Fragen um Einblick in ihr Leben, ihre Karriere und die neuesten Schlagzeilen zu erlangen.
In der neuesten Ausgabe geht es um New York Rangers Kapitän Ryan McDonagh:  

Hier sind die fünf Fragen mit … Ryan McDonagh: 

Sie merkten nach den ersten paar Spielen an, dass eines der besten Dinge des Saisonstarts wäre, wie schnell die Rangers ihre Identität als schnelle Mannschaft gefunden hätte. Was ist jetzt das Ergebnis daraus nach neun Spielen in der Saison? 

"Wir wissen einfach genau, was einer von dem anderen erwartet, wie wir uns vorbereiten müssen, um heraus zu gehen und als Team in dieser Art erfolgreich zu sein. Wir wissen die Spielzüge, die von uns erwartet werden zu machen und gemacht werden müssen um unseren Stil durchzusetzen, gibt uns eine gute Chance zu gewinnen. Es ist kein Hexenwerk. Es ist eine einfache Sache." 

Glauben Sie das Team ist besser als es letzte Saison das Ergebnis war? 

"Ich würde sagen ich glaube schon, weil die Art, wie das Team bisher aufgetreten ist, das Verständnis das wir haben in der Offensive mit unserer Schnelligkeit und Fähigkeiten und diese Schnelligkeit und Fähigkeiten auch defensiv zu nutzen. Wir nutzen es an beiden Enden. Sie sehen Jungs die hinten guten Druck ausüben, hinten hart arbeiten, den schnellen Kontakt in unserer Zone suchen und in der Lage sind den freien Puck zu ergattern und sofort umzuschalten. Mit den ganzen Sachen, glaube ich, dass wir derzeit eine bessere Chance haben zu gewinnen."

"Lange Zeit in der letzten Saison haben wir dem Puck nachgejagt. Ich meine wir besitzen den Puck in dieser Saison viel länger. Manchmal in der letzten Saison fühlte ich so, als würden wir nur dem Puck hinterher rennen, konnten keinen offensiven Druck ausüben. Sie würden ein oder zwei Spielzüge machen und wären aus unserer Zone. Besonders in der Pittsburgh Serie [Eastern Conference Erste Runde] waren wir nicht in der Lage Druck aufzubauen oder viele Pucks auf das Tor zu bringen. Bisher haben wir aber offensiv sehr viel Anschauliches machen können. Über die Dauer der Saison wird es einige Arbeit und Vorbereitung kosten, das zu erreichen, aber über die Dauer können wir hoffentlich eine Siegesserie erreichen." 

Lassen Sie uns über ein paar Spieler sprechen, beginnend mit Brady Skjei. Er hatte etwas Zeit in der letzten Zeit, inklusive der Stanley Cup Playoffs, aber zuletzt hatte er einige Spielzüge, die herausregend waren, besonders diesen gegen die Arizona Coyotes und einen anderen gegen die Tampa Bay Lightning, die zu zwei Toren führten. Wie sehen Sie ihn? 

"Ich denke er liest das Spiel richtig. Seine Stärke beim Laufen und natürlich weiß er das. Er ist ein guter Läufer. Er kann uns in Spiel halten vorne und hinten. Wenn er den Puck an seinem Schläger hat, dann liest er das Spiel richtig und trifft die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit. Er weiß, wann es Zeit ist, das Spiel ruhig zu Machen und geduldig zu sein und auch wann es Zeit ist es schnell zu Machen und einen Konter zu fahren, um etwas zu erreichen. Für einen jungen Spieler eine gute Ausgangsbasis. Das sollte ihm Selbstvertrauen geben. Aber ich denke als Verteidiger sollte man manchmal etwas länger warten, als das ein Stürmer tun würde. Es ist nicht einfach in diese Liga als Verteidiger zu kommen. Es gibt jeden Abend nur sechs Plätze, also bist du gefordert und es ist schwer mit den derzeitigen Regeln und der Schnelligkeit des Spiels. Ich mag die Tatsache dass er seine Fähigkeiten schon früh in seiner Karriere erkennt und einen Weg findet sie zu nutzen." 

Jedes Mal, wenn ich Jimmy Vesey spielen sehe, dann denke ich, dass er mich sehr stark an Zach Parise erinnert und die Art wie er spielt. Ist das ein fairer Vergleich? 

"Die größte Sache, die ich immer gesagt habe, als mich jemand nach Jimmy gefragt hatte, ist seine Stärke am Puck. Er ist stark wenn er ihn hat. Es ist schwer ihn davon zu trennen, schwer ihn weg zu drücken. Eine Sache bei Zach ist, dass er klein ist und Jimmy dürfte größer und schwerer sein, aber es wirkt so, als wäre er näher am Eis und er spielt wie ein Kleiner wenn er den Puck hat. Daher ist es eine schwierige Sache ihn vom Puck zu trennen. Wenn Sie an Zach denken, dann ist er auch stark am Puck und schwer davon zu trennen. Er ist wirklich über dem Durchschnitt und Jimmy ist dem ähnlich. Er hat die Fähigkeiten die entscheidenden Pässe zu machen und in die engen Bereiche zu gehen und das sind die Dinge, die Zach vorlebt." 

Mika Zibanejad hat bisher einen guten Einfluss auf die Rangers, ähnlich zu dem, den Derick Brassard hatte als er nach New York kam. Aber wie anders ist Zibanejad in den Kader gekommen mit dem Einfluss den er hatte, die Fähigkeiten, die er einbrachte, das Verständnis, das er mit Chris Kreider entwickelt hat und für ein paar Spiele mit Pavel Buchnevich und die Tatsache, dass er ebenfalls ein Rechtsschütze ist? 

"Es ist herausragend, nur diese andere Betrachtung mit seinem rechtsseitigen Schuss. Ich habe noch nie mit einem rechtsseitigen Center und seinen Fähigkeiten außer Step [Derek Stepan] zusammengespielt. Jetzt haben wir zwei dieser Spieler und das gibt uns eine total andere Dimension bezogen auf unsere Offensive, sowohl im Powerplay, als auch bei 5 gegen 5. Seine Länge und seine Reichweite sind überwältigend für ihn, zu Mitspielern zu passen und Pucks zu erkämpfen. Natürlich ist er nicht nur ein großartiger Spielmacher, sondern seine Schüsse sind gefürchtet und das macht ihn zwei Mal gefährlich. Als ein Verteidiger weißt du dass er Schießen kann und du versuchst ihm die Bahn zu nehmen, aber dann passt er zu jemand, der nun frei steht. Er hat ein großes Spielverständnis mit einigen Jungs und das ist wunderbar zu sehen. Ich denke seine Größe ist ein weiterer großer Vorteil von ihm. Er nutzt sie um den Puck an der Bande abzudecken und Raum für ihn zu schaffen. Er hat hier sehr schnell viel Vertrauen entwickelt zu verstehen, dass er ein äußerst wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft ist.

Mehr anzeigen