Skip to main content

McDavid beeindruckt von möglichem Top Pick Matthews

NHL.com @NHL

Wenn jemand weiß, was Auston Matthews, der erwartete Nr. 1 Pick im NHL Draft 2016 durchmacht, dann ist es Edmonton Oilers Center Connor McDavid, der erste Zug aus dem Draft 2015.

Die Toronto Maple Leafs haben den ersten Zug im Draft, der am 24./25. Juni im First Niagara Center in Buffalo stattfindet.

McDavid erzählte TSN am Dienstag, dass er beeindruckt sei, von dem, was er von Matthews gesehen hätte. Sie waren in konkurrierenden Mannschaften bei der IIHF Weltmeisterschaft 2016 in Russland. McDavid und Kanada bezwangen Matthews und die United States zwei Mal, inklusive des Halbfinals.

Sie werden zusammen für Team Nordamerika beim World Cup of Hockey 2016 im September spielen.

"Er ist nur ein solider Zwei-Wege-Spieler", sagte McDavid, während er einem JumpStart Event, der sich zum Ziel gesetzt hat Kinder im Sport aktiv zu halten, beiwohnte. "Großartig am Puck und gut in seiner [defensiven] Zone und hat bereits eine sehr gut abgerundete Spielweise.“

"Jetzt wo die Draft Lottery vorbei ist, ist eine besondere Art von schwerer Zeit vorüber. Jetzt, wo er weiß, dass Toronto zieht und er schon eine Ahnung hat, wo es für ihn hingehen wird, glaube ich, dass er sich zurücklehnen und es etwas mehr genießen kann."

McDavid wurde diese Saison durch ein gebrochenes linkes Schulterbein auf 45 Spiele limitiert, wurde aber unter den Rookies Vierter mit 48 Punkte und er holte im Schnitt 1,07 Punkte pro Spiel und war damit hinter Patrick Kane von den Chicago Blackhawks (1.29) und Jamie Benn von den Dallas Stars (1.09) Dritter unter allen Spielern die mindestens 40 Spiele absolviert haben. Er ist Finalist für die Calder Trophy als der beste Rookie der Liga zusammen mit Artemi Panarin von den Chicago Blackhawks und Shayne Gostisbehere von den Philadelphia Flyers.

Er sagte er hoffe, dass er weniger Spiele bestritten hätte, würden seine Chancen den Award zu gewinnen nicht minimieren.

"Ich denke es sollte keine Rolle spielen aber am Ende ist es nicht meine Entscheidung", sagte McDavid. "Am Ende hatten diese anderen zwei Rookies selber ein großartiges Jahr, also wird es interessant sein zu sehen, wie es ausgeht."

Ein Bereich in dem McDavid während der Saison nicht überzeugen konnte war am Bullypunkt, wo er 41,2 Prozent (249 von 604) seiner Duelle gewann.

Er stimmte Logan Couture von den San Jose Sharks zu, der letzte Woche sagte, Spieler würden bei Bullies schummeln, um einen Vorteil zu erlangen.

"Jeder schummelt", sagte McDavid. "Wenn du das nicht tun würdest, denke ich, dass du dann sauber geschlagen würdest. Es ist natürlich etwas, das ich noch nicht heraus habe. Werde definitiv daran arbeiten."

Mehr anzeigen