Skip to main content

Brad Marchand möchte ein Wort mitreden

Der Kanadier der Boston Bruins ist mittendrin im Rennen um die Art Ross und Richard Trophäe

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Die Boston Bruins konnten zwölf Siege in ihren letzten 16 Spielen seit dem Trainerwechsel von Claude Julien auf Bruce Cassidy einfahren. Sie befinden sich damit nur noch drei bzw. vier Punkte hinter den führenden Mannschaften in der Atlantic Division Montreal Canadiens und Ottawa Senators.

Seit ein paar Wochen läuft es auch für einen Spieler der Bruins besonders gut. Brad Marchand punktete und traf unnachahmlich in den zurückliegenden Auftritten und hatte so einen wesentlichen Anteil an den eingefahrenen Siegen.

"Er ist ein außergewöhnlicher Eishockeyspieler, eine Führungsperson und er weiß in jedem Spiel, in welcher Situation wir in dieser Phase der Saison sind", sagte Bruce Cassidy. "Er möchte die Saison verlängern, daran gibt es keinen Zweifel und er zeigt das jeden Abend. Er spornt die anderen Jungs an und ist wohl einer der wichtigsten Typen dieser Mannschaft."

Video: BOS@VAN: Marchand erziehlt im 3. Drittel Hattrick

Marchand gehört zu einem Typ Eishockeyspieler, der nicht so häufig zu finden ist. Er ist robust, spielt hart, checkt gut und trifft noch dazu regelmäßig mit einer feinen Technik. Ein Spielertyp, der stark an den Schweden Peter Forsberg erinnert.

Durch seinen Hattrick, sowie eine weitere Vorlage beim 6-3 Erfolg am Montag bei den Vancouver Canucks, einen Treffer und Assist im Spiel bei den Calgary Flames am Mittwoch, sowie ein Tor und zwei Assists bei der 7-4 Niederlage am Donnerstag bei den Edmonton Oilers schraubte Marchand seine Bilanz in den letzten sechs Spielen auf acht Tore und vier Vorlagen. Dadurch hat er sich an die Spitze für zwei der wichtigsten Trophäen vorgearbeitet.

Mit 37 Toren übernahm er die Führung in der Liga vor Sidney Crosby mit 35 Toren und ist nun erster Anwärter auf die Maurice Rocket Richard Trophäe. Auch im Kampf um die Art Ross Trophäe für den besten Scorer der NHL spricht Marchand plötzlich ein Wörtchen mit. Mit seinen durch 42 Assists erreichten 79 Punkten liegt er vorne punktgleich mit Connor McDavid.

Seine persönliche Bestmarke aus dem Vorjahr bezüglich erzielter Tore hat er bereits eingestellt, im Bereich der Punkte liegt er schon weit über seinem bisherigen Rekord von 61.

Die Bruins wissen genau, was sie an Marchand haben, sonst hätten sie seinen Vertrag nicht im September 2016 während des World Cup of Hockey um acht Jahre im Wert von 49 Millionen US-Dollar verlängert.

Wenn er weiterhin so spielt wie zuletzt, dann ist er auch jeden Cent davon wert.

Mehr anzeigen