Skip to main content

Lucic gewinnt erstes Spiel gegen Bruins

von Matt Kalman / NHL.com

BOSTON -- Milan Lucic machte bei seiner Rückkehr in den TD Garden ein Tor und einen Assist und verhalf den Los Angeles Kings am Dienstag zu einem 9-2 Sieg gegen die Boston Bruins.

Lucic, der nach acht Saisons bei den Bruins am 26 Juni zu den Kings getauscht wurde, bekam Applaus, nachdem in der zweiten Auszeit des ersten Drittels auf dem Videowürfel ein Video zu seinen Ehren gezeigt wurde.

Jeff Carter, Marian Gaborik, Andy Andreoff, Drew Doughty, Dwight King, Trevor Lewis, Luke Schenn und Dustin Brown trafen für die Kings (32-17-3). Torhüter Jonathan Quick machte 35 Saves.

Carter und Gaborik brachten Los Angeles durch zwei Tore innerhalb von 1:23 gegen Ende des ersten Drittels für den Rest des Spiels in Führung.

Los Angeles, das seit dem Auswärtssieg am 20. November 2010 die letzten drei Spiele in Boston verloren hatte, startete mit einem Sieg in ein sieben Spiele dauernde Auswärtsserie. Die Kings setzen die Reise am Donnerstag gegen die New York Islanders fort.

Stürmer Brad Marchand machte sein 10. Tor in 10 Spielen und Tyler Randell traf für die Bruins (28-19-6), die den zweiten Sieg in Folge verpassten. Neun kassierte Tore und 57 Schüsse waren Saisonrekorde für die Bruins.

Marchand machte nach 5:03 im ersten Drittel Bostons erstes Powerplaytor in fünf Spielen und brachte Sie 1-0 in Führung. Nachdem Quick Zdeno Charas Schlagschuss gestoppt hatte, feuerte Matt Beleskey einen Rückhandschuss auf Quick und Marchand verwandelte den zweiten Abpraller von der linken Seite.

Die Kings glichen nach 18:21 im Powerplay zum 1-1 aus, als Carter von einem glücklichen Abpraller profitierte. Jake Muzzin bediente Carter, der auf der Linie links von Bostons Tor stand. Carter versuchte zu Tyler Toffoli vor das Tor zu passen, aber der Puck prallte von Bruins Verteidiger Kevan Millers Schläger ab, vorbei an Torhüter Tuukka Rask.

Gaborik straf 15,2 Sekunden vor der ersten Drittelpause und brachte die Kings 2-1 in Führung. Vinny Lecavalier machte einen Rückhandpass zu Gaborik auf der linken Seite, der Rask mit einem hohen Rückhandschuss überwand.

Bruins Verteidiger Torey Krug und Stürmer Patrice Bergeron trafen im ersten Drittel den Pfosten. Die Kings machten 17-13 Torschüsse gegen die Bruins.

Andreoff brauchte 2:43 im zweiten Drittel, bevor er die Führung der Kings auf 3-1 erhöhte. Doughty erhöhte nach 12:09 im Powerplay weiter auf 4-1, indem er von der Torlinie auf der linken Seite Rask anschoss.

Nachdem King nach 12:42 einen Abpraller zum 5-1 verwandelte, nahmen die Bruins Rask nach 27 Saves aus dem Spiel.

Lewis traf gegen Bruins Ersatztorhüter Jonas Gustavsson (21 Saves) nach 18:56 und die Kings gingen mit einer 6-1 Führung in die zweite Pause.

Lucic traf bei einer 2 auf 1 Situation nach 3:41 im dritten Drittel und stellte auf 7-1 bevor Randell mit einem Tor aus der Mitte nach 4:44 auf 7-2 verkürzte.

Schenn machte nach 13:50 im dritten Drittel ein Powerplaytor und Brown traf 3:03 vor Spielende.

Die Bruins gehen am Donnerstag gegen die Winnipeg Jets in ihre längste Auswärtsserie der Saison (sechs Spiele).

Mehr anzeigen